Apple´s teure „Docking-Station“

Seit vergangene Woche neue Mac mit Lion uns erreicht haben, hat auch die Thunderbolt-Technologie in den mac mini und in das MacBook Air Einzug gehalten. So weit, so gut. Interessant ist in der Kombination auch das 27″ Cinema Display von Apple, da es mit Thunderbolt nun an einen MacBook Pro oder Air angeschlossen werden kann. Das Display verfügt selbst über 3x USB, 1x Firewire, Ethernet-Anschluss und einen weiteren Thunderbold-Anschluss. Wenn ich mir nun mein Setup anschaue, dann könnte ich das Cinema-Display als Docking-Station „missbrauchen“. Also, Anschluss des Displays mittels Thunderbold am MacBook Pro. TimeMachine-Festplatte mittels Firewire800 ans Display. Ethernet auch ans Display. Apple´s Alu Keyboard und evtl. Maus per USB an den Monitor. Somit hätte ich alle „wichtigen“ Sachen ans Display geklemmt und hätte dann zum einen meine zwei USB Ports am Laptop noch frei und zum anderen könnte ich den Laptop, wenn ich Strom und Thunderbold abstecke, gleich mitnehmen. So gesehen, wäre das 27″ Cinema-Display eine quasi Docking-Station für die aktuellen Apple Laptops 😉 Interessanter, aber teures Gedankenspiel.

Markus Ostermeier
Markus Ostermeier
Contact: markus(at)ostermeier(dot)net - My Coffee is always #000000! - Base-Station: GPS 48.749878 11.975666, Code Plus 8FWHPXXF+XQ - It all started with a Commodore 64...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.