WordPress: mini Twitter Feed Plugin

Bildschirmfoto 2013-01-03 um 09.14.55Ähnlich wie bei meinen Instagram-Bildern, wollte ich eine Seite haben, auf der meine x-letzten Twitter-Tweets zu sehen sind. Wie ich das mit dem Instagram-Fotos gemacht habe, habe ich in diesem Artikel beschrieben (https://ostermeier.net/wordpress/2013/01/instagram-bilder-in-wordpress/).
Es hat auch hier einige Versuchte gebraucht, bis ich ein WordPress-Plugin gefunden hatte, dass mir zusagte.

Wen die „Story“ zu „Twitter Widget Pro“ nicht interessiert, die nachfolgenden Zeilen überspringen und bei „mini Twitter Feed“ weiterlesen.

Eigentlich wäre „Twitter Widget Pro“ sehr cool gewesen, doch das versagte leider nach einigen Tagen den Dienst. Grund nicht wirklich bekannt. Ich habe aber noch festgestellt, dass wenn ich aus der SQL-Datenbank Einträge heraus löschen lassen, das das Plugin genau einmal funktioniert und dann wieder nicht mehr. Das war mir dann aber auch zu deppert.
Wen es interessiert, auf nachfolgender Seite hab ich ein paar Tipps zu „Twitter Widget Pro“ gefunden, die aber bei mir nicht funktioniert haben:
http://wordpress.org/support/topic/plugin-twitter-widget-pro-no-tweets-available
Der SQL-Query, der die Einträge aus der Datenbank löscht ist folgender:

DELETE FROM wp_options WHERE option_name LIKE '_transient_%twp_%' || option_name LIKE '_transient_%tlc_%'

Wer sich die „betroffenen Einträge zuerst anzeigen lassen möchte, kann folgende Abfrage verwenden:

SELECT * FROM wp_options WHERE option_name LIKE '_transient_%twp_%' || option_name LIKE '_transient_%tlc_%'

mini Twitter Feed: (hier weiter lesen.)

Wie gesagt, mit dieses WordPress/Twitter-Plugin bin ich nun sehr zufrieden und bereits ohne Anpassungen stellt es meine Tweets in ordentlicher Form dar.

Die Webseite des Plugins findet ihr unter folgender URL: http://minitwitter.webdevdesigner.com
Dort werden auch einige „Erweiterungen“ beschrieben. Ich für meinen Teil habe jedoch nur die Zahl der angezeigten Tweets erhöht. Standard sind hier 5, ich habe dies auch 20 erhöht (limit=“20″). Dort wird zum Beispiel auch beschrieben, wie man nicht nur die Tweets von einem User, sondern von mehreren anzeigen lassen kann.
Das Plugin findet ihr aber ich im WordPress-Plugin-Verzeichniss, unter: http://wordpress.org/extend/plugins/mini-twitter-feed/

Wie das Ganze dann bei mir auf der Seite aussieht, könnt ihr euch unter https://ostermeier.net/twitter/ anschauen. 🙂

Instagram Bilder in WordPress

Bildschirmfoto 2013-01-02 um 08.54.07Irgendwie hatte ich schon länger mal die Idee, dass ich gern meine Fotos von Instagram hier auf meiner Webseite/Blog haben wollte. Jetzt über die Feiertage hatte ich dann mal Zeit mir die Sache anzuschauen und musste feststellen, dass es eine Vielzahl von WordPress-Plugins gibt, die so etwas bewerkstelligen (sollen), doch es dauerte eine Zeit, bis ich eines fand, dass „mir mir kompatibel“ war. Um es vorweg zu nehmen, ich bin bei „Instagram Image Gallery“ hängen geblieben, weil es mir am besten zusagte. Auch die Möglichkeit, dass Plugin nicht nur als Widget für die Sidebar zu verwenden, sondern dieses auch mittels Shortcode (statigram_widget / jedoch in eckingen Klammern gesetzt) in Artikel oder Seiten einzubinden, war für mich ausschlaggeben. In den Optionen des Plugins hat man dann auch z.B. die Möglichkeit einzustellen, ob die angeklickten Instagram-Bilder auf der Seite des Plugin-Herstellers (Statigram (WordPress-Profil) bzw. Statigram (Webseite) ) oder direkt bei Instagram angezeigt werden sollen.

Das Plugin finde ich erfreulich schlicht gehalten und war bei mir noch wichtiger war, dass man es leicht versteht. Im meinen voran gegangenen Plugin-Tests habe ich da so einige Grausamkeiten gesehen. Und da ist dieses Stück Software schon fast mein „Gold-Standard“. 😉

Yootheme: Twitter-Widget aktualisiert die Timeline nicht mehr

Ich setze seit geraumer Zeit die Themes und teilweise auch die Widgets von Yootheme.Com hier auf diesem Blog ein. Unten, in der Nähe des Footers, findet ihr im Normalfall eine kleine Twitter-Timeline, die meine letzten drei Tweets darstellen sollte. Das funktionierte auch bislang wunderbar, doch nun ist mir aufgefallen, dass dort Tweets stehen, die schon mehrere Tage alt sind und sich auch nicht mehr aktualisieren. Wenn ich auf die Webseite von Twitter.Com schaue und dort in mein Profil (dort, wo man die eigenen Tweets sieht), dass sind alle Tweets vorhanden. Muss also wohl an dem Widget liegen.
Nach etwas googlen hab ich die Lösung im Support-Forum von Yootheme gefunden.

Den „entscheidenden“ Post findet ihr unter:
http://www.yootheme.com/support/question/23774
Dort ist der spannende Teil das, was in der twitter.php an Code ausgetauscht werden muss. Ich hab dies bei mir gemacht und siehe da, die Timeline aktualisiert sich wieder. 😉
In dem Supprt-Artikel ist etwas missverständlich beschrieben, wo sich die Datei (twitter.php) befindet, so dass ich da erst etwas suchen musste. Damit ihr es etwas leichter habt, hier also nun der vollständige Pfad:
Wordpress-Root-Verzeichnis: /wp-content/plugins/widgetkit/widgets/twitter 

WordPress: RSS Import-Plugin HungryFeed

Ich möchte euch heute ein RSS-Importer-Wordpress-Plugin vorstellen. Es nennt sich „HungryFeed“ und nicht nur das Name, sondern auch das Logo ist ziemlich cool.

Was macht es?
Es schnappt sich einen RSS-Feed und baut diesen in Seiten oder Artikel ein.

Warum verwende ich das?
Weil es bereits „aus der Box“ design-mässig schön aussieht. Andere Plugin´s dieser Gattung hab ich auch schon ausprobiert, doch da war die Optik meist sehr fragwürdig.

Wo bekomm ich es her?
Einfach im WordPress in der Plugin-Suche „HungryFeed“ eingeben oder auf der WordPress-Seite downloaden.
http://wordpress.org/extend/plugins/hungryfeed/ 
Die „Hersteller“ / Programmierer Webseite findet ihr unter:
http://verysimple.com/products/hungryfeed/ 

Wo verwende ich dieses Plugin?
Auf einer Unterseite dieses Blogs, auf der ich mir meine Instapaper-Bookmarks anzeigen lasse.
Guckst du da: https://ostermeier.net/blogroll/

Gibts bei dem Plugin Einschränkungen oder Probleme?
Das Einzige, was mir bislang aufgefallen ist, ist dass nicht mehr als 10 Artikel dargestellt werden, was bis zu einem gewissen Grad deppert ist. Auch wenn ich die Option max_items=0 (0=unbegrenzt) verwende, bleibt es bei den 10 Items.
Habe zu der Problematik bei WordPress.org eine Anfrage aufgemacht und werd diese verfolgen möchte, findet sie unter: WordPress › Support » Topic: More than 10 Items???

ProTipp: Autoren-Infos in Google Suchergebnissen

Seit einiger Zeit tu ich nun schon rum, dass ich gerne meine Autoren-Infos in den Google Suchergebnissen haben würde.
Hab mir dazu auch schon einige Anleitungen durchgelesen, aber irgendwie wollte es nie so recht funktionieren.
Eine gute Anleitung wäre zum Beispiel:
http://www.elmastudio.de/wordpress/autoren-info-in-google-suchergebnissen-anzeigen-eine-einfache-losung-fur-wordpress/

Ein WordPress Plugin für das Link Attribut rel=“author“ hatte ich installiert. Auch die „Verknüpfung“ zum Google Plus Account hatte ich (meines Erachtens) gemacht. Doch leider ohne Erfolg. Heute habe ich dann einen wertvollen Tipp gefunden, der mich auf das „Google Test-Tool für strukturierte Daten“ (Test-Tool für strukturierte Daten – Google Webmaster-Zentrale Blog) geführt hat. Und dort muss man nochmals als Author sein Google Plus Konto eintragen und prüfen lassen. Als dies geschehen war, zeigten die Suchergebnisse zum ersten Mal bei einigen Posts von mir mein Authoren-Bild an. Ich denke mal, dass es vielleicht entweder noch einige Zeit dauert, bis es bei allen Artikeln angezeigt wird, oder es könnte auch sein, dass es nur bei den „Neuen“ geht. Das muss ich jetzt mal abwarten und beobachten.

Yoothemes:Tools Icon Set

Tools Icon Set: „Tools Icon Set

Do these icons look familiar to you? Then you’ve probably seen them in our new Sphere theme. Since the tool icons worked so well with the clean style in Sphere, we thought that many of you would like to utilize them for their own projects.

After our previous release of the playful space icons we have focused on a more business-like and versatile icon set this time. The new tool icons include a hammer, a wall, an empty and a filled tool box, gears and – naturally – tools. They can be applied in many different contexts, for example in your IT and software projects.

All tool icons come in a 32-bit transparency PNG file format and 8 different standard sizes ranging from 16×16 to 512×512 pixels. This gives you a total of 48 beautifully handcrafted icons, optimized for each specific size.

So, roll up your sleeves to get started with our new tool icons and join the icon club!

Sign Up Today

(Via YOOtheme.)

WordPress Suche findet auch noch nicht veröffentliche Artikel

Heute ist mir was seltsames aufgefallen. Ich schrieb einen Artikel im WordPress (Version 3.4.1) und musste zeitgleich auf meiner Webseite etwas in einem älteren Artikel nachsehen, der zum gleichen Thema passte. Da ich nicht mehr genau wusste, wie das alte Post hiess, hab ich die eingebaute WordPress Suche verwendet.
Und als ich meinen Suchbegriff eintippte zeigten mir die Realtime-Ergebnisse nicht nur denn alten, bereits vor 3 Monaten veröffentlichten Artikel, sondern auch den Artikel, den ich gerade bearbeitete und noch nicht veröffentlicht hatte. War darüber doch etwas überrascht, aber bei genauerem Nachdenken eigentlich logisch. Wenn man einen neuen Artikel anfängt, dass wird dieser (vielleicht auch per AutoSave) in die Datenbank geschrieben.  Wenn man dann die WordPress-Suche verwendet, dann sucht dieses eben in der Datenbank und findet den Artikel, obwohl dieser noch nicht (vom User) gespeichert oder publiziert wurde. Ok, es kann nicht viel passieren, weil der Post noch nicht öffentlich zugänglich ist, aber vielleicht sollte man den WordPress Entwicklern man den Tipp geben, dass nur Artikel in der Ergebnisliste der Suche angezeigt werden, sie auch das Published-Flag haben. 😉

Introducing Widgetkit 1.2

Introducing Widgetkit 1.2: „Introducing Widgetkit 1.2

Today we have a brand new Widgetkit 1.2 release prepared for you! It’s a short follow up to our Widgetkit 1.1 release 3 weeks ago. The new responsiveness of all widgets marked a major step in the evolvement of Widgetkit, and we thought it was about time for some icing on the cake. So, besides the regular bugfixes, we have put some work into the improvement of our Gallery widget.


Gallery Image Management

One of the new features in Widgetkit 1.1 was the drag and drop support for quick and easy gallery uploads. And, as promised back then, with Widgetkit 1.2 we have now added the missing functionalities to make image management with the Gallery widget a breeze. You can now upload and delete images as well as create and remove folders and their images. Finally you don’t rely on FTP or Joomla’s and WordPress’s media managers.

New Transition Effects

On top of the improved image management, we also added two fancy new effects for the Slideshow and Gallery widgets: Rotate and Scale. Both effects fully support touch devices and swiping as well as all modern browser versions. In all older browsers, they will be replaced by a gentle fade.

New Gallery Style

And last but not least, a new style offers you some more variety for your Gallery widgets. The Inside gallery style is a basic slideshow with a neat little thumbnail preview inside the image.

But what are you waiting for – go ahead and give the new Widgetkit a spin! We are excited for your feedback!

(Via YOOtheme.)

Yoothemes: Widgetkit Gets Responsive

News von meinem Lieblings-Wordpress-Theme-Anbieter:

Widgetkit Gets Responsive: „Widgetkit Gets Responsive

Tada! Today we are really proud to announce the first major Widgetkit release since we introduced it back in January. Widgetkit has improved constantly over the last 6 months, but lately we have worked hard on a really important new feature: A completely responsive design for Widgetkit. All widgets including all the fancy effects are now adapting perfectly for all different device resolutions. This goes along with our upcoming Warp 6.2 release which also features a completely responsive design. But besides bugfixes we added nice little features to Widgetkit 1.1.


Responsive Design

All widgets are now responsive! In the first place this is true for all the fancy transition effects like the fold, puzzle or KenBurns effect of the Gallery and Slideshow widget. But also all other widgets like the Slideset, Lightbox and Media Player adapt perfectly for smaller screen sizes. That way, the new Widgetkit is usable for all devices and is also future-proof.

To accomplish this goal, Widgetkit always checks each widget’s dimensions against its parent dom element dimensions. If a widget size is bigger than its parent element, Widgetkit automatically adapts the size of that widget. Besides the common resize techniques we also utilize new CSS3 features like transform to make all widgets look nice on any device.

Gallery Image Uploads

We added another cool new feature: Now Widgetkit has its own option to upload images to the Gallery widget. Just drag and drop images from your desktop to the Widgetkit UI and they will be uploaded to your server. We know there are still features missing like managing folders, etc. but this is our first step to improve the image management.

WYSIWYG Editors

And last but not least we now support the JCK Editor and Codemirror in the Widgetkit administration of Joomla. Thanks to the JCK Editor team for making this possible!

We will have a demo of the responsive Widgetkit online next week together with the Warp 6.2 theme release. But don’t hesitate to download Widgetkit now and take it for a test drive! We are excited to hear your feedback!

Related Posts

Warp’s Responsive Scripts – Part 2 (JS)

Warp gets responsive – Part 1 (CSS)

(Via YOOtheme.)

Doppelte Artikelbilder in WordPress

Seit einiger Zeit bilde ich mir ein, dass Artikelbilder für meine Posts ganz nett wären. Doch immer wenn ich diese ausprobiert habe, war entweder garkein Bild zu sehen oder aber dann zwei gleiche Bilder. Eines links und eines rechts bündig im Artikeltext. Die Suche in Google war eigentlich nicht erfolgreich, so dass ich mich selber auf die Suche machen musste. Und tatsächlich bin ich fündig geworden. Ich verwende unter anderem das WordPress Plugin „Auto Excerpt everywhere“ und dort war ein Haken gesetzt, dass das Artikelbild links bündig angezeigt werden soll. WordPress platziert jedoch sein Artikelbild recht bündig am Textanfang. Diese Kombination war schuld daran, dass zwei Bilder angezeigt wurden. Eines vom Plugin und das andere vom WordPress selbst. 
Vielleicht hat ja einer von euch mal ein ähnliches Problem und dann könnte im mit diesem Post geholfen sein. 😉 

WordPress: weitere Dateiendungen zum Upload freigeben

Ich hatte heute das Problem, dass ich euch Alfred Erweiterungen, die ich in den letzten Tagen selber zusammen gebastelt habe, auf meinen Blog zur Verfügungen stellen wollte und rannte dabei in die WordPress-Fehlermeldung, dass dieser Dateityp nicht erlaubt sei. Toll. Wo war das gleich wieder, wo man die Endungen von Dateien freischalten konnte. Keine Ahnung. Gut, also wieder bei Google suchen und im Anschluß aufschreiben – wobei dieser Text dabei raus kam. 😉

Also die „entscheidenden“ Stellen findet man in der Datei „functions.php„, welches sich im Verzeichniss „wp-includes“ befindet. Dieses wiederum ist im WordPress-Root-Verzeichniss relativ einfach zu finden. Die betreffenden Teststellen findet ihr dann in der Datei ab ca. Zeile 2558. 🙂
Dort habe ich mir einfach die Zeile mit der Endung „exe“ als Muster kopiert und für die Alfred Extensions in die neue Zeile „alfredextension“ eingetragen und den Rest so belassen. Es macht den Eindruck, dass damit der Upload funktioniert und auch so alle noch geht.  

WordPress: Anmeldeversuche einschränken

wordpress-spiritAufmerksam geworden durch einen Post von ElmaStudio (Tipps zur Sicherheit von WordPress) hab ich mir das WordPress-PlugIn „Limit Login Attempts“ angeschaut. Das PlugIn schränkt die Anmeldeversuche an WordPress ein, was ja ein durchaus sinnvolles Feature ist (wunderlich nur, dass dies nicht schon von Haus aus in WordPress eingebaut ist) – standardmässig sind die Anmeldeversuche auf „unendlich“ gesetzt, was in der heutigen Zeit nur noch wenig sinnvoll ist. 😉
Wenn ihr euch für das PlugIn interessiert, ihr findet dieses unter: http://wordpress.org/extend/plugins/limit-login-attempts/ 

Yoothemes: Steam Theme

Und hier wieder einmal der „monatliche Hinweise“ auf das neuste Joomla/Wordpress Theme aus dem Hause Yoothemes.Com 😉

Steam Theme: „Steam Theme

Check out ‚Steam‘ our latest theme release for June 2012! It’s fresh and colorful design works perfectly any kind of event, magazine, blog or company website. With a modern layout you can present all your essential information to your visitor in a clean and direct way. Then to get a bit fancy, just combine it with our powerful Widgetkit and you have built an cutting edge website! All in all this theme offers 8 different very detailed color variations, 4 module styles and 13 different fonts. You can use this theme with Joomla or WordPress and it is based on the Warp6 theme framework which uses modern web technologies like HTML5 markup, CSS3 features and jQuery based JavaScripts.

All our frequent blog readers surely noticed that this is our last theme which will support Joomla 1.5 and Internet Explorer 7. You can read more on this topic in our last blog post Goodbye Joomla 1.5 and IE7

  • Available for Joomla and WordPress
  • 8 style variations available
  • Choose from 13 fonts
  • 4 module style combinable with 4 badges and 6 icons
  • Smooth CSS animations
  • Flexible template and column widths
  • All Warp framework features are available

Joomla Demo
WordPress Demo

(Via YOOtheme.)

In eigener Sache: Happy Birthday ostermeier.net

Genau heute vor drei Jahren wurde www.ostermeier.net auf Basis von WordPress gelaunched. Die Domain hab ich schon 18. Mai 1998 und bis vor dem Zeitpunkt vor 3 Jahren liefen dort gute, alte HTML Seiten, die in „Handarbeit“ erstellt und dann mittels FTP übertragen wurden. Da mir dies irgendwann zu lästig wurde, hab ich nach einem CMS gesucht. Neben Joomla und Typo3 gabs damals noch WORDPRESS. Der Funktionsumfang, die Erweiterbarkeit mittels Plugins und der „einfach Einstieg“ waren die Hauptgründe, warum ich mich dann für WordPress entschieden habe. Das „Ding“ läuft seit den 3 Jahren durch und hat auch einen Umzug auf eigene Hardware einigermassen gut überstanden. 
Die Besucherzahlen steigen stetig, wie der eingebaute Google Analytics Screenshot zeigt. Was mich sehr freut, aber auch so im Hinterkopf den Gedanken reifen läst, wie lange die verwendete Hardware da noch mitmacht. 😉
Vielleicht noch ein paar interessante Eckdaten zum aktuellen Webseiten-Status:

  • derzeit gibt es 441 Artikel
  • 9 feste Seiten
  • 19 Kategorien
  • 817 Tags / Schlagwörter
  • 86 Kommentare

Das Layout von ostermeier.net hat in den letzten Jahren einige Veränderungen durch gemacht – was ja dank den Templates von WordPress ja durchaus relaltiv einfach zu bewerkstelligen ist. Momentan, und auch bereits seit einiger Zeit, verwende ich für diese Webseite das Theme „Nano“ von yoothemes.com und bin damit sehr zufrieden. 🙂

Was mir gerade bei den Recherchen zu diesem Post aufgefallen ist, ist, dass nicht nur die WordPress-Installation und somit das neue Aussehen Geburtstag feiert, sondern auch die eigentlich URL. Die „ostermeier.net“ ist nun seit ziemlich genau 14 Jahren in meinem Besitz und in Verwendung als Webadresse, für meine privaten Emails und als URL für meinen Mailserver. Puh, 14 Jahre…das waren damals die ersten „Gehversuche“ des Internets. Ist das wirklich schon wieder so lange her? Sind wir schon so alt? Zeit zum Nachdenken. Aber auch Zeit um nach vorne zu schauen und gespannt zu sein, was das „Internet“ noch so alles zum Vorschein bringt und wie sich die Verwendung so mancher „Dienste“ verhalten und entwickeln wird. Wird die nächste Generation der Internetnutzer noch wissen, was eine Emailadresse oder FTP war? Oder wird es einige große „Diensteanbieter“ geben, wo man alles bekommt, was der „normale“ Internetuser so braucht? Spannend. Aber ich bin froh, dass ich die „Anfänge des Netzs“ einigermassen live miterleben durfte und möchte diese Erfahrungen auf keinen Fall missen. Auf zu neuen Zeiten. Auf in die Zukunft, dem unentdeckten Land. 

Rapid WordPress Cloner 1.0.4

Bin ja mal gespannt, ob ich mich an das Tool noch erinnere, wenn ich mal wieder eine WordPress-Seite umziehe. 😉

Rapid WordPress Cloner 1.0.4 – Easily move your WordPress site to a new server.. (Commercial): „

Rapid WordPress Cloner allows you to easily clone your WordPress site!

  • Enter your site details for one-click transfer
  • Automatically fixes site references to point to your new site
  • Works with any hosting provider that has FTP site access
  • No need to use other software such as FTP clients or database management applications

Version 1.0.4:

  • Fix passive mode FTP.
  • Mac OS X 10.5 or later

Download Now

(Via MacUpdate: Recent Mac OS X.)