Fahrrad Anhängerkupplung (richtig) montieren

Neulich haben wir für unseren Sohn einen Fahrrad-Anhänger und eine Anhängerkupplung bestellt.
Der Zusammenbau des Anhängers war selbst erklärend und bereitete keine Probleme. Einzig der Hinweis in der Montage-Anleitung, dass die Schrauben nur “handfest” angezogen werden sollten, war nicht richtig. Wenn man dies so macht, dann wackelt das komplette Rohr-Gestell des Anhängers und macht keinen guten (stabilen) Eindruck. Wir haben uns dann dazu entschlossen, dass wir die M-Schrauben richtig fest anziehen und sind mit der Variante jetzt deutlich glücklicher.

Beim Anhänger war wenigstens eine Anleitung dabei – bei der Anhängerkupplung nicht! Somit war ich erst einem ratlos, wie diese denn nun richtig montiert werden sollte. Es waren zwei Metallteile dabei, wobei das eine die eigentliche Kupplung mit der Kugel war und das andere war irgendwie undefinierbar.

Wir haben uns dann dazu entschlossen, dass wir erstmal nur das eine Teil mit der Kugel am Fahrrad montieren – was aus ohne Probleme ging und das Fahrrad-Anhänger ließ sich auch dort befestigen. Da dieses Teil aber nur mit einer M-Schraube befestig war, hatte es somit einen “Drehpunkt” und wanderte mit der Zeit immer wieder nach unten. 
Ich hab mit dann die “Konstruktion” nochmal genauer angeschaut und dann kam ich auf den Trichter, dass das andere Metallteil als “Klemmstück” fungieren könnte und sich zwischen Fahrradrahmen und “Kugel-Stück” einklemmen könnte. 

So haben wir das nun auch umgebaut und jetzt mal die Konstruktion deutlich mehr Sinn und ist auch wesentlich stabiler. 
Aber eine kleine Zeichnung oder ein Bild, wo dies abgebildet wäre, hätte viel geholfen! 😉

Hier sieht man recht schön, wie sich das “Zwischenstück” zwischen Rahmen und “Kugelstück” einklemmt und so dieses an Ort und Stellt hält.

 

Markus Ostermeier
Markus Ostermeier
Contact: markus(at)ostermeier(dot)net - My Coffee is always #000000! - Base-Station: GPS 48.749878 11.975666, Code Plus 8FWHPXXF+XQ - It all started with a Commodore 64...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.