WordPress: Wie man die Größe des Logos im Theme Twenty Seventeen ändert

Seid meinem Umzug zu einem neuen Provider, nutze ich auch der original WordPress-Theme Twenty Seventeen und bin damit sehr zufrieden, da mir das Minimalistische und Übersichtliche des Layout sehr gut gefällt. 

Allerdings hat mich gestört, dass das Logo, welches man in den Header einbauen kann, sehr klein angezeigt wird. 
Mit folgenden Code-Schnippsel könnt ihr die Größe des Logos vergrößern, oder – wenn ihr wollt – auch anpassen:

@media screen and (min-width: 48em) {
	.custom-logo-link img {
		max-width: 700px;
	}
}

.custom-logo-link img {
    /* display: inline-block; */
    max-height: 160px;
    /* width: auto; */
}
  • Die 700 Pixel max-width ist das doppelte von den standardmässigen 300px. Um die Logogröße zu halbieren, tragt dort 150px ein.
  • Die 160px max-height ist die Verdoppeltung der 80px, die per default eingetragen sind. Möchtet ihr wieder die Hälfte des Originalzustands haben, so müsst ihr dir 40px eintragen.
  • Obigen Code fügt ihr am einfachsten im WordPress-Backend unter „Design“ > „Customizer“ > „Zusätzliches CSS“ ein.

Der Original-Post, den ich mit diesen hilfreichen Infos gefunden habe, findet ihr unter:
How To Change The Logo Size (Increase & Decrease) In Twenty Seventeen
Originally published at Bharat Karavadra.

Markus Ostermeier
Markus Ostermeier
Contact: markus(at)ostermeier(dot)net - My Coffee is always #000000! - Base-Station: GPS 48.749878 11.975666, Code Plus 8FWHPXXF+XQ - It all started with a Commodore 64...

6 Replies to “WordPress: Wie man die Größe des Logos im Theme Twenty Seventeen ändert”

  1. Heyho Markus,

    super, genau das habe ich gesucht.

    Wenn ich das nun ins Child-Theme einfügen will zur Sicherheit, in welche Datei des Child-Themes muss das dann rein? …

    DANKE!

    Viele Grüße,
    Kerstin

    1. Hallo Kerstin,
      freut mich, wenn ich dir helfen konnte. 🙂
      Das mit dem Child-Theme kann ich dir leider nicht beantworten.
      Um ehrlich zu sein, hab ich bislang noch nicht so richtig kapiert, für was diese Child-Themes gut sein sollen.
      Bislang bin ich auf meinen Blogs/Webseiten immer mit einem Haupt-Theme ausgekommen und wüsste gerade nicht, welchen Vorteil mit solche Unter-Themes bringen würden. Aber vielleicht kannst du mir ja dafür einen guten Anwendungsfall nennen. 😉
      Servus Markus

  2. Hi Markus,
    mit einem Update des Themes ist es wahrscheinlich, dass die selbst vorgenommenen Änderungen überschrieben werden. Daher Child. Wo fügst du den o.g. Schnipsel denn genau ein? Die selbe Datei ist es dann auch im Child.
    Viele Grüße,
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.