Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Jimny: Transportkoffer (PeliCase > G+G Alubox) anstelle des Reserverads montiert

Schon seid einiger Zeit habe ich darüber nachgedacht, ob es nicht praktisch wäre, wenn ich an meinem Suzuki (Santana) Jimny einen etwas besseren Zugang zu dem ganzen Krimskrams hätte, der normalerweise in einem Koffer (Pelicase) im „Kofferraum“ des Fahrzeugs verstaut ist. Es war in der Vergangenheit immer etwas umständlich an diese Sachen zu kommen, weil ich dafür nicht extra das Verdeck aufknöpfen wollte und so hat es sich „eingebürgert“, dass ich dann über die Beifahrerseite die Rücksitzbank umklappe und mir so den besagten Koffer hole. Ich hab vor einiger Zeit schon mal hier in meinem Blog meine Überlegungen dazu niedergeschrieben und diese nun mehr auch umgesetzt. 😉
Nachstehend ein paar Fotos und erklärende Worte zum Umbau, wobei ich gestehen muss, dass ich dies nicht lückenlos dokumentiert habe.

Aluminium-Grundplatte hergerichtet und (testweise) am Auto montiert. Und wie ihr vielleicht auf dem Foto erkennen könnt, hab ich bei meinem Verdeck einige „serienmässige Druckknöpfe“ gegen die von Tenax ausgetauscht. Mehr dazu, wenn es euch interessiert am Ende des Artikels.

Zuerst haben wir das ursprüngliche Reserverad und dessen Halterung demontiert und von der Halterung habe ich die Bohrungen übertragen, in welche die fünf Schrauben kommen, mit denen die Halterung an der Jimny Heckklappe montiert wurde.

By the Way: Ich hab die „Kofferhalterung“ aus Alu gebaut, weich ich zuhause in meiner Werkstatt dies einfach besser bearbeiten kann, als Blech oder Eisen. Ich hab mir mal für meine Kreissäge ein Alu-Blatt gekauft und das hat hierbei wieder wertvolle Dienste geleistet. Ich schau, dass ich auch am Ende dieses Artikels noch eine kleine Materialliste anfügen kann, dann habe ihr einen besseren Überblick, was ich so alles verwendet und gebaut habe.

Ich hab dann die 3mm starken Alu-Platten mit der Kreissäge „in Form“ gebracht, wobei die sich bei der Grundplatte darauf beschränkte, dass ich die Ecken im 45 Grad-Winkel abgeschnitten habe, damit diese einfach „etwas gefälliger“ aussieht. Die „große Aluplatte“ habe ich der Form der G+G Kofferhalters angepasst.

Anschliessend hab ich mir vier Punkte auf diesen beiden Aluplatten gesucht, welche für die Distanzbolzen vorgesehen sind und an die ich dann auch noch rankomme, wenn die eigentliche Kofferhalterung montiert ist. Am besten legt man beide Platten zum Bohren übereinander, dann so kann man davon ausgehen, dass die Bohrlöcher dann auch „übereinander“ sind. 😉

Wenn man dann die „Kanten gebrochen“ und die „Bohrlöcher versenkt“ hat, kann man schon mal an die Montage gehen. Kleiner Hinweis: Ich hab die Kanten der Aluplatten mit meinem stationär montierten Bandschleifer (Körnung 120) geschliffen und im Anschluss nochmals mit der Hand und einem 240er Schleichpapier behandelt.
Am besten montiert man dann auch gleich schon mal den G+G „Klickfix“ Grundträger, denn so kann man direkt am Fahrzeug dann schauen, in welcher Position der Halter für das Pelicase (den eigentlichen Koffer) angebracht werden soll, damit dieser nicht zu tief oder zu hoch sitzt.

So schauen die Halterung und der Kofferträger montiert am Fahrzeug aus.

Das Befestigen des Kofferträgers am Pelicase 1550 ist das schnell erledigt. Man zeichnet sich im Grunde erstmal nur die Position des roten Riegels an und kann dann die Bohrlöcher gut übertragen. Bei der G+G Kofferhalterung ist viel Befestigungsmaterial dabei und eigentlich auch „große Kunststoff-Beilagscheiben“, die den „Druck“ gleichmässiger verteilen sollten. Leider sind die Schrauben, die dabei waren, etwas zu kurze und so konnte ich diese „Kunststoff-Beilagenscheiben“, die bestimmt einen Durchmesser von 30mm haben, nicht verwenden. Ich hab derzeit, weil ich auch keine längeren Schrauben zu Hand hatte, nur normale Beilagscheiben aus Metall verwendet. Hebt aber auch.

Ging das Entfernen des Kofferhalters (ohne Pelicase) noch recht schwerlich, so funktioniert dies mit montieren Koffer sehr viel besser und ohne Probleme.

Vielleicht noch ein Satz zu dem bestellten G+G KLICKfix-Kofferhalterung, die ich verwendet habe:
Ich hab mit einmal den „Anbausatz KLICKfix tour zur Montage von einem Koffer oder einer Tasche, inkl. Anbaumaterial an einem Kofferträger(Artikelnummer 1269) zum Preis von ca. 48,00 Euro und noch zusätzlich eine „Halterung KLICKfix mit Schrauben und Scheiben(Artikelnummer 1271) zum Preis von ca. 24,00 Euro bestellt, da ich so noch die Möglichkeit hätte mal eine andere Box oder einen anderen Koffer zu werden. Dazu kommen dann noch ca. 5 Euro Versandkosten und so ergeben sich die 77 Euro, die unteren in der Materialliste aufgeführt sind.
(Ihr könnt euch auch die „zweite Kofferhalterung“ sparen, wenn ihr diese nicht braucht, und euch so die 24,00 Euro auch sparen.)

Materialliste

LieferantBezeichnungPreis Link ***
AmazonAlu-Platte 3mm, Größe 20 x 20 cm
3-10mm Aluminium Blech Platte AlMg Alublech Aluplatte Zuschnitt wählbar (200mm x 200mm x 3mm)
7,00 https://amzn.to/3cryaJ9
AmazonAlu-Platte 3mm, 30 x 30 cm
3-10mm Aluminium Blech Platte AlMg Alublech Aluplatte Zuschnitt wählbar (300mm x 300mm x 3mm)
9,00https://amzn.to/3v8gg4I
AmazonDistanzbolzen M5 x 40mm
SN-TEC Distanzmutter/Langmutter/Distanzbolzen 6-kant M5 x 40mm verzinkt (10 Stück)
10,00https://amzn.to/3wdfS62
AmazonSenkkopfschrauben M5 20mm
10 Stück M5 x 20 mm Senkkopfschrauben Edelstahl DIN 7991 Senkkopf Innensechskant A2 V2A VA
4,00https://amzn.to/3wcMOvJ
G + GG+G Anbausatz KLICKfix tour77,00https://bit.ly/3vbcTK4
Hier kurz zusammen gefasst, was ich in etwa an Material gebraucht habe. Ich hoffe, ich hab nichts vergessen. 😉

Vielleicht noch der Hinweis bzw. eine Überlegung meinerseits (17. Juni 2021):
Das montierte Peli Case 1550 hat die Abmessungen 525mm breit x 435 mm hoch x 216 mm tief (Gewicht leer ca. 5,40kg). Es gibt von G+G auch ein Kofferset, welche mit 3 Liter mehr Volumen nur minimal größer ist als mein Peli Case, müsste aber mit (nur) 4 kg ein gutes Stück leichter sein. Ausserdem sollte durch die „kastenförmige Form“ und vor allen durch den sich oben öffnenden Deckel dieser Alukoffer praktikabler sein. Ich hab mir jetzt mal so ein Alucase (als B-Ware) gekauft und bin mal gespannt, wie ich damit zurecht komme. (https://www.gundgshop.de/shop/g-g-pro-koffer/g-g-pro-koffer-36-liter/)

Ergänzung vom 21. Juni 2021:
Da ich am Wochenende gut Zeit hatte, haben wir die Kofferhalterung noch etwas „optimiert“ und „verschönert“. Mit „optimiert“ meine ich, dass ich die bislang verwendeten 40mm M5-Langmuttern durch 25mm lange ausgetauscht habe. Damit sitzt der Koffer nun 15mm näher an der Heckklappe und dadurch wirkt das alles „stimmiger“. Mit dem Abstand von 40 mm ragte der Koffer immer etwas arg weit vom Fahrzeug weg und wirkt irgendwie komisch. Diese Änderung war nur kosmetischer Natur, denn die Stabilität war auch mit den längeren Langmuttern (Distanzbolzen) gegeben.
Und bei der Gelegenheit habe ich die Schrauben gleich noch gekürzt, welche die Grundplatte der Kofferhalterung auf der Fahrzeugseite halten. Die waren etwas lang und das schaute nicht gut aus. Ebenfalls Kosmetik. 😉

Ergänzung vom 30. Juni 2021:
Vergangene Woche ist dann der von mir bestellte G+G Transportkoffer (mit der Klappe oben) gekommen und obwohl ich (absichtlich) B-Ware bestellt habe, konnte ich keine Beschädigung oder dergleichen feststellen. Am Wochenende hatte ich dann Zeit, dass ich die zweite „Trägerplatte“ an die Alubox montiert habe (was keine 30 Minuten gedauert hat) und hab jetzt diese Box an meinem Jimny angebracht. Und ich muss sagen, dass es viel angenehmer ist, wenn man die Box am Fahrzeug öffnen kann und nicht immer (wie bei vorherigen PeliCase) den Koffer immer zuerst aus der Halterung lösen und vom Fahrzeug nehmen muss.
Und obwohl die G+G Alubox „auf dem Papier“ nur 3 Liter mehr Fassungsvermögen hat, ist es in der Praxis so, dass durch die „sehr rechteckige Form“ mehr als beim (ungefähr gleich großen) Pelicase rein passt.


*** Hinweis:
Wenn Ihr etwas über einen Partner-Link kauft, erhalte ich von Amazon ein paar Cent Provision für die Empfehlung. Für Euch ändert sich dadurch am Verkaufspreis nichts. (Amazon-Affiliate-Link des Amazon Partner Programm)

Und hier noch kurz, wie oben erwähnt, der Hinweis aus die von mir verwendeten Tenax-Druckknöpfe.
Tenax – die besseren Druckknöpfe

Markus Ostermeier
Markus Ostermeier
Contact: markus(at)ostermeier(dot)net - My Coffee is always #000000! - 3CX-Code: A3-K29PNA-4RLNFH-4AQMP-39JJL-J2SDZ-XE9G8-MO73, Code Plus 8FWHPXXF+XQ, GPS Location 48°44'59.9"N 11°58'30.8"E - It all started with a Commodore 64.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.