Apple Mail unter El Capitan wieder brauchbar

Vor einigen Monaten hab ich geschrieben, dass mein Apple Mail Programm unter Yosemite ziemlich langsam ist und nicht wirklich angenehm zu bedienen, weil zum Beispiel ein Ordnerwechsel erst mit 1-2 Sekunden Verzögerung erfolgt. (Siehe dazu: https://ostermeier.net/wordpress/2014/11/langsames-mail-unter-yosemite/)

Nun habe ich vor einigen Tagen die Public Beta von „El Capitan“ installiert, ist dass dann Mac OSX 10.11 (?),  (http://www.apple.com/de/osx/elcapitan-preview/), und kann seither feststellen, dass mein Mail-Programm wieder vernünftig schnell reagiert. Ich behalte das jetzt mal noch einige Tage unter Beobachtung, weil ich dem Frieden noch nicht ganz traue. Aber es wäre schon mal eine positive Veränderungen, wenn sich dieser „Fehler“ mit dem Betriebssystem-Update (soll im Herbst 2015 veröffentlicht werden) verabschiedet.… Read the rest

Langsames Mail unter Yosemite

In meinem Bekanntenkreis sprach sich rum, dass die Mail-App unter Mac OS X 10.10 aka „Yosemite“ bei IMAP Postfächern sehr behäbig reagiert und sich hin und wieder eine Auszeit nimmt. Wir haben jetzt einen Lösungsansatz gefunden, der zumindest bei Teilen von uns Besserung gebracht hat. Und zwar muss man in den Einstellungen des IMAP-Kontos unter „Erweitert“ den Hacken bei „Accounteinstellungen automatiscch erkennen und übernehmen“ entfernen. Scheinbar versuch das appleeigene Mail-Programm bei jeder Verbindung zum Mailserver diese Accounteinstellungen abzufragen, und bekommt diese bei manchen Mailservern nicht und rennt dann in eine Art Endlosschleife und versucht die Abfrage immer wieder. Bei einem iCloud-Account kann diese Einstellungen verbleiben, da sie dort keine Schwierigkeiten verursacht.

Read the rest

Yosemite: Bildschirmschoner bei Tastenkürzel aktivieren

Nachdem ich nun von „Alfred“ wieder zu Spotlight gewechselt habe, ging mit eine Funktion noch ab. Ich konnte über „Alfred“ über einen Kurzbefehl den Bildschirmschoner aktivieren. Nun machte ich mich auf die Suche, wie ich mein „Problem“ lösen könnte und habe einen sehr guten Hinweis auf folgender URL gefunden:

http://apfelcheck.de/technik/automator-den-os-x-bildschirmschoner-mit-einem-shortcut-starten/

Allerdings funktioniert diese Beschreibung nicht mehr ganz 100%ig unter Yosemite (Mac OS X 10.10.), warum ich hier noch mal eine angepasst Kurzform bringen möchte.

„Automator“ starten und „Dienst“ auswählen Unter Yosemite muss man derzeit NICHT nach „Bildschirmschoner“ suchen, SONDERN nach „Screensaver„! Dann wieder bei „Dienst empfängt“ noch „keine Eingabe“ auswählen. Dann speichern wir das Script unter einem „griffigen“ Namen. Jetzt können wir den „Automator“ schliessen und wechseln in die „Systemeinstellungen„. Dort wählen wir „Tastatur“ und dort wiederum die „Kurzbefehle“ aus. Unter „Dienste“ sollte man nun das zuvor gespeicherte Script unte… Read the rest

(Gelöst) Yosemite (OS X 10.10.) und TimeMachine auf Netzlaufwerk

Vorher hab ich noch einen Artikel geschrieben, in dem ich vermutet habe, dass SMB3 (kommt mit standardmässig mit Yosemite) schuld an den abgebrochenen TimeMachine Backups ist, was ist aber nun revidieren muss. Bei mir war das Problem, dass das Sparsebundle, welche auf der Netzlaufwerk liegt, nicht mehr (sauber) geöffnet werden konnte.

Ich hab jetzt mal anhand meiner „Mavericks-Beschreibung“ ein neues „Sicherungs-Bundle“ angelegt und bis jetzt schaut es so aus, als würde die Sicherungen wieder laufen.

Nachfolgend eine kurze Anleitung, was ich gemacht habe:

Über die GUI vom Festplattendienstprogramm konnte ich nur Diskimages anlegen, die auch noch wirklich auf die lokale Festplatte passten. Wenn man damit dann versucht ein Backup zu machen, bekommt man die Fehlermeldung, dass das Image zu klein ist. Also habe ich aus der alten Beschreibung (https://ostermeier.net/wordpress/2013/11/osx-10-9-x-und-timemachine-auf-ein-netzwerklaufwerk/) der Terminal-Befehl kopiert, der das Image auch „größer“ anlegen kann. hdiutil create -size 1500g -fs HFS+J -volname Imagename "Bundlename.sparsebundle" Dann habe ich das neue Image auf das Netzlaufwerk kopiert und gemountet. Abschliessend muss man der TimeMachine noch sagen, dass es nu… Read the rest

Yosemite und TimeMachine auf Netzwerklaufwerk

Nachdem ich nun auf Yosemite upgedatet habe, musste ich feststellen, dass das TimeMachine-Backup auf meine Western-Digital-Netzwerkfestplatte (NAS) nicht mehr lief. Wie sich heraus stellte, hat Yosemite (OSX 10.10) per default das Netzwerkprotokoll SMB3 an Bord und verwendet dieses auch. Scheinbar hat meine alte WD-Platte damit ein Problem und kommt damit nicht zurecht. Leider gibt es fürs NAS auch kein Firmware-Update mehr, so dass ich schauen muss, ob ich eine andere Lösung dafür finde. In Mavericks (OSX 10.9) musste ich auch schon per Hand etwas einstellen, aber seither liefs dort. Die Anleitung für das vorletzte Betriebssystem findet ihr hier: https://ostermeier.net/wordpress/2013/11/osx-10-9-x-und-timemachine-auf-ein-netzwerklaufwerk/Read the rest

Yosemite: Release Termin

Apple hat bestätigt, dass am 21. Oktober 2014 (ist ein Dienstag) ein Event ansteht. Es ist anzunehmen, dass dort Mac OS X 10.10. „Yosemite“ released und somit dann auch kurz darauf zum Download angeboten wird. Ebenso ist zu vermuten, dass das neue iPad Air, somit die Generation 2, vorgestellt wird. Ich vermute mal, dass alle anderen Sachen, die in der Gerüchteküche brodeln, noch zurück gestellt werden. Ich denke also, dass wir KEIN iPad mini oder gar der „iPad maxi“ mit 12 Zollen sehen werden. Diese Produkte werden wohl auf 2015 warten müssen.

Ich könnte mir aber auch gut verstellen, dass Apple gerade einige um die Ohren hat, da auch noch die End-Entwicklung und somit der „Feinschliff“ der Apple Watch anstehen.

Wenn ich mit noch richtig erinnern kann, dann war am 22. Oktober 2014 ebenfalls ein Apple Event und dort wurde auch „nur“ Mavericks und das iPad Air gezeigt. Ich denke mal, dass die beiden Sachen auch alles für den Oktober-Veranstaltung sein werden. Somit könnte das neue iPad Air 2 genau noch richtig fürs Weihnachtsgeschäft in den Markt kommen.

Nachtrag vom 29. September 2014: Neusten Gerüchten zur Folge besteht evtl. auch die Möglichkeit, dass im Oktober iMac’s mit Retina-Auflösung vorgestellt werden. Ebenso verdichten … Read the rest

MAC OSX 10.10 YOSEMITE PUBILC BETA 3: TRACKPAD FUNKTIONIERT IMMER noch NICHT RICHTIG

Ok, ich bin relativ spät dran, aber ich bin nicht eher dazu gekommen, die Yosemite Public Beta 3 bei mir zu installieren. Alles in allem mach das Betriebssystem jetzt schon einen „gereifteren“ Eindruck, doch leider mein Problem mit dem Trackpad besteht immer noch. Ich wisst noch: Ein Verschieben von Fenstern ist nur mit einer 3-Finger-Geste möglich und dass ist nicht wirklich schön. Somit ist auch momentan ein vernünftiges Benutzen des Testgerätes (MPB 13.3″) nur in Verbindung mit einer Maus möglich.… Read the rest

Mac OSX 10.10 Yosemite Pubilc Beta 2: Trackpad funktioniert nicht richtig

Am vergangenen Wochenende habe ich mit nun die Public Beta von „Yosemite“ runter geladen und installiert. Soweit alles gut. mit ist jedoch bereits schon in der ersten Public Beta aufgefallen, dass mein Trackpad an meinem MacBook Pro 13,3″ nicht richtig funktioniert.

Einen Hardware-Fehler kann und möchte ich mal ausschliessen, da das Touchpad unter „Mavericks“ wunderbar gearbeitet hat, und erst seit dem „Update“ auf die Version 10.10 Schwierigkeiten macht. Es äussert sich so, dass das Trackpad noch Mausbewegungen durchführt, aber ich hatte eingestellt, dass ein Klick bei mir ein „runter drücken“ des unteren Pads ist. Dies geht seit dem Update nicht mehr. Man kann zwar in den Systemeinstellungen umstellen, dass ein Klick auch ein Tap auf der Touchfläche sein soll, aber dort habe ich (derzeit) das Problem, dass sich so nur ein einzelner Tap durchführen lässt. Möchte man zum Beispiel ein Fenster verschieben, so müsste der Tap ja solange anhalten, wie man auf die Touchfläche drückt, und dass funktioniert leider momentan auch nicht.

Derzeit besteht meine Übergangslösung darin, dass ich eine externe Maus per USB anstecke. Ich hoffe aber, dass in der finalen Version des Mac-Betriebssystems dieser Bug gelöst sein wird. Wenn ma… Read the rest

OS X Yosemite Beta installiert – Erste Erfahrungen und Eindrücke

Nun war es also auch bei mir soweit. Einige Zeit nachdem Apple die Public Beta für Mac OS X 10.10 „Yosemite“ released hat, habe ich dieses neue Betriebssystem auch bei mir auf einen Rechner installiert. Mein gut 7,5 Jahre altes 13,3″ MacBook Pro (nachgerüstet mit einer SSD / https://ostermeier.net/wordpress/2011/02/mac-mit-ssd-und-hd-aber-ohne-dvd/ ) musste dafür „herhalten“ und ich war schon mal positiv überrascht, dass sie Yosemite dort noch ohne Probleme installieren ließ.

Und weil wir gerade beim Thema „Installation“ sind: Die Setup-Vorgänge bei OS X waren immer schon sehr einfach gehalten. Aber mit Mavericks und jetzt auch Yosemite wurde dieser Vorgang in meinen Augen nochmals stark vereinfacht. Wären nicht die Fragen zur Apple-ID oder zur iCloud Drive, so würde das Setup nehezu allein durchlaufen. Auch während des eigentlichen Setups (bei mir war es ein Update von 10.9. auf 10.10) wird einem nur ein Fortschrittsbalken und dass Apple Logo angezeigt. Erst zum Ende der Installation/Upgrades kommen obig genannte Fragen. Das Update hat bei mit ca. 25 Minuten gedauert, was wirklich ok für ein rund 5GB großes Installationspaket ist.

Nach dem Update auf Yosemite fühlt man sich gleich wieder wie „zuhause“. Das neue, … Read the rest