Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

macOS: Es werden nicht alle iCloud Notizen angezeigt (gelöst)

Heute hatte ich den seltsamen Fall, dass auf einmal und ohne erkennbaren Grund, nicht mehr alle iCloud Notizen auf meinem iMac mit Catalina (10.15.7) angezeigt wurden. Genauer gesagt handelte es sich um eine Notiz – natürlich eine der letzten und wichtigeren, weshalb es mir wahrscheinlich auch sehr schnell aufgefallen ist.

Ich konnte recht schnell erkennen, dass es sich um ein Problem mit meinem Mac handelte, da ich all meinen anderen Geräten (und auch in der iCloud) selbst, alle Notizen (185 Stück) sah. Nur eben auf dem iMac waren nur 184 Notizen sichtbar.

Ich hab dann als ersten Reparaturversuch einfach mal den Notizen-Sync in den iCloud-Einstellungen am iMac deaktiviert und nach ca. 5 Minuten wieder eingeschaltet. Die Notizen wurden auch abgeglichen, aber wieder nur die 184 Stück, welche ich davor auch schon nur angezeigt bekam.

Im nächsten Schritt hab ich den Noitzen-Sync wieder deaktiviert und im Anschluss den Mac durchgestartet und anschliessen den Sync wieder aktiviert – leider auch ohne Erfolg. Nun dränge sich mir der Verdacht auf, dass es vielleicht mit einem Cache-Problem zu tun haben könnte und ich habe unter /Users/USERNAME/Library/Caches mal alles gelöscht und im Anschluss wieder die Notizen abgleichen lassen – wieder nur 184 Stück! 🙁

Als nächstes hab ich im Internet recherchiert, wo denn unter macOS Catalina die Notizen lokal (auf der „Festplatte“) gespeichert werden und bekam die Info, dass die unter /Users/USERNAME/Library/Containers erfolgt und genauer gesagt in der Datei/Ordner „com.apple.Notes„. Diese Datei hab ich dann gelöscht und danach wieder einen Notizen-Sync angestossen und – siehe da – nun wurden mir wieder alle 185 Notizen auf meinen iMac gesynct!

Ich kann es mir ehrlich gesagt nur so erklären, dass die Datei „com.apple.Notes“ irgendwie beschädigt war und ausgerechnet eine Notiz davon betroffen war. Und erst, als sein „Notizen-Speicher“ nicht mehr vorhanden war, wurde dieser komplett neu angelegt und mit dem Datenstand der iCloud wieder befüllt, was auch dann die Lösung meines Problems scheinbar war.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Catalina: Fehler beim Aufruf der Zeit-Einstellungen

Ich wollte heute mal schauen, welchen NTP-Server mein 11 Jahre alter 27″ iMac eingestellt hat und bekam beim Aufruf der Datums- und Zeit-Einstellungen eine Fehlermeldung. Die Meldung lautet ganz lapidar: „Die Systemeinstellung „Datum & Uhrzeit“ konnten nicht geladen werden.“ Der Grund für diesen Fehler ist mir derzeit nicht bekannt und aus mangelnder Zeit kann ich mich akut auch nicht um die Lösungsfindung kümmern.

Nachtrag vom 20. Januar 2022:
Das Problem ließ sich dann doch sehr schnell beheben und ein simpler Reboot des iMac brachte Besserungen. Anschliessend kam ich dann auch wieder in die „Datum und Zeit“-Einstellungen und auch der Time-Sync via NTP hat wieder funktioniert.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

macOS: Das Proxy Icon

Hier mal ein kurzer Hinweis auf das in macOS vorhandene „Proxy Icon“, welches das (Datei)Symbol ist, das in der Fenstertitelzeile enthalten ist, wenn man zum Beispiel eine Datei geöffnet hat. Dieses Icon oder auch der dortige Dateiname haben aber auch noch weitere Funktionen und diese sind vielleicht nicht jedem Mac-User gleich bekannt. Ich für meinen Teil wusste zwar im „Hinterstübchen“, dass dort weitere Funktionen „versteckt“ sind, haben sich aber ihren Weg in mein tägliches Arbeiten nicht gefunden.

Ein Möglichkeit dieses Icons ist, dass man bei einer geöffneten Datei darauf klickt und gedrückt hält und dann kann man dieses Icon – und somit die Datei selbst – auf ein anderen macProgramm (im Dock) ziehen und damit öffnen.

Einer andere Anwendung ist, wenn man auf dieses Icon einen Rechtsklick mit der Maus/Trackpad macht, dass man dann den Pfad dieser Datei angezeigt bekommt.

Und weil wir schon gerade in der Titelzeile einer geöffneten Datei sind: Man kann „dort oben“ auch auf den Dateinamen (oder dem kleinen Pfeil rechts daneben) klicken und dann dann die Datei selbst umbenennen. Ausserdem hat man in dem kleinen Fenster, welches sich dann öffnet, auch noch die Möglichkeit Tags zu vergeben oder nochmals sich den Pfad anzeigen zu lassen.

Alles kleine „weltbewegenden Sachen“, aber hin und wieder recht praktisch. Und vielleicht für den einen oder anderen von euch ein nützlicher Hinweis, für den Fall, dass ihr das noch nicht wusstet.

Und vielleicht noch ergänzend: In den neueren Mac-Betriebssystemen (ich glaub ab Big Sur) ist das Proxy Icon standardmässig ausgeblendet und man muss erst mit der Maus eine gewisse Zeit (ca. 1 Sekunde) an der richtigen Stelle beim Dateinamen verharren, damit sich das Icon dann einblendet und man damit was machen kann.

Und abschliessend sei noch erwähnt, dass diese Funktionalität nur bei Dateien angeboten werden. Bei einem geöffneten Order im Finder hab ihr da keine weiteren Möglichkeiten.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

macOS Notizen App stürzt beim Starten ab (Schnellschuss-Lösung)

Seit gestern hatte ich das Problem, dass die Notizen-App auf meinem iMac (10.15.7 aka Catalina) immer gleich kurz nach dem Start abstürzte. Ich hatte da so eine Notiz im Verdacht, die ich vor ein paar Tagen mit dem iPhone (iOS 14.7.1) erstellt hatte und dort direkt ein Dokument gescannt und einbaut habe. Das mache ich normalerweise nicht und so hatte ich diesen Eintrag in Verdacht.

Ich hab dann auf dem iPhone in dieser Notiz den „Scan“ gelöscht und hatte nun die Hoffnung, dass auch die Notiz-App auf dem Mac sich wieder problemlos öffnen würde. Doch dies war leider nicht der Fall. Auch sein simpler Neustart des Macs brachte keine Besserung. Also habe ich einen „abgesicherten Start“ gemacht, sowie den PR-RAM gelöscht. Auch dies alles brachte keine Besserung, so dass ich weiter suchen und probieren musste.

Ich hab dann eine Webseite gefunden, die empfahl, den kompletten iCloud-Sync für diese Apple-ID zu deaktivieren und dann in der Library gewisse Files der Notes-App zu löschen. Das war mir dann doch etwas zu heavy, da bei so einem kompletten Deaktivieren der iCloud-Dienst man nie so recht weiß, ob danach wieder alles funktioniert. Daher wollte ich einfach nur mal die „Kleindeutsche“-Lösung versuchen und hab nur mal die „Notizen“ im Sync meiner Apple-ID deaktiviert.
Anschliessend habe ich die Notzen-App am iMac gestartet und siehe da, sie öffnet sich wieder und bleibt auch stabil im Betrieb – natürlich waren jetzt meine ganzen Notizen futsch. Also die App wieder geschlossen, den Notzen-Sync bei iCloud wieder aktiviert und geschaut, was jetzt passiert. Und siehe da, die App öffnet sich, braucht dann 1-4 Sekunden, bis sie beginnt die in iCloud gespeicherten Notizen zu synchronisieren und das macht sie dann auch eine Zeitlang. Aber: Sie stützt nicht mehr ab und alle meine Notizen sind wieder da. 😉

Diese Lösung war mir deutlich lieber, als den kompletten iCloud-Sync auszuschalten. 😉

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

App-Pick: Mimestream. Mac-Client für GoogleMail

Bei mir hat sich eingebürgert, dass ich meine verschiedensten Email-Konto gerne trenne. So läuft zum Beispiel meine beruflichen Mail unter „Mac Mail“, meine privaten Nachrichten laufen in „Airmail 2“ (mit Abo) und dann habe ich noch einen GoogleMail-Account, auf dem so der ganze „Rest“ landet.


In der Vergangenheit habe ich für diese GoogleMails schon verschiedenste Clients unter macOS ausprobiert und war nie so richtig happy. Bis jetzt. Ich nutze nun schon seit Monaten die App „Mimestream„, welche sich aktuell noch in der Beta-Phase befindet. Bei Mimestream handelt es sich im einen Mail-Client, der speziell für GoogleMail gemacht wurde und nahezu alle Funktionen unterstützt, welche ihr auch bei GoogleMail im Web einstellen könnt.

Ihr könnt euch auf der Webseite von Mimestream aktuell noch für das Beta-Programm anmelden und euch (noch) kostenlos selber einen Eindruck von der App machen.

Quelle: https://mimestream.com

Mir gefällt vor allen Dingen das sehr ansprechende und klare Design. Ausserdem läuft die App bereits jetzt in der Beta-Phase sehr, sehr stabil – App-Abstürze hatte ich bislang eigentlich noch keine. Ausserdem sind die Programmierer sehr fleissig und (gefühlt) bekomme ich jeden zweiten Tag ein Update angeboten.

Später wird die App mal kostenpflichtig, aber ich konnte bislang nicht heraus finden, was Mimestream dann mal kosten soll. Ich denke, das bekommt man dann relativ schnell mit, wenn die App die Beta-Phase verlässt. 😉
Aber Mimestream hat bei mir so einen guten Eindruck hinterlassen, dass ich schon bereit bin, das Programm dann auch käuflich zu erwerben.

Made for Mac, optimized for Gmail
As a native app written in Swift, Mimestream leverages the full power of macOS to deliver a lightning-fast and instantly familiar experience. Instead of using the IMAP protocol, Mimestream utilizes the Gmail API to enable an enhanced set of features that let you work with ease.

Quelle: https://mimestream.com

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

macOS: Mail Hauptfenster mittels Maus öffnen (USB Overdrive)

Wie schon in einem älteren Artikel hier beschrieben, öffnet sich bei einem Klick auf das Mail-System im Dock unter macOS bei mir für gewöhnlich nur die Fenster, mit denen ich gerade eine neue Email verfasse, das Mail-Hauptfenster bleibt aber (erstmal) verborgen. Ich hab mir bislang damit beholfen, dass ich einen Rechtsklick auf das Mail-Docksymbol gemacht habe und dort dann das Hauptfenster des Mailprogramms (heisst oft „Eingang – …) angeklickt habe.

Nun bin ich mal wieder über einen guten Artikel bei sir-apfellot.de gestolpert, wo eher nebenbei erwähnt wird, dass man das Mail-Hauptfenster auch mit dem Tastenkürzel „CMD+0“ (Null) schnell öffnen kann. Schön und gut, aber wie hilft uns das jetzt weiter?

Wie ich vor ein paar Tagen hier erwähnt habe, hab ich mir „USB Overdrive“ angeschafft, mit dem man z.B. die Tasten der Maus schnell und einfach „anderweitig“ belegen kann. Und da meine Logitech-Maus „noch Tasten übrig“ hat, habe ich jetzt mal eine davon genutzt und dort den Shortcut „CMD-0“ drauf gelegt.
Nun habe ich an den beiden Daumentasten der Maus einmal den Befehl fürs Mail-Hauptfenster und auf der anderen Taste den Kurzbefehl für „Einfügen ohne Format“ (aka „Unformatiert einfügen“) liegen. Das klappt so nach dem ersten Tests erstaunlich gut und ich bin mal gespannt, wie sich das in meinen Alltag einfügt.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Canon iP7250 und randloser Druck unter macOS- Teil 2

Kurz notiert:
Wie ich bereits in einem anderen Artikel beschrieben habe, funktioniert bei meinem CANON IP7250 der „randlose Druck“ unter Microsoft Windows 10 sehr gut und intuitiv.
Nun hatte ich den Fall, dass ich auch von macOS aus diese Funktion verwenden wollte und da war es nicht ganz so einfach, den Drucker dazu zu bewegen randlos zu drucken – darum hier eine kleine Hilfestellen.

Der „Trick“ ist nämlich der, dass man das Papierformat ändern muss. Standardmässig ist dort „DIN A4“ eingetragen und bei dieser Einstellung ist der „Randlose Druck“ ausgegraut und nicht auswählbar.

Es hat etwas gedauert, bis ich bemerkt habe, dass es bei den DIN A4-Papier-Format noch einen zweiten Wert gibt, der sich „DIN A4 Randlos“ nennt. Diesen muss man beim Papierformat auswählen und erst dann aktiviert sich die „Randlos-Druck-Funktion“.

Veröffentlicht am Ein Kommentar

macOS: Mail-Fenster öffnet sich nicht mehr bei einem Klick auf das Dock-Icon

Seit einigen Tagen hatte ich das Problem, dass sich das Mail-Hauptfenster, wenn es erstmal ins Dock minimiert war, mit einem Klick auf das Programm-Symbol (im Dock) nicht mehr öffnete. Übergangsweise hab ich mir damit beholfen, dass ich auf das Mail-Symbol einen Rechtsklick gemacht habe und dort das „Hauptfenster“ (Eingang) ausgewählt habe. Über diesen Weg konnte ich das Mail-Programm wieder „öffnen“.

Da mir dies aber jetzt auf die Nerven ging, bin ich mal auf die Suche gegangen, an was so was liegen könnte und in auch fündig geworden. 😉
„Schuld“ daran sind Dateien, die den „Saved State“ der App scheinbar speichern und dort schein etwas durcheinander gekommen zu sein.

Die Lösung des Problem war dann relativ einfach. Wenn man erst mal wusste, nach was man suchen sollte.
Ich hab mir der App „Find any File“ nach „com.apple.mail.savedState“ auf der MacHD (was bei mir eine SSD ist) gesucht und die Datei befindet sich unter dem Pfad:

/Users/BENUTZERNAME/Library/Containers/com.apple.mail/Data/Library/Saved Application State

Den Inhalt dieses Ordner (bei mir waren es 5 Dateien) habe ich einfach mal komplett gelöscht. (Davor hab ich natürlich das Mail-Programm erst noch geschlossen.)
Anschliessend das Mail-Programm wieder starten, ins Doch minimieren und bei einem Klick auf das Dock-Symbol der Mail-App öffnete sich wieder das Hauptfenster – so soll´s sein!

(Ich glaube, ich muss nicht extra erwähnen, dass ihr den BENUTZERNAME durch euren lokalen Username vom Mac ersetzen müsst. Und bei mir war macOS 10.15.7 im Einsatz. Aber ich glaube, dass dieser Tipp auch bei anderen Mac-OS-Versionen funktioniert.)

Ergänzung 9. Dezember 2020:
Musste leider feststellen, dass das Löschen der Dateien zu keiner dauerhaften Lösung des Problems führt. Heute habe ich das gleich Problem wieder. Mist.
Wenn ich die Dateien wieder lösche, dass ist es eine gewisse Zeit wieder gut. Aber danach geht dann das Mail-Hauptfenster wieder nicht auf.

Veröffentlicht am Ein Kommentar

Kurzmittelung: Xerox 3320 Drucker unter macOS Big Sur

Heute hatte ich bei einer Bekannten den Fall, dass ihr s/w Drucker, ein Xerox 3320, unter Big Sur nicht mehr drucken wollte. Laut Xerox Support-Webseite ist das Produkt eigentlich nicht mehr unterstützt.
Ich hab dann den Drucker vom USB Port des iMacs getrennt, dann den Drucker aus den „Druckereinstellungen“ und anschliessend wieder per USB verbunden. Danach habe ich über der „+“-Zeichen einen neuen Drucker hinzugefügt und mir wurde der 3320 (per USB) bereits vorgeschlagen. Dann nur noch auf OK gedrückt, eingestellt, dass das Gerät einen „Duplexer“ hat und schon funktionierte der Drucker wieder. 😉

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

macOS App Tipp: SiteSucker

Hin und wieder brauche ich ein Programm auf dem Mac, welches mir eine komplette Webseite runterlädt. Sei es zur Datensicherung oder auch einfach nur um die Daten (lokal) zu haben und diese vielleicht woanders hin zu übertragen.

Mir leistet in dieser Beziehung die Mac-App „SiteSucker“ von Rick Cranisky sehr gute Dienste und ich wollte darauf einfach mal hinweisen. 😉

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

MacBook Pro 13″ / 05-05-2020

Gestern hat Apple das neue, überarbeitete MacBook Pro 13″ vorgestellt. Sehr unspektakulär, da in den momentanen Zeiten keine Keynotes (!!!) möglich sind. Irgendwie habe ich mit etwas Spannung auf dieses Gerät gewartet, weil ich wissen sollte, was Apple mit dieser Laptop-Reihe macht.

Größte Veränderung ist natürlich die neue Tastatur und somit ist auch bei dieser Modellreihe die fehlerbehaftete, 5 Jahre verbaute Tastatur Vergangenheit. Das ist schon mal sehr gut. Durch das neue Keyboard wurde das Gerät etwas dicker und schwerer – egal. 😉

The Return of ESC! (Und ich meine damit nicht den European Song Contest!):
Die TouchBar wurde etwas verkleinert und so findet oben links wieder eine physikalische ESC-Taste Platz – auch das dürfte viele Anwender freuen.

Wer das MacBook Pro 13″ nicht als ultimative Rechenmaschine braucht, sollte auch mit den Einstiegsmodellen zurecht kommen. Nachteil bei diesen Modellen ist aber auch, dass sie nur über zwei Thunderbolt 3 Anschlüsse verfügen. Da muss wohl jeder selbst entscheiden, ob diesen einem reichen oder nicht.

Preislich fängt das Gerät bei 1499 Euro an. Ist das zu teuer? Ich glaube nicht. Man bekommt dafür ein solides Gerät, welches über Jahre hinweg gute und treue Dienste leisten wird. Und das Apple noch nie für billige Geräte bekannt war, ist wohl auch jedem bekannt.
Allerdings kann man auch den Vergleich zum MacBook Air machen, welches auch erst vor ein paar Wochen (radikal) überarbeitet wurde und jetzt zum Beispiel auch über QuadCore-CPUs verfügt. Dieses Gerät ist günstiger und dürfte wohl auch im privaten Umfeld für die allermeisten Anwendungen reichen.

Ich selbst hadere ja noch mit mir, ob ich mich mal auf ein iPad als Laptop-Ersatz einlassen soll. Nachdem nun Maus- und Keyboard-Support vollständig in iOS integriert sind und es von Logitech eine Tastatur mit Trackpad (für ca. 150 EUR) gibt, bin ich am überlegen, ob nicht eine solche Kombination für meinen täglichen Bedarf auch ausreichend sein kann. Und dann reden wir (bei einem „normalen“ iPad, also nicht Pro) von ca. der Hälfte der Anschaffungskosten.?!!?

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wechsel von „Paste“ zu „CopyClip“

Geraume Zeit hab ich nun die kleine Mac-App „Paste“ im Einsatz gehabt und mit dieser auf meine Clipboard-History zugegriffen. (Fürs Protokoll: davon hatte ich „CopyPasta“) Mit irgendeinem Update haben sich die Macher von „Paste“ entschieden, dass sie gerne Geld über ein Abo hätten. Das war mir dann nicht sehr sympathisch, so dass ich mich nach was Anderem umgeschaut habe und momentan mal die (kostenlose) App „CopyClip“ installiert habe. Muss mich mal die nächsten Tage damit noch befassen und schauen, ob sie meinen Ansprüchen genügt. Dies nur als kleiner Hinweis, solltet ihr auch dem Paste-Abo nicht zustimmen. 😉

Ich hab jetzt im Nachgang auch noch entdeckt, dass es auch eine Bezahl-Version von der App gibt. Allerdings ist mir (derzeit) nicht ganz klar, was man dafür mehr bekommt.

Wobei man dort von der Version 2 spricht und ich hab aktuell die (kostenlose) Version 1.9.irgendwas installiert. Mal schauen, vielleicht werf ich einfach mal die 8 EUR ein und schau, was die 2er Version so alles kann. 😉

https://fiplab.com/apps/copyclip-for-mac

Veröffentlicht am 11 Kommentare

macOS Mail: Benutzerordner hat nicht genügend Speicherplatz

Auf meinem iMac läuft aktuelle macOS 10.15.2 und in letzter Zeit erhalte ich immer wieder folgende Fehlermeldung:

macOS Mail Fehlermeldung unter 10.15.3: Mail kann keine Informationen zu deinen Postfächern sichern, da in deinem Benutzerordner nicht genügend Speicherplatz verfügbar ist.

Das mit dem Speicherplatz stimmt nicht wirklich, da ich noch ca. 150GB auf der SSD frei habe. Mir ist zwischenzeitlich aufgefallen, dass noch einem Neustart der Mac eine gewisse Zeit Ruhe mit dieser Meldung ist und sie (scheinbar) erst erscheint, wenn der Mac „längere Zeit“ läuft.
Simples Schliessen und erneutes Öffnen der Mac Mail-App behebt bei mir diesen Fehler / Meldung nicht. Erst nach einem Neustart ist da wieder Ruhe.

Wenn jemand von euch dazu eine Idee – oder sogar eine Lösung – hat, dann bitte bei mir melden. 😉

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

macOS: Admin-Kennwort in Recovery-Konsole ändern unter Catalina (10.15)

Heute hatte ich mal den Fall, dass mein iMac plötzlich mein Benutzer-Kennwort nicht mehr annehmen wollte. Auch ein Reboot brachte keine Besserung, so dass ich mir nur noch damit zu helfen wusste, dass ich in die Recovery-Konsole (Recovery-System) boote und dort mein (Admin)Kennwort ändere.

Ich war es von früheren Mac-Version gewohnt, dass bei den Dienst-Programmen direkt ein Menü-Punkt war, mit dem man das Kennwort ändern konnte. Einen solchen Eintrag gibt es aber unter macOS 10.15 aka Catalina nicht mehr.
Ich musste er etwas googlen bis ich heraus fand, dass eine Kennwort-Änderung zwar immer noch geht, man aber das Terminal dazu „bemühen“ muss.

Man startet also über den Menüpunkt „Dienstprogramme“ das „Terminal“ und gibt dort „resetpassword“ ein. Anschliessend öffnet sich ein Fenster, in dem man dann das neue Kennwort eingeben kann.

Eine detailliertere Anleitung findet ihr übrigens hier.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

macOS 10.15 (aka Catalina) und Adobe CS6

Bereits in den vergangenen 1-2 Jahren bekam ich immer wieder zuhören, dass die alte (aber doch noch recht weit verbreitete) Adobe Creative Suite 6 (CS 6) nicht mehr zum 100% mit dem jeweiligem Mac-Betriebssystem kompatibel sei.
Es waren immer irgendwelche Kleinigkeiten, die rumzickten oder vielleicht mal ein Programm aus der CS Palette das abstürzte, aber im Großen und Ganzen konnte man schon noch damit arbeiten.

Mit macOS 10.15 (Catalina) sieht es da schon anders aus. Mit diesem Betriebssystem-Release werden kategorisch keine 32bit-App mehr unterstützt und abgewiesen beim Programmstart.
Davon betroffen ist auch das alte CS6 und somit kann dieses nicht mehr unter Catalina verwendet werden.