Airmail 2 für Mac und iPhone – Erfahrungsbericht

airmail2_iconIch benutzte nun schon einigen Tage, bzw. ich glaube es sind mittlerweile schon 2 Wochen, den Email-Client „Airmail 2“ für den Mac und auch am iPhone. 
Die „Umstellung“ auf das neue Programm war nicht wirklich schwierig, denn man findet sich dort wirklich schnell zurecht. Was mich sehr anspricht ist die moderne und zeitgemäße Optik, die zum aktuellen OSX bzw. iOS sehr gut passt und sehr aufgeräumt aussieht.

Auch die Bearbeitung der Mails geht flott von der Hand, noch dazu, wenn man sich ein paar Tastenkürzel aneignet, mit denen man dann schnell die Lister der Nachrichten durcharbeiten kann. 
In meinem Fall komme ich eigentlich mit drei Shortcuts zurecht:

  • „Entfernen“-Taste = die Nachricht ins Archiv verschieden
  • „Command + Entfernen“ = die Nachricht löschen
  • „Shift + Command +J“ = die Nachricht als Junk/Spam markieren

Ach ja, die Einrichtung der Emailkonten geht wunderbar einfach. Ich für meine Teil habe dies mit einingen IMAP-Postfächern ausprobiert und es ging mit Airmail stressfreier als mit anderen Kandidaten, die ich getestet habe.

Dann habe ich nur noch den Ordner angepasst, welcher auf meinem Email-Server das Archiv ist. Der stammt noch aus den Thunderbird-Zeiten und hat sich über die Jahre hinweg gehalten. Ist aber über die Programm- bzw. Konteneinstellungen ratzfatz erledigt.

Ich für meinen Teil habe mich nun in wenigen Tagen auf allen meinen OSX und iOS Geräten auf Airmail eingelassen und bin damit momentan mehr als happy damit.

Markus Ostermeier
Markus Ostermeier
Contact: markus(at)ostermeier(dot)net - My Coffee is always #000000! - Base-Station: GPS 48.749878 11.975666, Code Plus 8FWHPXXF+XQ - It all started with a Commodore 64...

Eine Antwort auf „Airmail 2 für Mac und iPhone – Erfahrungsbericht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.