Einstieg in Markdown

markdown-512Seit einiger Zeit höre ich immer von “Markdown” und das dies eine “universelle” Texterfassung ist, mit der man unabhängig von einem bestimmten Editor wird. Bislang habe ich mich davon immer etwas gescheut, aber ich werde mir mal in der nächsten Zeit Markdown etwas anschauen.

Der erste Satz in der Markdown-Philosophie stimmt mich schon mal zuversichtlich.

Markdown wurde mit den Grundgedanken konzipiert, so einfach lesbar und schreibbar wie möglich zu sein.

Ich hab mir jetzt mal die “Formatierungsbefehle” ein wenig angeschaut und auch diese scheinen mir nicht zu komplex zu sein.
Als Editor habe ich mir jetzt mal “ByWord” für den Mac besorgt, da dieser zum einen eine weite Verbreitung hat, sehr aufgeräumt daher kommt und zum anderen in einer iTunes-Aktion sehr günstig war.

Was mir den Einstieg sehr erleichtert hat, war folgende, deutschsprachige Seite: Markdown.de

Diesen Artikel habe ich jetzt mal in ByWord erfasst und in Markdown geschrieben. Zugegeben es war noch etwas “holprig”, aber nicht schlimm. Mal schauen, was sich in den nächsten Tagen bei mir noch ergibt und in wie weit ich da Markdown verwenden kann. 😉

Markus Ostermeier
Markus Ostermeier
Contact: markus(at)ostermeier(dot)net - My Coffee is always #000000! - Base-Station: GPS 48.749878 11.975666, Code Plus 8FWHPXXF+XQ - It all started with a Commodore 64...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.