Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Screenly OSE updaten (Stand Mai 2016)

screenly-twitter-66d9a598Heute war es mal wieder soweit, dass ich das Screenly OSE auf meinem Raspberry Pi updaten wollte. Und nachdem ich dies relativ selten mache, habe ich auf meinem Blog nachgeschaut, wie das gleich wieder ging.
(https://ostermeier.net/wordpress/2015/07/screenly-ose-auf-raspberrypi-update/)

Bislang habe ich folgenden Befehl dafür verwendet:

~/screenly/misc/run_upgrade.sh

Doch bei der Ausführung bekam ich immer einer Fehlermeldung als Rückantwort.
Scheinbar hat sich hier etwas grundlegendes bei einem der letzten Updates geändert und man muss jetzt eine andere Befehlsfolge verwenden. Man findet eine genaue Beschreibung immer noch unter:
https://www.screenlyapp.com/ose/#upgrade

Und der neue Befehl lautet nun:

bash <(curl -sL https://www.screenlyapp.com/install-ose.sh)
Veröffentlicht am 5 Kommentare

Serverraum-Temperatur mit dem Raspberry Pi überwachen

raspberry_piWenn ihr die Raumtemperatur z.B. von einem Serverraum überwachten wollt und dazu deinen Raspi (Raspberry Pi) verwendet wollt, dann möchte ich euch folgende Seite ans Herz legen.

Sie war mir wirklich sehr, sehr behilflich, als ich so ein Projekt zum umsetzten hatte. Allerdings hatte ich bei mir auch noch einige Problemchen, welche ich hier ergänzend zu obigen Post aufführen möchte.

Als ich „w1-gpio“ und „w1-therm“ installiert hatte, wollte ich im angegebenen Pfad nachschauen, ob da mein Sensor auftaucht. Tat er nicht. 
Somit machte ich mich auf die Suche nach dem Problem und bin auch folgende Seite gestossen:

Auf diesem Forumseintrag ist die entscheidende Passage:
Mit neuer Firmware muss man unter: /boot/config.txt folgenden Eintrag ergänzen:
dtoverlay=w1-gpio,gpiopin=4,pullup=on

Als ich das gemacht hatte, wurde der Sensor (nach einem Reboot) bei mir erkannt und ich konnte damit die gemessene Temperatur auslesen.

Dann hatte ich noch ein größeres Problem. Ok, die Temperatur wurde nun gemessen, aber das Script wollte nicht das tun, was es sollte.
Es wurde einfach keine Warn-Email verschickt. 
Ok, jetzt bin ich nicht der Shell-Guru. Aber nachdem ich mir das Script etwas länger und genauer angeschaut habe, bin ich (für mich) zu dem Schluss gekommen, dass die Bedingungen in der If-Then-Else-Schleife falsch bzw. vertauscht angegeben waren und habe diese nun einfach mal „umgedreht“.

Und was soll ich sagen? Nach dieser „Drehung“ funktioniert das Script bei mir tadellos und tut das, was es soll. Meine Version des Script schaut jetzt so aus:

#!/bin/sh
 
# Variablen-Definitionen
# Temperaturen
tempok=30
tempfile="/home/pi/temp.txt"
tempfile2="/home/pi/temp_zu_hoch.txt"
 
# Datum
d=`date +%Y-%m-%d-%H-%M`
d2=`date +%Y-%m-%d`
# Mailversand
subject="!!!!! WARNUNG !!!!! TEMPERATUR IM SERVERRAUM KRITISCH!"
email="markus@ostermeier.net"
emailmessage="/home/pi/tempmail.txt"
 
# Temperatur auslesen, bewerten und reagieren
 
temp=`echo "scale=0; $(grep 't=' /sys/bus/w1/devices/w1_bus_master1/28-000007741036/w1_slave | awk -F't=' '{print $2}')/1000" | bc -l`
 
if [ $temp -ge $tempok ]
then 
 # Nur Mail versenden, wenn nicht bereits eine Mail an diesem Tag verschickt wurde!
 grep -i $d2 $tempfile2
 if [ $? -eq 0 ]
 then
 # Logdatei befuellen
 echo "$d -- T=$temp" >> $tempfile2
 # Inhalt der Mail erstellen und in emailmessage.txt zwischenspeichern
 echo "!!ACHTUNG!! Die kritische Temperatur von 30 Grad im Serverraum wurde ueberschritten!" >>$emailmessage
 echo " " >> $emailmessage
 echo "Ein Ausfall der Klimaanlage bei einer Raumtemperatur von T=$temp Grad Celsius ist wahrscheinlich." >>$emailmessage
 echo " " >> $emailmessage
 echo "Bitte Klimatisierung pruefen und ggf. Server herunterfahren!" >> $emailmessage
 echo " " >> $emailmessage
 echo " " >> $emailmessage
 echo "Beste Gruesse, der Severraum" >> $emailmessage
 
 # emailmessage verschicken
 mail -s "$subject" "$email" < $emailmessage
 
 # temporäre emailmessege.txt löschen
 rm $emailmessage
 
 else
 echo "$d -- T=$temp" >> $tempfile2 
 fi
else
 echo "$d -- T=$temp" >> $tempfile
fi


Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Internet-Logbuch vom 20. Januar 2016

Bluetooth oder AirPlay nachrüsten – so geht’s!
http://www.maclife.de/test/bluetooth-oder-airplay-nachruesten-gehts-10073675.html

Xibo Open Source Digital Signage | Open source multi-display managed digital signage
http://xibo.org.uk/ 

Diesel-Reiniger AdBlue Der Schadstoffkiller
http://www.autobild.de/artikel/diesel-reiniger-adblue-8538811.html

Backgroundifier für OS X: Bilder mit beliebiger Größe in ansehnliche Wallpaper verwandeln
http://tracking.feedpress.it/link/2250/2354774

Screenium 3.1: Neben Mac- nun auch iOS-Bildschirmaufnahme
http://rss.feedsportal.com/c/32215/f/424463/s/4ce53e18/sc/21/l/0L0Smactechnews0Bde0Cnews0Carticle0CScreenium0E30E10ENeben0EMac0Enun0Eauch0EiOS0EBildschirmaufnahme0E1632170Bhtml/story01.htm

Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
http://www.golem.de/news/raspberry-pi-zero-angetestet-der-bastelrechner-fuer-stille-dunkle-ecken-1601-118584-rss.html

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Raspberry Pi als WLAN Hotspot

raspberry_piIch hab ein interessantes Projekt gefunden, dass ich mal bei Gelegenheit angehen sollte. Dabei wird dein Raspberry Pi (Modell B) so installiert und konfiguriert, dass er als WLAN AccessPoint verwendet werden kann.
Die Details zu diesem Projekt findet ihr bei nachfolgender URL:
http://elinux.org/RPI-Wireless-Hotspot
D
azu vielleicht noch passend der Hinweis, dass es bei Amazon ein Rapsberry-Pi-Starter-Set gibt, welches ich euch empfehlen könnte:
Raspberry Pi Model B+ (B Plus) Complete Starter Kit (* Partner-Link)

* Wenn Ihr etwas über einen Partner-Link kauft, erhalte ich von Amazon ein paar Cent Provision für die Empfehlung. Für Euch ändert sich dadurch am Verkaufspreis nichts.