WordPress: Gutenberg-Editor lässt einzelne Blöcke als HTML bearbeiten

Heute habe ich bemerkt, dass das Gutenberg-Plugin für WordPress in der Version 2.5.0 zur Verfügung steht. Ich verfolgt die Entwicklung des zukünftigen Standard-Wordpress-Editor mit einigem Interesse, da ich es sehr angenehm empfinde mit diesem neuen WYSIWYG-Editor Artikel zu schreiben.Nach der Installation der aktuellen Version sollte ich bestimmte Zahlen hoch stellen und musste feststellen, dass dies (derzeit) nicht mit dem Gutenberg-Editor machbar ist.Ist ja grundsätzlich auch kein Beinbruch, da sowas in HTML mit dem Sup-Tag sehr schnell zu erledigen ist. Dabei ist mir allerdings aufgefallen, dass man jetzt die Möglichkeit hat einzelne Blöcke in HTML zu editieren.

Das mag vielleicht nicht die größte Neuerung sein, aber ich finde diese Möglichkeit sehr praktisch, da frühers ja der komplette Artikel in HTML angezeigt wurde und da konnte man schon schnell die Übersicht verlieren. Jetzt werden einem nur ein paar Zeilen "Code" angezeigt und das ist deutlich übersichtlicher. … Read the rest

HTML: Weiterleitung per Meta-Tag

Hin und wieder möchte ich eine automatische Weiterleitung mittels einer HTML Datei realisieren. Und da ich dies nicht so regelmässig mache, suche ich dann immer wieder einen Hinweis im Internet, wie die korrekte Befehlssyntax lautet. Meisten werd ich auf den Seiten von SelfHTML fündig, im speziellen folgende Seite:

http://de.selfhtml.org/html/kopfdaten/meta.htm#weiterleitung

Um es aber auch noch deutlich zu machen, den Befehl, den ich immer wieder benötige ist folgender:

<meta http-equiv=“refresh“ content=“5; URL=http://de.selfhtml.org/“> Wobei die Zahl „5“ bei „Content“ angebibt, wielange gewartet wird, bis die Weiterleitung aktiv wird. Man kann die Zahl auch auf „0“ herabsetzen, dann erfolgt die Weiterleitung sofort.… Read the rest

(HTML) Form Action Button zu externer URL

Für ein Webseitenprojekt musste ich eine Übersicht basteln, bei der für viele verschiedene Produkte die Detailinfos in extra Popup-Fenster aufgehen. Das Schliessen der Fenster hab mit mit einer HTML Form Action <form> <input value=“Fenster schliesen“ onclick=“window.close()“ type=“button“></form>realisiert. Dadurch erhält man einen Button, mit dem man auf einen Mausklick das Popup-Fenster wieder schliessen lassen kann.

Nun war eine weitere Anforderung, dass man in diesem Detailinfo-Fenster auch gleich weiter zu einem Shop geschickt werden kann. Damit der „Shop-Button“ zum „Fenster-schliessen-Button“ optisch dazu passt, dachte ich mir, es wäre doch ganz nett, wenn ich diesen auch mit einer Form-Action umsetzten könnte.Nach dem ich einige Zeit gesucht hatte und verschiedenste Lösungsansätze ausprobiert hatte, möchte ich euch die nachfolgenden Befehlszeile ans Herz legen, weil sie schlicht und einfach funktioniert 😉

<FORM METHOD=“post“ target=“_blank“ ACTION=“http://www.ext-URL“><INPUT TYPE=“submit“ VALUE=“Direkt zum Shop“></FORM>… Read the rest

Sonderzeichen für HTML

Kurz als Merkhilfe für mich und vielleicht kann es auch mal wer anders brauchen: Sonderzeichen für HTML-Code heissen im Fachjargon „Entities“ und können in den Code eingebaut werden. Eine recht gute Seite mit einer ziemlich umfangreichen Übersicht findet ihr/ich hier: http://unicode.e-workers.de/entities.php  Benötigt ihr ein solches Sonderzeichen, dann einfach den Wert aus der ersten Spalte kopieren und in den HTML Code einfügen. 😉… Read the rest

„Seamonkey“ als WYSIWYG-HTML-Editor

Seit Jahren verwende ich die NVU Variante für den Mac als HTML-Editor. Was mich daran (aber auch am Nachfolger Compozer) aufregt, ist die Geschwindigkeit, mit der man Webseiten bearbeiten kann. Mam markiert z.B. einen Text und möchte die Schriftart ändern, dann kommt erst mal für 10 Sekunden der Mac-Beachball und man wartet. Selbst beim Tippen von Texten “hängen” die Buchstaben etwas hinter her. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

Aber meine Suche nach einer Alternative hatte bislang keinen wirklichen Erfolg. Ich wollte eigentlich nur einen WYSIWYG-HTML Editor für den Mac. Da ist die Auswahl sehr, sehr übersichtlich. Entweder sind es textbasierte Editoren, oder aber die Software “verpackt” die Webseite in ein eigenes Format/Paket und da wird es dann sehr schwierig bis unmöglich, dass man irgendwann zu einer anderen, neueren Software wechselt.

Nun bin ich aber auf den Seamonkey-Browser aufmerksam geworden und der hat im Menü “Fenster” einen  HTML-Composer integriert. Eigentlich nichts spektakuläres, aber das Stück Software macht genau das, was ich gesucht habe. Webseiten in WYSIWYG-Style bearbeiten und dies mit vernünftiger, zeitgemässer Geschwindigkeit. Es hat sich mir der Eindruck aufgedrängt, dass in der Seamonkey-Software die “E… Read the rest