Neues, einfacheres Konzept für Internet am Boot oder Caravan

33412-1Im März diesen Jahres hab ich mir mal den Kopf darüber zerbrochen, wie man eine Internetanbindung z.B. auf einem Boot oder in einem Wohnmobile realisieren könnte, das entweder (primär) über WLAN, bzw. (sekundär) übers Mobilfunknetz mit dem Internet versorgt wird. 

Auslöser war damals ein Bekannter, der ein Segelboot in Kroatien liegen hat und im Hafen Zugang zum Internet mittels WLAN hat, aber wenn er unterwegs ist, sich dann mittels Mobilfunk ins WWW einwählen möchte. Die „dahinter“ gelegenen Clients (eigentlich alle per WLAN verbunden), sollten vom Wechsel der Internetverbindung nichts mitbekommen, was eigentlich bedeutet, dass es für die Clients immer nur ein WLAN geben sollte.

Meinen damaligen Artikel findet ihr übrigens unter folgender URL:

Nun haben wir aber ein Gerät gefunden, welches all diese beschriebene Funktionalität vereint. Ok, es ist nicht gerade günstige, aber soweit ich das nach meinen ersten Test sagen kann, funktioniert es tadellos.

Es handelt sich dabei um den Huawei Mobile WiFi Hotspot E5786 (Herstellerseite, englisch: http://consumer.huawei.com/en/mobile-broadband/mobile-wifi/features/e5786s-32a-en.htm) und dieses Device kann sich entweder seine Internetanbindung mittels WLAN oder aber auch per Mobilfunk holen. Wobei eine verfügbare WLAN-Anbindung priorisiert wird. Was in unseren, und wahrscheinlich auch in den meisten anderen Fällen, sehr viel Sinn macht. 

Bricht die WLAN Verbindung weg, so switched der E5786 automatisch auf die SIM Karte und somit ins Mobilfunknetz.

Das Gerät ist mir rund 170-180 EUR nicht das günstigste, aber tut aber genau dass, was es soll. Und die Einrichtung ist selbst erklärend. Also mir hat der Huawei E5786 sehr gut gefallen und wir haben diesen nun auf dem Segelboot meines Bekannten im Einsatz.

Das Gerät könnt ihr z.B. bei Amazon beziehen – gibt es in schwarz und weiß:

* Hinweis: Bei den aufgeführten Produktlinks handelt es sich um Amazon-Affiliate-Links des Amazon Partner Programm.
* Wenn Ihr etwas über einen Partner-Link kauft, erhalte ich von Amazon ein paar Cent Provision für die Empfehlung. Für Euch ändert sich dadurch am Verkaufspreis nichts. 

Markus Ostermeier
Markus Ostermeier
Contact: markus(at)ostermeier(dot)net - My Coffee is always #000000! - Base-Station: GPS 48.749878 11.975666, Code Plus 8FWHPXXF+XQ - It all started with a Commodore 64...

5 Antworten auf „Neues, einfacheres Konzept für Internet am Boot oder Caravan“

  1. Moin Markus, sehr anschaulich beschrieben. Damit meine Frau weiterhin glücklich an Bord ist, benötigen wir mobilen Datenzugriff. Meine Frage: können an das Huawei E5786 auch externe Antennen (je eine für WLAN und eine für Mobilfunk) angeschlossen werden? Die Distanzen im Hafen können bis zu 400 Meter betragen. Geht das? Mit besten Grüßen Matthias

    1. Guten Morgen Matthias,
      Das ist mit den externen Antennen ist (soweit ich weiß) beim Huawei nicht möglich. Da wurde eher das Augenmerk auf eine kompakte Bauform gelegt.
      Ein Bekannter von mir, der ein Segelboot in Kroatien liegen hat, hat mittlerweile ein anderes Gerät im Einsatz – und dort kann man auch externe Antennen anschliessen. Nennt sich „Alfa R36“ und kannst du dir mal unter folgender URL genauer anschauen:
      https://www.wlan-shop24.de/ALFA-R36A-LTE-DSL-Router-Range-Extender-24GHz-300MBit-1-x-USB
      Ich hab ihm das Teil „damals“ eingerichtet und die Oberfläche ist nicht wirklich intuitiv, aber man kriegt es dann schon hin 😉
      Würd mich freuen, wenn ich dir weiterhelfen konnte.
      Servus Markus

      1. Danke für die rasche Antwort. Bei ständig wechselndem WLAN login wäre natürlich eine bedienungsfreundliche Oberfläche schön… Soweit ich es richtig verstanden habe, ist der R36 nur per PC und Draht konfigurierbar. Das wäre ein Ausschlusskriterium, da sich an Bord nur Tbalets und Smartphones befinden. Zwischenzeitlich gibt es das Nachfolgemodell R36A. Vielleicht läßt sich dieser per App/Browser drahtlos konfigurieren (?). Trotzdem werde ich mir wahrscheinlich den E5786 (mit MIMO Antenne) zulegen, damit weniger technisch begabte Mitsegler eine Verbindung aufbauen können (aktueller Preis liegt bei 145 EUR). Der Trend geht ohnehin weg vom WLAN hin zum LTE, da die Datenpreise fallen.
        Beste Grüße
        Matthias

        1. Hallo Matthias,
          Das Nachfolger Modell des R36 hab ich noch nicht gesehen, nur gehört, dass es diesen gibt.
          Ich hab den R36 „damals“ automatisch per Netzwerkkabel konfiguriert, da ich sowas immer gerne mit dem Laptop mache.
          Ich glaube mich aber zu erinnern, dass mein Bekannter, auf dessen Segelboot der R36 ist, mal was gesagt hat, dass er auch mit dem Tablet drauf war… aber das würde ich nicht 1000%ig unterschreiben.
          Und es stimmt schon. Mit den fallenden Preisen für LTE Tarifen, wird das Marina WLAN immer weniger gebraucht. Aber es wird noch ein paar Jahre dauern, bis dieses obsolet ist. 😉
          Wünsch dir eine schöne Zeit und viele Grüße aus Niederbayern,
          Markus

    2. Hab ich vorher vergessen zu erwähnen: Es gibt auf WLAN-Shop24.de auch die passenden Antennen.
      Wir haben damals alles zusammen für meinen Bekannten dort besorgt.
      Ich glaube, die UMTS Antenne wird sogar per USB an den R36 angeschlossen. Hintergrund ist, dass in der „Antenne“ ein vollwertiger UMTS Stick verbaut ist und die bessere Erfahrungen damit gemacht haben, wenn sie kein Antennenkabel brauchen, sondern „nur“ eine USB Leitung (Aufpassen: Kabellänge!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.