Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Day One 2: Pfad zur Journal-Datei

Irgendwie bin ich ja immer noch dran, dass ich gerne aus “Day One 2” meine Einträge exportieren würde. Meine ersten Anläufe scheiterten daran, dass die Version der Tagebuch-App noch sehr neu war und ich nicht heraus finden konnte, wo denn nun die eigentliche Journal-Datei auf meinem Mac liegt.Mittlerweile weiß ich das und ihr findet die gewünschte Datei unter:

/Users/[username]/Library/Group Containers/5U8NS4GX82.dayoneapp2/Data/Auto Import/Default Journal.dayone/

Wenn ich allerdings derzeit das CLI-Tool “dayone_export” benutze (http://day-one-export.readthedocs.org/en/latest/cli.html) bekomm ich bei nachstehenden Befehl die Fehlermeldung “dayone_export: error: unrecognized arguments” – und weiß nicht wirklich woran es liegt.

dayone_export --output journal.pdf --format pdf /Users/markus/Library/Group Containers/5U8NS4GX82.dayoneapp2/Data/Auto Import/Default Journal.dayone/

Vielleicht müssen aber auch nur die CLI Skript angepasst werden, weil diese vielleicht noch für die Version 1.x von DayOne entwickelt wurden?!?! Ich weiß es leider nicht. 

Ach ja, einen wertvollen Hinweis auf den Ablagepfad der Journal-Datei erhielt ich auf folgender Webseite:

Slogger with Day One 2http://brettterpRead the rest

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

DayOne: Export-Skript installiert und ausprobiert

Ich hab hier schon erwähnt, dass ich folgendes Skript (https://github.com/nathangrigg/dayone_export) gefunden habe, welches weitergehende Eport-Möglichkeiten für meine bevorzugte Tagebuch-App bietet.

Nachdem ihr euch das Paket runter geladen habt (https://github.com/nathangrigg/dayone_export/archive/master.zip), liegt dieses sehr wahrscheinlich in euerem Download-Ordner. Dort könnt ihr es entpacken und habt dann den Paketinhalt vor euch.

Die “schnellste” Methode, wie ich das Tool dann bei mir auf dem Mac installieren konnte, war mit folgenden Terminal-Befehl:

sudo python setup.py install 

Bei mir war der Pfad folgender: /Users/markus/Downloads/dayone_export-masterund dort habe ich auch obigen Befehl ausgeführt. Dann lief die Installationsroutine bei mir durch.(Es kam dann noch eine Meldung, dass irgendwelche xCode CLI-Tools nachgeladen und installiert werden sollten, dass habe ich jetzt einfach mal bestätigt, wobei ich mir nicht wirklich sicher bin, ob es diese auch wirklich braucht.)

Wie auch schon erwähnt, findet man die Doku zu dem “Export-Tool” unter:http://day-one-export.readthedocs.org/en/latest/

Basic Usage:

usage: dayone_export [–output FILE] [opts] journal

Auf die Frage, wo eigentlich das DayO… Read the rest

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

DayOne – Export-Skript

Habe heute noch ein interessantes Skript für DayOne gefunden, mit dem es eigentlich möglich sein sollte, dass man seine Einträge via CLI exportieren lassen kann. Konnte das noch nicht testen, hört sich aber sinnvoll und interessant an. 

Schaut mal auf:https://github.com/nathangrigg/dayone_export

Die Doku zu dem Skript findet ihr übrigens hier:http://day-one-export.readthedocs.org/en/latest/Read the rest

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

DayOne – Zusatz-Tools

Wie schon erwähnt, benutze ich seit einigen Tagen die Tagebuch-App “DayOne”. Nun bin ich drauf gekommen, dass es dafür auch Zusatz-Tools gibt, die den Funktionsumfang erweitern. 

Diese findet ihr zum Beispiel auf nachstehender URL:http://help.dayoneapp.com/day-one-tools/

Gerade die CLI-Tool klingen für mich interessant und die Möglichkeit (neben dem eigentlichen Backup) die Einträge exportieren zu können, klingt für mich interessant.… Read the rest

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Pick: DayOne für iOS und OSX

Ich kennte die App “DayOne” (http://dayoneapp.com)schon seit geraumer Zeit, hab sie aber in der Vergangenheit nie ausprobiert oder im Einsatz gehabt. Durch das letzte, größere Update auf die Version 2 hab ich mich nun dazu entschlossen, dass ich mir das Programm mal anschaue. 

Erst einmal hab ich mir die iOS-Version für mein iPhone runter geladen und installiert. Ich war von Anfang an von der App begeistert, weil sie irgendwie auf wunderbar “leichte Weise” das tut, was man von einer Tagebuch-App erwartet. Ich möchte hier jetzt nicht näher auf irgendwelche Features eingehen, oder was sich von Version 1 zu 2 großartig geändert hat, mir geht es heute viel mehr darum, dass ich erkläre, warum ich diese App gut finde und diese nun seit einigen Tagen im Einsatz habe.

Wie oben schon angedeutet, gibt die iOS App keine sonderlichen Rätsel auf und ist intuitiv zu bedienen. Da ich anfänglich nicht wusste, ob ich mich mit einer Tagebuch-App überhaupt “anfreunden” könnte, griff ich erst einmal zu günstigeren – 5 Euro teuren – iOS App.

Bereits nach den ersten 1-2 Tagen im Einsatz, machte mir die App soviel Freude, dass ich erst nun doch “schwach geworden” bin und beim App-Sale (50% des normalen Preises) zugeschlagen habe und mir jetzt auch n… Read the rest