Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Firefox Browser – Profil-Auswahl bei geschlossener App öffnen

Hin und wieder kommt es vor, dass der Firefox-Browser bei mir meint, er müsse ein neues Profil anlegen und startet dann im Anschluss mit diesem (leeren) Profil per default. In 99 Prozent der Fälle existiert aber auch das alte Profil noch, wo sich die Lesezeichen und so weiter befinden.
Da ich dieses Problem bislang nur unter Windows hatte, beschreibe ich hier auch nur den Weg für dieses Betriebssystem.

Man kann über „Ausführen“ (Windows+R) folgenden Befehl eingeben und kommt das zur Firefox Profilauswahl:

firefox.exe -p

Hier sieht man dann eine Übersicht aller Firefox-Profile. Wenn man Glück hat, gibt es nur ein Weiteres und es reicht, und wenn man auf dieses wechselt, hat man seine alten Einstellungen wieder. Es kann aber auch sein, dass mittlerweile schon mehrere Profile angelegt wurden, dann muss man solange probieren, bis man das richtige gefunden hat.
Man kann übrigens auch die Profilauswahl bei laufenden Firefox-Browser aufrufen, die geht dann mit folgendem Befehl, den man in die Adresszeile eingibt:

about:profiles

Hier sieht man dann auch, wo die Profiles auf der Festplatten (Pfad) liegen und könnte bei Bedarf nicht mehr benötigte Profile über den Windows-Explorer dort auch löschen. Stichwort: Wurzelordner 😉

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Google Chrom nun statt Firefox

Chrome-LogoIch hab vor einigen Tagen, bzw. vor gut 1,5 Wochen, einen persönlichen Wechsel von Firefox zum Google Chrom vollzogen. Irgendwie hat mich der Firefox schon seit geraumer Zeit genervt, aber irgendwie war der Schmerz noch nicht so groß, dass ich wechseln wollte.
Doch nun war es also soweit: Irgendwie kommt einem der akt. Firefox-Browser im direkten Vergleich zum Chrom altbacken vor. Lang war es ein Vorteil von Firefox, dass es diverse Plugin´s dafür gab. Aber als ich festgestellt habe, dass es das Tool „Firebug“ nun auch für den Google Chrom gab, stand einem Browser-Wechsel nichts mehr im Weg. Nun bin ich als eine gute Woche mit dem Chrom als „Zweitbrowser“ unterwegs und mit gefällt er sehr gut. Gewohnheitsmässig ist Safari noch meine erste Wahl, aber oft ist es mir auch wirklich egal, welchen dieser zwei Browser ich zum surfen benutze. Meine Passwortverwaltung „1Password“ gibt es auch für den Google Chrom, so dass ich auch hier keinen Rückschritt machen müsste. Moment wüsste ich kein wirkliches Argument mehr, dass für den Firefox sprechen würde.
Alles in Allem bin ich froh, dass ich den Wechsel nun vollzogen habe und es war bei weitem schmerzfreier, als ich befürchtet hatte. 😉

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Screenshots mit dem Mac von ganzen Webseiten

Seit einiger Zeit hatte ich das „Problem“ dass ich von einer Facebook-Nachrichten-Konversation einen Sreenshot machen wollte. Das eigentliche Problem bestand darin, dass ich keine vernünftige Software fand, die komplette Webseiten, im speziellen Facebook-Konversationen, „abfotografieren“ konnte.

Hab einige es ausprobiert, darunter auch „Papparazzi!“, aber nichts wollte so richtig gut funktionieren. Ich bin dann über ein Firefox-Plugin gestolpert, dass nun genau das macht, was ich wollte. Das Teil nennt sich „Pearl Crescent Page Saver Basic“ und taucht dann nach der Installation als kleines Kamera-Symbol im Firefox-Browser auf. Klickt man auf den kleinen Pfeil rechts neben dem Symbol, dann man „Abbild der gesamten Seite …“ auswählen und schon wird ein Bildschirmfoto der kompletten Webseite, in meinem Fall des Facebook-Unterhaltung, gemacht. Das Ergebnis kann man sich dann als PNG oder JPEG Bilddatei speichern lassen. Mein Bild hatte dann 1905 x 6392 Pixel. 😉 Ich weiß, ziemlich langes Foto, aber dafür war alles drauf, was ich wollte. 

Veröffentlicht am

(Merken) Keine YouTube Videos im Browser

adobe_shockwave_player

Aktualisierung vom 27. Oktober 2009:

Es ist nicht der Shockwave-Player, den man zwingend benötigt, sondern der Flash-Player von Adobe. (http://www.adobe.de/)

Immer wieder kommt es vor, dass YouTube Videos nicht im Browser dargestellt werden. Nach dem ich die Frage nun schon einige Male beantwortet habe, hier nun der offizielle Schrieb dazu. Man benötigt für YouTube-Videos am PC für den Browser den ADOBE Shockwave Player bzw. der jeweilige Browser-Plugin dafür. Während beim Firefox das Plugin sofort nach der Installation die Videos abspielt, kann es mein Internet Explorer 8 sein, dass man einen Neustart des Rechners durchführen muss, damit es funktioniert.