Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Feedly und Reeder

Seit ca. Mitte April 2013 (das sind jetzt auch schon wieder 2 Monate) bin ich von meinem bisherigen RSS-Setup (Google Reader und NetNewsWire) umgestiegen auf Feedly. Im Grunde bin ich mit Feedly auch ganz zufrieden, aber die Browser-Erweiterung für den Google Chrome kommt mir hin und wieder etwas bugy und spuky vor. Artikel, die ich schon gelesen habe, werden mir als Neue präsentiert und hin und wieder habe ich den Eindruck, dass mit Artikel auch “vorenthalten” werden. Hier schnell noch der Hinweis auf meine älteren Posts, die sich mit Feedly in irgendeiner Form befassen:

https://ostermeier.net/wordpress/2013/04/google-reader-alternative-feedly/ https://ostermeier.net/wordpress/2013/04/feedly-nach-den-erst-2-tagen/ https://ostermeier.net/wordpress/2013/04/upps-feedly-mini/

Irgendwie kam in den letzten Tagen bei mir der Wunsch auf, dass ich doch ganz gerne wieder ein “richtiges Stück Software” für meine RSS-Feeds hätte. NetNewsWire, der mir sehr treue Dienste geleistet hat, hat keine Feedly-Unterstützung und stellt (soweit ich weiß) auch keine in Aussicht. Also habe ich mich nach was anderem umgeschaut. Und da fiel jetzt mal meine Wahl auf “Reeder” (http://reederapp.com). Ok, die App hat zwar auch noch keine Feedl… Read the rest

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Google Reader Alternative Feedly

Google stellt ja bekanntlich zum 1. Juli 2013 seinen RSS-Dienst Reader ein. Für mich ist das insofern schlecht, weil ich mittels “NetNewsWire” meine RSS-Feed “überflogen” habe und was mich näher interessiert hat “markiert” (flaged) habe. NetNewsWire hat sich dann mit Google Reader synchronisiert und die “Flagged Items” hab ich dann mittels WordPress-Plugin auf meiner Webseite angezeigt. So konnte ich von überall (ohne irgendwelche Anmeldung) und auch andere auf RSS- Artikel zugreifen, die ich noch lesen wollte. War eigentlich ein recht charmanter Workaround.

Nun muss ich mich allmählich nach Alternativen zum Google Reader umschauen und bin jetzt erst mal bei “Feedly” hängen geblieben. Den Dienst kannte ich schon länger vom Namen her, aber erst jetzt habe ich einen Blick darauf geworfen. Als Umsteiger von Google Reader wird einem der “Switch” sehr leicht gemacht, denn man meldet sich bei Feedly mit seinen Google Account an und dann werden die abonnierten Feed direkt zu Feedly importiert. Das passt ja schon mal. Die Oberfläche (also im Browser) sieht sehr aufgeräumt auf und stellt erst mal keinem vor irgendwelchen Rätsel.  Hat man sich erst einmal etwas mit den Einstellungen gespielt, so findet si… Read the rest