Gutenberg und WordPress

Neulich habe ich mehr zufällig was von "Gutenberg" und WordPress mitbekommen und bin da etwas stutzig geworden.
Kurz zur Erklärung:
"Gutenberg" ist der Projektname für den neuen WYSIYG Editor, der (soweit ich das verstanden habe) mit dem Major-Release von WordPress 5.0 kommen soll.

Ich hab dann auch erfahren, dass es bereits jetzt schon diesen Editor, der sich noch in starker Entwicklung befindet, als Plugin zu haben gibt. 
Ich habe mit darauf hin dieses Plugin geholt und installiert und nun einige Artikel (auch diesen hier) damit verfasst.

Wie ihr hier sehr schön erkennen könnt, ist "Gutenberg" sehr schlicht beim Schreiben aufgebaut. Nötige Element z.B. zum Formatieren eines Textes oder zum Einfügen eines Links, blenden sich ein, wenn ihr ein Textstück markiert – kennen wir von den aktuellen Microsoft-Office-Versionen.

Ich muss sagen, dass mir das Schreiben mit dem neuen Editor recht viel Freude bereitet, da dieser optisch sehr dezent und unaufdringlich daher kommt. Nach wie vor sind alle Funktion vorhanden, blenden sich aber ggfs. ein.  
Die "Eigenschaften-Leiste" am rechten Bildschirmrand kann man auch ausblenden und dann erinnert das Schreiben in "Gutenberg" eher an das Arbeiten wie in "Byword" am Mac oder ähnlichen Apps. Alles sehr clean und aufgeräumt. Ich denke, dass ist so ein Trend, dann man bereits seit einiger Zeit bei Editoren für Blogger erkennen kann. 

Neu sind unter anderem auch "Blocks" und dabei sind Elemente gemeint, die in einem Artikel vorkommen können. Also Text- und Bild-Elemente sind da wohl die prominentesten Vertreter, aber es gibt auch noch eine ganze Reiher anderer Blocks, die man in einem Post einbauen kann.

Was auch mit "Gutenberg" einfach geworden sein soll, ich aber noch nicht ausprobiert habe, ist das Anlegen und Schreiben von mehrspaltigen Texten.

Alles in Allem gefällt mir der neue Editor wirklich gut und wenn man bedenkt, dass sich Gutenberg eigentlich noch in der "Beta" und somit in der Entwicklung befindet, dann muss ich sagen, dass sich das Projekt schon auf einem sehr guten und brauchbaren Stand befindet. 
Ich bin aber auch gespannt, wie sich dieser Editor im Laufe der nächsten Monate und bis zur Veröffentlichung von WordPress 5.x weiter entwickeln wird.

Markus Ostermeier
Markus Ostermeier
Contact: markus(at)ostermeier(dot)net - My Coffee is always #000000! - Base-Station: GPS 48.749878 11.975666, Code Plus 8FWHPXXF+XQ - It all started with a Commodore 64...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.