Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Day One 2: Pfad zur Journal-Datei

Irgendwie bin ich ja immer noch dran, dass ich gerne aus “Day One 2” meine Einträge exportieren würde. Meine ersten Anläufe scheiterten daran, dass die Version der Tagebuch-App noch sehr neu war und ich nicht heraus finden konnte, wo denn nun die eigentliche Journal-Datei auf meinem Mac liegt.Mittlerweile weiß ich das und ihr findet die gewünschte Datei unter:

/Users/[username]/Library/Group Containers/5U8NS4GX82.dayoneapp2/Data/Auto Import/Default Journal.dayone/

Wenn ich allerdings derzeit das CLI-Tool “dayone_export” benutze (http://day-one-export.readthedocs.org/en/latest/cli.html) bekomm ich bei nachstehenden Befehl die Fehlermeldung “dayone_export: error: unrecognized arguments” – und weiß nicht wirklich woran es liegt.

dayone_export --output journal.pdf --format pdf /Users/markus/Library/Group Containers/5U8NS4GX82.dayoneapp2/Data/Auto Import/Default Journal.dayone/

Vielleicht müssen aber auch nur die CLI Skript angepasst werden, weil diese vielleicht noch für die Version 1.x von DayOne entwickelt wurden?!?! Ich weiß es leider nicht. 

Ach ja, einen wertvollen Hinweis auf den Ablagepfad der Journal-Datei erhielt ich auf folgender Webseite:

Slogger with Day One 2http://brettterpRead the rest

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

DayOne: Export-Skript installiert und ausprobiert

Ich hab hier schon erwähnt, dass ich folgendes Skript (https://github.com/nathangrigg/dayone_export) gefunden habe, welches weitergehende Eport-Möglichkeiten für meine bevorzugte Tagebuch-App bietet.

Nachdem ihr euch das Paket runter geladen habt (https://github.com/nathangrigg/dayone_export/archive/master.zip), liegt dieses sehr wahrscheinlich in euerem Download-Ordner. Dort könnt ihr es entpacken und habt dann den Paketinhalt vor euch.

Die “schnellste” Methode, wie ich das Tool dann bei mir auf dem Mac installieren konnte, war mit folgenden Terminal-Befehl:

sudo python setup.py install 

Bei mir war der Pfad folgender: /Users/markus/Downloads/dayone_export-masterund dort habe ich auch obigen Befehl ausgeführt. Dann lief die Installationsroutine bei mir durch.(Es kam dann noch eine Meldung, dass irgendwelche xCode CLI-Tools nachgeladen und installiert werden sollten, dass habe ich jetzt einfach mal bestätigt, wobei ich mir nicht wirklich sicher bin, ob es diese auch wirklich braucht.)

Wie auch schon erwähnt, findet man die Doku zu dem “Export-Tool” unter:http://day-one-export.readthedocs.org/en/latest/

Basic Usage:

usage: dayone_export [–output FILE] [opts] journal

Auf die Frage, wo eigentlich das DayO… Read the rest

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

iTunes: Songs exportieren und Dateien umbenennen

Ich habe seit kurzem die Möglichkeit in meinem neuen Auto mittels SD-Karte Lieder und Videos auf einen Fahrzeug-internen Speicher zu laden bzw. zu kopieren. Dieser Speicher nennt sich dann sinnigerweise Jukebox – aber ok.

Nun ist mir aufgefallen, dass wenn man aus dem Mac iTunes Lieder zieht, zum Beispiel in einen Ordner auf dem Schreibtisch, dann bekommt man da schöne m4a-Dateien, aber es ist im Dateinamen einer vorausgestellte (meist fortlaufende) Zahler voran gestellt.

Ich habe ehrlich gesagt keine Weg gefunden, wie ich diese Namensgebung iTunes austreiben könnte. Wenn also da einer einen Tipp parat hat, dann lasst es mich bitte wissen.

In der Zwischenzeit hab ich mit mit einem Automator-Workflow beholfen, der jetzt mal die Nummer entfernt, so dass nur noch die eigentlich Titelnamen über bleiben. In meinem Workflow habe ich jetzt mal nur eine Nummerierung von 1-15 berücksichtigt. Solltet ihr mehr benötigen, dann müsstet ihr den Automator-Workflow erweiterten.

iTunes_Export_Rename.workflow

Ihr könnt meinen Workflow hier runter laden und bei Bedarf auch gerne verwenden. Solltet ihr noch Fragen, Anregungen oder Tipps haben, dann immer her damit.

Ach ja, ich hab auch Software “mehTunes” ausprobiert, bin aber damit nicht wirklich glücklich geworden. Ok, s… Read the rest

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Rand von Adobe SWF-Dateien entfernen

Ich musste aus einem mehrseitigen InDesign Dokument (CS6) ein “PDF zum Blättern” erstellen. InDesign biete dazu mittel “Übergange” diese Möglichkeit und beim Exportieren muss mann dann “nur noch” sagen, dass eine SWF-Datei (Flash) erstellt werden soll. Das ist ja alles ganz schön und recht, aber mich störte, dass um das eigentliche Dokument von mir ein sehr breiter (und in meinen Augen störender) Rahmen verläuft. Es hat mich einige Zeit gekostet, bis ich gefunden hatte, wo sich die Rahmeneinstellungen verbergen. Um es kurz zu machen: Wenn man eine SWF-Datei erstellt, wird (automatisch) auch eine HTML Datei mit erzeugt, in der die Flash-Datei eingebettet ist und unter anderem geprüft wird, ob überhaupt ein Flash-Player auf dem System installiert ist. Mir ist dann irgendwann aufgefallen, dass mein “Dokument” mit einer Größe von zum Beispiel 1000 Pixel Breite exportiert wurde. In der HTML Datei jedoch stand (ziemlich am Ende) eine ca. 50-60 Prozent größere Breite, also zum Beispiel 1600 Pixel. Dies war auch bei der Höhenangabe so. Diese 600-Mehr-Pixel wurden dann auf beiden Seiten mit je 300 Pixel Rand verteilt und so ergab sich auch der breite Rand. Die Lösung ist dann relativ einfach: Man merkt sich bei den Export-Einstellungen e… Read the rest

Veröffentlicht am 4 Kommentare

(Vorschau) Einzelne Seiten exportieren

Ich hatte das Problem, dass ich aus einem sehr umfangreichen PDF Dokument verschiedene einzelne Seiten exportieren wollte. Hab dabei einen netten Trick in der “Vorschau” von Mac OS X gefunden, der genau dies macht. Als erstes öffnet man das Original-PDF-Dokument. Sollte dieses geschützt sein, so “Dupliziert” man es noch. Anschliessend markiert man (z.B. mit gedrückter Apfel-Taste”) die Seiten, die man exportieren möchte. Danach kopiert man diese mit (z.B. Apfel+C) in die Zwischenablage. Anschliessend kann man im “Datei” Menü den Punkt “Neu aus Zwischenablage” anwählen und man bekommt ein neues Dokument mit nur den Seiten, die man vorher markiert (und kopiert) hat. Dieses Dokument kann man jetzt als PDF oder Bilddatei wieder neu abspeichern.  😉… Read the rest

Veröffentlicht am

(Koskom) Videos richtig umwandeln…

Immer wieder habe ich das Problem, dass ich mir nicht merken kann, wie ich die .vid-Dateien umwandeln muss, die mein Koscom PVR5970 aufnimmt, damit ich diese dann auf DVD brennen kann.

Also, Markus, extra für dich eine kleine Anleitung: – vid-Datei im mpeg-Streamclip in eine MPEG4 (H264 codierte) Datei umwandeln – und dann mit iDVD brennen. Eigentlich ganz einfach, doch wenn man es alle 6 Monate nur mal macht, dann kann man schon leicht mit den Export-Formaten durcheinander kommen.… Read the rest