Face ID im Auto

Mit dem iPhone XS zog Face ID in meinen Haushalt ein. Das Ganz klappt soweit wunderbar, doch nur im Auto hab ich damit immer wieder Schwierigkeiten. Meines Erachtens liegt es daran, dass ich im Auto zu weit vom Telefon entfernt sitze. Laut iOS wäre für FaceID ein Abstand von 25 bis 50 cm ideal. Ich hab es zwar nicht nachgemessen, aber ich könnte mir vorstellen, dass ich im Auto weiter weg bin. Dafür spricht auch, dass es mit FaceID klappt, wenn ich mich zum richtigen Moment zum iPhone vorbeuge. Sieht komisch aus, aber solange ich allein im Auto unterwegs bin, ist mir das egal. 😉

Ich hab aber jetzt festgestellt, wenn ich in den iOS Einstellungen die „Aufmerksamkeitsprüfung“ (1) deaktiviere, dass dann das Entsperren im im Auto besser klappt und ich mich fast garnicht mehr Richtung Telefon beugen muss. 
Soweit bin ich jetzt mal zufrieden und es ist für mich eine praktikable Lösung. Vielleicht kann ich ja bei Gelegenheit die Handyhalterung noch näher Richtung Fahrer bauen und dann könnte es noch besser funktionieren – doch da habe ich dann Bedenken, dass mir das iPhone zu viel vom integrierten Fahrzeug-Display verdeckt. 

(1) Die TrueDepth-Kamera bietet eine zusätzliche Sicherheitsstufe, indem überprüft wird, ob du auf das iPhone blickst, bevor es entsperrt wird. Manche Sonnenbrillen können diese Erkennung erschweren.

Auszug aus den iOS Einstellungen „Face ID und Code“
Markus Ostermeier
Markus Ostermeier
Contact: markus(at)ostermeier(dot)net - My Coffee is always #000000! - Base-Station: GPS 48.749878 11.975666, Code Plus 8FWHPXXF+XQ - It all started with a Commodore 64...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.