WordPress 404 Error (Lösungsansatz)

Seit einiger Zeit hatte ich das Problem, dass manche Besucher meiner WordPress-Seite eine 404-Fehlermeldung erhalten haben, weil die gewünschte Seite nicht gefunden wurde. Der Grund dafür ist mir bislang auch nicht ganz klar. Erst dachte ich mir, es liegt an dem verwendeten Theme, aber es stellt sich heraus, dass auch bei anderen Layouts der Fehler (hin und wieder) auftritt. Mir ist aufgefallen, dass bei manchen Usern und Browsern dann in der Adresszeile hinter der eigentlichen URL was von „?search=…“ steht und ich hätte mal vermutet, dass dies der Auslöser für den Aufruf der nicht vorhandenen Seite war. Mit ist auch aufgefallen, dass ich die Meldung (404 Fehlermeldung) auch auf dem Safari erhalten habe, doch dieser ist unmittelbar nach dem Anzeigen der Fehlermeldung auf die Blog-Startseite gesprungen und das ging im Normalfall so schnell, dass es mir gar nicht aufgefallen ist. Nun wollte ich diesen „Makel“ beheben und suchte nach einer gangbaren Lösung. Fündig geworden bin ich im Internet bei einem Blog-Artikel, das ein ähnliches Problem hatte und dieses dann so gelöst hat, dass wenn die 404.php Seite aufgerufen wird (weil eine Seite nicht gefunden wurde), darin eine Weiterleitung auf die Startseite des Blogs enthalten ist. Dies hab ich j… Read the rest

Rügen Reisebericht Tag 7 (24. Juni 2011)

Leichter Regen bescherte uns der heutige Tag und so beschlossen wir, dass etwas spazieren gehen in Juliusruh das Richtige wäre. Wir gingen erst etwas der Hauptstrasse entlang und anschließend bogen wir nach dem Kurpark an die westliche Küstenseite unseres Inselstreifen ab. Der dortige Bereich ist ein Naturschutzgebiet und das dortige Ufer darf nicht betreten werden. Daher kommt es vielleicht auch, dass sich dort im „Westen“ sehr wenige Touristen finden und dort eher kleine Ferienhäuser stehen, die von Besuchern der Insel gebucht werden, die nicht das erste Mal dort sind. Unser Weg führte uns dann noch etwas weiter durch ein Waldstück, welches wir aber blitzartig bei einsetzender Windstille verliessen mussten, da dann die Mücken auf uns Jagt machten.

Nachdem sich das Wetter im Laufe der Wanderung besserte, haben wir uns nur kurz auf dem Zimmer umgezogen und sind dann wieder an den hauseigenen Strand. Dort wollten wir noch unsere „Mitbringsl“ sammeln. Muschel, Steine, Sand usw… Noch eine kleine Anmerkung: Am letzten Tag fand sich auch eine kleine Hochzeitsgruppe am Strand ein, die dort noch etwas feierten. Wir vermuten, dass die eigentlich Trauung am Kap Arkona im alten Leuchtturm statt gefunden hat und dass dann das Brautpaar und deren 10 Begleit… Read the rest

Rügen Reisebericht Tag 6 (23. Juni 2011)

Nachdem heute das Wetter nicht so besonders aussah, haben wir überlegt, was wir heute machen könnten. Da fiel uns der „Rasende Roland“ ein und dass wir eine Fahrt mit diesem noch unbedingt der Kinder wegen machen sollten. Gesagt, getan. Da die Abfahrtzeiten uns nicht auf Anhieb passten und wir auch noch die ganze Fahrtstrecke fahren wollten, haben wir uns entschlossen, dass wir in Binz zusteigen, am Jegtschloss und an Garftitz vorbei, bis nach Sellin und die dortige Seebrücke fahren wollen. Die Fahrt mit dem „Rasenden Roland“ ist auch ein Pflichtpunkt für jeden Rügen-Reisenden, zumindest würden wir das so sagen. Die kleine Dampf-Eisenbahn hat irgendwas besonders und strahlt einen ganz eigenen Charme aus.

Vielleicht ist es die „Langsamkeit“ mit der die Bahn nun schon seit vielen Jahren ihre Strecke abfährt, vielleicht ist es aber auch die sehr schöne Landschaft, die man durchfährt. Einige sagen sogar, dass der „Rasende Roland“ das Leben und die Mentalität der Insel Rügen geprägt hat.

Am Bahnhof Sellin Ost angekommen erreicht man nach einer ca. 2 km Wanderung die Seebrücke, die in keinem Fotoalbum fehlen darf. Leider haben wir es versäumt, dass wir schauen, was dort Kaffee und Kuchen kostet. Dahinter gelegen ist dann … Read the rest

1und1 – Interessanter Handytarif

1und1, uns allen als Webhoster bzw. DSL Anbieter bekannt, bietet nun auch einen sehr interessanten Handy-Tarif an. Der Tarif richtet sich vor allem an Smartphone-Besitzer und beinhaltet folgende Inkl.-Leistungen:

Flat telefonieren ins deutsche Festnetz Flat in ALLE  anderen Mobilfunknetze „Internet/Daten Flat“ (??!!)

Das alles bekommt mit in Verbindung mit einer 24-monatigen Vertragsbindung für 29,99 EURO.  Ohne Vertragsbindung kostet der gleiche Tarif 39,99 EURO. SMS sind keine enthalten, hier kostet jede 19,9 Cent. Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass eine MMS 39 Cent kostet. Es gibt die Möglichkeit ein Flat-SMS-Paket dazu zu buchen, dann jedoch wird pro Monat 9,99 EURO mehr verlangt.

Hinweis: Wie schon von anderen Providern bekannt, handelt es sich auch bei der Internet-Flat von 1und1 um keine wirkliche Flatrate. Der Tarif beinhaltet lediglich 500 MB Datenvolumen mit voller Bandbreite. Alles was darüber ist, erhält man nur mit gedrosselter Leistung – 64 Kbit/s. Pferdefuß! … Read the rest

Rügen Reisebericht Tag 5 (22. Juni 2011)

Heute fuhren wir nochmals nach Breege, entschieden uns aber kurzfristig weiter nach Wie zu fahren, welches ca. 4-5 Kilometer entfernt war. Dort parken wir unser Auto am Hafen und gingen ohne rechten Plan etwas spazieren. Entlang des Ufers sahen wir für die Region typische Häuser mit traditionellem Reetdächern. Nach einer Weile kamen wir an einen Küstenabschnitt, der von Kyte-Sufern beschlagnahmt wurde und wir konnten den Sportlern einige Zeit zu schauen und auch die Ausbildung bekamen wir etwas mit. Es besten Zeit waren ca. 12 Kyte-Surfer mit ihren Brettern und „Segeln“ auf einem ca. 600 Meter breiten Küstenabschnitt im Wasser.… Read the rest

Rügen Reisebericht Tag 4 (21. Juni 2011)

Heute war das Wetter wieder schöner und so beschlossen wir, dass wir in das ca. 30 Kilometer entfernte Sassnitz fahren wollten. Dort wollten wir mit einem Schiff zu den Kreidefelsen fahren, da wir gehört haben, dass ein „direkter Besuch“ der Kreidefelsen nicht so interessant sein soll und die besseren Alternativen entweder eine Schifffahrt oder eine Wanderung vom Ufer her sein sollten. Die Uferwanderung liessen wir ausfallen, da der Abstieg mit ca. 400 Stufen uns etwas zu heftig war. Die Fahrt zu den beiden größten Kreidefelsen dauert ca. 40 Minuten. Die Felsen selbst sind sehenswert und ein Pflichtbesuch für jeden Rügen-Urlauber. Als wir dann wieder festen Boden unter den Füßen hatten, schauten wir uns noch den Hafen und die 1,4 Kilometer lange Mole von Sassnitz an. Dort hätte es auch ein Museums-U-Boot gegeben, welches wir aber leider nicht mehr angeschaut haben. Auf der Rückfahrt wollten wir uns noch Breege und dessen Hafen anschauen, aber nachdem es bei unserer Ankunft zu regnen begann, liessen wir dass für diesen Tag bleiben.… Read the rest

Rügen Reisebericht Tag 3 (20. Juni 2011)

Heute war das Wetter noch ganz so schön, aber zumindest war es trocken. Wir entschieden uns, dass wir eine Wanderung Richtung Glowe machen wollten. Da die nächstgelegene Ortschaft südlich von uns ca. 8 Kilometer entfernt war, sind wir die ersten Kilometer mit dem Auto gefahren, haben uns dann einen Parkplatz gesucht und sind dann parallel der Straße gegangen. Circa einen Kilometer vor Glowe sind wir dann an den Strand gegangen und dort weiter. Da war es ganz schön stürmisch, aber wir hatten Glück, da wir Rückenwind hatten. In Glowe angekommen, sind wir weiter an dessen kleinen Hafen und haben uns diesen etwas näher angeschaut. Zuvor jedoch suchten wir uns ein geschütztes Plätzchen und machten etwas Brotzeit.Nach der Hafenbesichtigung (dort gibt es auch einen kleinen Aussichtsturm) haben wir bei einem kleinen Markt unser Mittagessen eingenommen, bevor wir uns auf den Rückweg zum Auto machten. Am Hafen gab es eine Infotafel, auf der stand, dass gerade Windstärke 6 herrschte. Den Tag liessen wir dann wieder mit entweder Strand oder Hallenbad ausklingen.… Read the rest

Rügen Reisebericht Tag 2 (19. Juni 2011)

Ein neuer Tag. Ausgeschlafen konnten wir in den Sonntag starten. Die Kinder haben im Doppelbett, wir auf der Auszugscouch geschlafen. Jetzt erstmal frühstücken. Im Speisesaal war ein Frühstücks-Buffet aufgebaut, dass seines gleichen sucht und keinen Vergleich scheuen muss. So gestärkt wollten wir mal die Umgebung etwas erkunden und „eigentlich nur mal schauen“, was es denn so gab. Unser erster Weg führte uns noch etwas weiter nördlich in die Stadt Puttgarten, welche auch Ausgangspunkt für Touren an das Kap Arkona ist. Nachdem der Parkplatz nicht zu teuer war, entschieden wir, dass wir unser Fahrzeug dort stehen lassen und uns mal zu Fuß auf den Weg zum Kap machen wollten. Es hätte auch die Möglichkeit per Bimmelbahn oder Pferdekutsche gegeben, aber nachdem das Wetter schön war, entschieden wir uns für einen Fußmarsch. Von Puttgarten bis zum „Kap“ bzw. zu den beiden Leuchttürmen dürften es so etwas 1,5 Kilometer sein und die Türme sieht man bereits, wenn man die Ortschaft verlässt, so dass man das nächste Ziel immer vor Augen hat. Dort angekommen gingen, wir noch etwas weiter an der Küstenkante an das eigentlich Kap und den nördlichsten Punkt Rügen. Dort besteht auch die Möglichkeit, dass man mittels einer etwas rustikalen Treppe an d… Read the rest

Rügen Reisebericht Tag 1 (18. Juni 2011)

Heute war es also soweit. Der Tag der Abreise war gekommen und nachdem wir nicht genau wussten, wie es uns mit der Fahrerei ergehen würde, haben wir beschlossen, dass wir bereits morgens um 3 Uhr losfahren wollten. Die Theorie war, dass wir die Kinder schlafenderweise ins Auto tragen und die dort noch ein paar Stunden weiterschlafen sollten, damit wir in dieser Zeit Kilometer gutmachen können. Soviel zu Theorie. Die Praxis sah ganz anders aus. Als ich vom Auto einräumen wieder ins Haus kam, kam mir unser größter Sohn Michael bereits im Gang entgegen – voller Erwartung und Tatendrang auf die bevorstehende Fahrt. Renate trug Stefan, den jüngeren der beiden, Richtung Auto wobei dieser auch wach wurde. Na toll, zwei wache (unausgeschlafene)Kinder um 3 Uhr morgens im Auto und rund 870 Kilometer einmal quer durch Deutschland vor uns. Aber gut, kann man nicht ändern, muss man halt das Beste daraus machen.

Als wir losfuhren begann es leicht zu regnen und dieser leichter Regen entwickelte sich im Laufe der kommenden 15 Minuten zu einem anständigen Regen, bei dem es nur so schüttete. Auf der Autobahn angekommen, konnten wir durch den Regen leider nicht so schnell fahren, wie ursprünglich geplant. Teilweise regnete es auch so stark, dass ich nicht schneller als 60-80 km/h auf der Autoba… Read the rest

Rügen / Strandresidenz Aquamaris

Am kommenden Samstag gehts bei uns ab in den Urlaub. Allerdings dieses Mal nicht in Richtung Süden, sondern entgegengesetzt in den Norden. Und hier sogar (fast) bis an den nördlichsten Punkt Deutschlands. Wir fahren auf Rügen und dort in die Nähe von Juliusruh in die „Strandresidenz Aquamaris

[mappress mapid=“9″]

Wir starten „mitten in der Nacht“ (also so gegen 3 Uhr morgens), da wir eine Anreise von ziemlich genau 900 km vor uns haben. Als kleine Einstimmung auf Rügen und das Aquamaris nachfolgend ein paar Youtube-Videos dazu:

 … Read the rest

WordPress: Tabellen-Plugin

Bislang konnte ich mich immer recht gut vor Tabellen in WordPress-Artikel bzw. Seiten drücken, doch die letzten Tage hatte ich einen Fall, bei dem es einfach nicht mehr ohne Tabellen ging. Der Standard-WYSIWYG-Editor von einer WordPress-Installation kann erst mal garnichts mit Tabellen machen. Es besteht aber die Möglichkeit, die Tabelle in einem HTML-Editor anzulegen und dann den Code rüber zu kopieren, was aber eher eine Lösung ist, wenn man Tabellen ganz, ganz selten brauchen und diese auch im Vorfeld schon klar sind, wie umfangreich sie werden. Da in meinem speziellen Fall beides nicht vorhersehbar war, machte ich mich auf die Suche nach einer etwas komfortableren Lösung und fand sie schliesslich in einem PlugIn names „MCE Table Buttons„. Die Erweiterung macht nichts anderes, als dass sie zu den Standard-Bedienelementen noch ein paar für die Bearbeitung von Tabellen hinzufügt und dass war in meinem Fall genau ausreichend. 😉… Read the rest

WordPress 3.1.x und pureFTP Server

Vor einiger Zeit hat sich mir die Gelegenheit ergeben, dass ich meiner private Webseite (auf der ihr jetzt seit) auf einen Mac-OS X-Server umziehe. Nachdem ich so einen WordPress- bzw. mySQL Datenbank noch nicht vorher gemacht hatte, war ich ziemlich stolz auf mich, als die Webseite nach einigem „schrauben“ wieder einwandfrei lief. Zumindest habe ich dass gemeint. Denn als die ersten Updates für Plugin oder Themes anstanden, musste ich merken, dass der automatische Update-Mechanismus von WP nicht mehr ging. So machte ich mich auf die Suche und hab wirklich geraume Zeit dem Fehler bei mir bzw. bei meinem „Server-Umzug“ gesucht. Ich bekam beim Update-Versuch immer die Meldung: „Konnte das Applications-Verzeichniss nicht finden.“ Nach langem Suchen und diversen Versuchen und Lösungsansätzen hab ich dann irgndwann aufgegeben und hab mich damit abgefunden, dass ich die Plugins manual, also per FTP, updaten muss und die WordPress-Version bis auf weiteres die letzte sein wird, die mein Server sieht. Nun hatte ich heute mal etwas Zeit und hab mich wieder mit dem Problem beschäftigt. Da fand ich einen Blog-Eintrag in dem darauf hingewiesen wurde, dass die aktuellen WordPress-Versionen 3.1.x in Kombination mit einem pureFTP-Server Probleme … Read the rest

ASUS Padphone – One more Thing! Oder auch nicht!

Wir sind ja von den Apple Keynotes ziemlich verwöhnt, aber die Präsentation des neuen Asus Padphon´s ist auf alle Fälle auch sehenswert! 😉 Die Gesten des Asus-Chairman erinnern an die besten Tage von David Copperfield.

httpv://www.youtube.com/watch?v=Z2ANnpHnUrc&feature=player_embedded… Read the rest