Zenec NC2012 – keine Displayanzeige mehr

ze-nc2010Seit ca. 1,5 Jahren hab ich an der Software meines Zenec NC2010 nichts mehr gemacht. Warum auch? War nicht nötig, weil das Teil richtig schön lief. Ok, mal abgesehen von einigen Resets, die ich alle 2-3 Monate mal durchführen musste.
Doch vor einigen Tagen hatte ich das Phänomen, dass sich der NC2012 noch einschaltete und auch das Audio vom Radio brachte, aber das Display nach dem „Boot-Screen“ schwarz blieb. Anfänglich dachte ich, es wäre wieder soweit und ich müsste mit der Büroklammern einen Reset machen, doch leider blieb die Anzeige auch nach dem Reset dunkel. Hmm, Mist…
Ich konnte mich noch erinnern, dass ich mal einen Fall hatte, da hatte sich das Radio so aufgehängt, dass nur das Entfernen der Radio-Sicherung Abhilfe schaffte. Also dies als nächstes probiert. Sicherung raus und wieder rein. Display bleibt schwarz. Nächster Versuch, Sicherung länger als 3 Minuten entfernt, in der Hoffnung, dass sich am Zenec was zurücksetzten würde. Auch keine Besserung. Was mir dann noch einfiel war, dass ich die komplette Batterie abgeklemmt habe – für ca. 15 Minuten. Auch keine Besserung. Totaler Mist!
Ok, mal überlegen. Radio lässt sich noch einschalten und „rauscht“. Hatte auch den Eindruck, dass er auf Tastenbestätigungen noch reagierte, nur eben die Anzeige blieb schwarz. Ein normales Software-Update schied aus, weil ich dies im Setup-Bereich anstossen musste und dorthin konnte ich nicht navigieren, so ganz ohne Anzeige.
Ich konnte mich noch wage daran erinnern, dass es auch ein Setup per SD-Karte gabe, das „grundlegender“ war als ein Update via USB Stick. Hab im NC2010-Forum etwas gesucht und dort die „letzte“ Firmware aus dem Jahr 2010 gefunden und dieses auf eine SD Card gepackt. Auf der offiziellen Zenec-Supportseite hab ich mit dann das aktuelle Update für die Applikationen, das MPEG, das WOS usw. geholt und auf einen USB-Stick gepackt. So, letzte Hoffnung. Radio aus, SD Card in den Slot und USB-Stick angesteckt. Radio eingeschaltet, Firmware-Update läuft von selber an. Nach eine gewissen Zeit, ca. 5 Minuten, möchte das Radio rebooten und dabei sollte die SD Karte aus dem Slot entfernt werden. Nach dem anschliessenden Neustart greift das Radio auf das Update-Verzeichnis auf dem USB Stick zu und spielt dieses ein. Dies dauert auch nochmals ca. 15-20 Minuten. Aber, oh welch große Freude, nach dem Update funktionierte mein Zenec wieder einwandfrei 🙂

Kurze Radio-Antenne

Ich hatte das Problem, dass wenn ich auf den Tiguan eine Dachbox montiere, dass ich dann die Original-Radio-Antenne wegbauen muss, da diese unter der Box keinen Platz mehr findet. Da der Radio-Empfang beim Zenec NC2010 ja eh nicht der Hit ist und dann nur noch eine der beiden Antenne verfügbar ist (nämlich die Heckscheiben-Antenne), geht mit Dachbox fast garnichts mehr.
Nun habe ich im Internet (eigentlich mehr per Zufall) gesehen, dass es auch so „Stummel-Antennen“ gibt, die nur 5cm lang sind und (angeblich) einen ähnlich guten Empfang hätten, wie die lange werksseitige Antenne. Da die kurze Antenne nicht sonderlich teuer (ich glaube 10EUR) war und ein Urlaub mit Dachbox anstand, dachte ich mir, ich probier das mal aus und vielleicht hat die kurze Antenne unter der Dachbox soviel Empfang, dass wir wenigstens etwas Radio hören könnten. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Der Empfang mit der neuen Antenne ist genauso gut, als wenn ich gar keine drauf habe. !?!? Was mich zwar irgendwie verwundert, aber irgendwie auch wieder nicht.
Wenn also jemand überlegt, ob er sich eine kurze Antenne zulegen möchte, dann sollte er sich auch überlegen, wie wichtig im der Radio-Empfang ist – gerade, wenn er vielleicht das gleiche Zenec-gerät sein Eigen nennt wie ich. 😉

Zenec NC2010 Update vom 28. Dez.2010 (V10.0 /20101228)

Noch rechtzeitig zum Abschluss des alten Jahres hat Zenec ein Major-Release für den NC2010 bereit gestellt. Dieses kann man sich über den ACR-Händler seines Vertrauens einspielen lassen oder eben auch selbst vornehmen. Sehr hilfreiche Tipps findet ihr zum Beispiel unter: www.nc2010.de

Hauptmerkmale des Updates:

Neue Parrot BT Software V321

– Erweiterte Kompatibilität zu neuen Mobiltelefonen

– Löst Kompatibilitäsprobleme mit bestehenden Mobiltelefonen

– Unterstüzt Sprachwahl / Voice Tag Funktion

Neue MPEG Software:

– Systemanpassung

Neue APP Software:

– Verbesserte Telefonbuch Synchronisation mit alphabetisch sortierter Kontaktliste

– Optimiertes Bluetooth-GUI (SYNC-Animation)

Neue MCU Software:

– Optimierte UKW Radioperformance

Neue Navigationssoftware

– Beinhaltet diverse Bugfixes der Navigationssoftware


Ich habe das Update, welches vom 28.12.2010 ist, nun installiert und es gibt dazu (noch) relativ wenig zu sagen, aber ich versuche mal es kurz zusammen zufassen.

– Das Update hat bei mir ca. 17 Minuten gedauert.

– Voraussetzung für dieses Update ist, dass das Update mit der Version 20100716 installiert ist.

– Es war das erste One-Step-Update. Davor brauchte man 3-5 USB Sticks und musste ein Update nach dem anderen einspielen.

– Der Radioempfang ist nach meinen ersten Test, nach meinem Empfinden, einen Tick besser geworden.

Sollte ich noch was heraus bekommen oder mitbekommen, so halte ich euch auf dem Laufenden.

Nachfolgend noch eine kleine Bildergalerie von Update-Prozess.

IMG_0321.JPGIMG_0322.JPG

IMG_0322.JPGIMG_0320.JPGIMG_0319.JPG

IMG_0323.JPG

iPod Touch 2g jailgebreakt…

Da ich mein iPhone 3GS zu Apple zur Reparatur schicken durfte (das Display bog sich im mittleren Bereich ca. 1mm nach unten) und ich mit jetzt auf eine Phase einstellen musste (geschätzt 1-2 Wochen), in der ich ohne mein Telefon auskommen musste, hab ich mir gedacht, es wäre eine gute Gelegenheit, dass ich mal probiere, wie es mir geht, wenn ich nur mit rudimentären Telefonfunktion mich umgebe.
Zu diesem Zwecks hab ich mein „Not-Telefon“ von SimValley gesucht und reaktiviert.Ich hab mir mal das Model „RX-80 Pico V4“ geleistet (kostet irgendwas um die 18 EURO!) und wollte mal sehen, wie es mir damit geht. Um ehrlich zu sein: DER Umstieg war mir zu krass. Das SimValley-Telefon mag schon in Ordnung sein, wenn man ein paar Stunden in einer Umgebung überbrücken möchte, in der einem ein teureres Telefon zu schade ist, aber für den täglichen Gebrauch war es mir das doch zu „minimalistisch“.

Somit begann bei mir die Suche nach einem anderen Telefon. Die Suche war bald vorbei, weil sich bei mir nicht all zu viele finden. Genauer gesagt, fand ich nur ein altes Telefon von meiner Schwester, die dieses auch bereits seit ca. 1,5 Jahren „ausrangiert“ hat. Es handelte sich dabei um ein NOKIA 6120. Das Handy erfüllte meine „Erwartungen“ schon viel besser und es gab auch die nötige Software um einen Datenabgleich mittels iSync mit einen Kontakten, Terminen usw. auf dem Mac zu realisieren. Soweit, so gut. Mit dem Umfang, was das Nokia-Telefon bietet konnte ich schon sehr gut leben. Irgendwann mal fiel mein Blick auf das Display und ich sah, dass das Telefon „3G“ im Display anzeigt und war verwundert, dass dies trotz seines Alters UMTS schon konnte. Dann war es natürlich irgendwie nahe  liegen, dass ich mir noch meine Mail auf dem Nokia einrichtete. Ein IMAP Client war vorhanden und es konnten auch mehrere Konten verwaltet werden. Doch mit einen Display von 320×240 Pixel macht das Mails lesen nur bedingt Spaß, noch dazu wenn man von einem iPhone kommt. Hmm, also die Funktionalität wäre gegeben, aber die „Ausgabe“ ist nicht wirklich brauchbar.

Dann fiel mir ein, dass ich ja noch einen iPod touch der 2. Generation an meinen Autoradio (Zenec NC-2010) angeschlossen habe. Und ich habe mir eingebildet, dass es seit kurzem gehen müsste, dass man den iPod mit einem Telefon per Bluetooth koppelt. Doch weit gefehlt. 🙁 Apple „verbietet“ es, dass man am iPod Geräte erkennt, die z.B. ein Modem-Profil bereitstellen. Mist. Was nun. Mal Google fragen. Und irgendwann stoß ich mal über einen Artikel, in dem eine App „iBluever“ erwähnt wurde mit dieser es möglich sei, den iPod mit einem Telefon per Bluetooth zu verbinden und dann die Internetverbindung des Telefons zu nutzen. Also in der Richtung weitergesucht und das Programm gibt es im Cydia-Store, was bedeutet, dass man einen Jailbreak des iPod vornehmen muss. „Frühers“ mal hab ich mich etwas mit dem Jailbreaken des iPhones gespielt und ich wusste noch, das dies garnicht so schwierig sei und somit wollte mich auf das Abenteuer „Jailbreak im Jahr 2010“ mal einlassen. Es gibt da sehr gute Beschreibungen und unter www.limerain.com findet man alles (Beschreibungen in Text und Viedo-Form und auch die benötigten Installationsdateien) was man so braucht. Und ohne jetzt genauer auf die Vorgehensweise eines Jailbreaks ein zugehen (da gibt es sehr gute Anleitungen dafür), ist dieser Vorgang auch für ungeübte aber ambitionierte Nutzer in 30-40 Minuten erledigt und der iPod startet wieder „ganz normal“, nur mit dem zusätzlichen Icon „Cydia“. In dieser Appe sucht man dann nach „iBluever“ und findet sowohl eine Demo, als auch dann die Vollversion. Für die ersten Tests hab mich mir die Demo-Version des Programms installiert, die sich gegenüber der Vollversion darin unterscheiden, dass die Einstellungen nicht gespeichert werden. Nach ca. 30 Minuten einrichten und testen funktionierte die Verbindung einwandfrei und ich entschloss mich mit Vollversion von iBluever für 5 EURO mittels PayPal zu kaufen. Aufpassen muss man nur, dass man die richtigen Providerdaten in die Konfiguration einträgt, da sonst die Verbindung nicht zustande kommt und auch die Fehlermeldungen der App nicht wirklich aussagekräftig sind. So bekam ich zum Beispiel eine Fehlermeldung, dass irgendein Einwahlscript nicht ausgeführt werden konnte und dabei stellte sich dann heraus, dass die „Einwahlnummer“ (*099#) falsch war. 😉

Ich habe dieses Setup nun seit ca. 5 Tagen im Einsatz und muss sagen, dass ich eigentlich den kompletten Funktionsumfang vom iPhone kompensieren konnte. Ok, ich hab jetzt 2 Devices, die ich mit mir rumtragen muss, aber diesen Kompromiss gehe ich gerne ein, bevor ich auf meine Daten unterwegs verzichten muss. 😉

Hinweis / Ergänzung:
Obwohl beide Geräte (Nokia 6120 & iPod Touch) akkumässig nicht gepflegt wurden und auch schon einige Jahre auf dem Buckel haben, sind die Laufzeit doch noch ziemlich ok. So halten beide Geräte bei „normaler“ Bedienung ca. 2 Tage her. Was für mich als „Smartphone-User“ schon ziemlich lange und komfortabel ist, wenn man bedenkt, dass man am iPhone doch einmal am Tag die stromspendende Steckdose aussucht.

Zenec NC2010 – Major Release Update

Gestern hab ich all meinen Mut zusammen genommen und hab das Update von Zenec für meinen NC2010 eingespielt. Das Update sollte zwar eigentlich nur von einem ACR-Händler installiert werden, aber ich habs einfach mal probiert und wie die übrigen Aktualisierungen auch, verlief es ohne Probleme. Allerdings braucht man für diesen Major Release im Idealfall vier USB-Sticks und eine SD-Card! Dieses Update soll dann die Grundlage dafür schaffen, dass die zukünftigen Softwareaktualisierungen in einem Rutsch, sprich mit einem USB-Stick erledigt werden können. Ich hab in den letzten 24 Stunden keine großartigen Veränderungen feststellen können, aber auf der Zenec-Seite wird auch vorwiegen von Bugfixes gesprochen.

Nachtrag:
So, jetzt nach einigen Tage Praxis kann ich erste Erfahrungswerte zu diesem Update berichten.
+ der Radio-Empfang „fühlt“ sich etwas besser an.
+ das Update läuft stabil und macht (bislang) keine Probleme.
+ das Update dient ja als Vorbereitung für die kommenden Aktualisierungen, die dann nur mittels einer Datei/Stick durchgeführt werden können.
– die iPod (An)Steuerung ist immer noch so „schlecht“ wie vor dem Update. Coole Features wie „Play Playlist“ oder „Play all from this Artist“ fehlen mir nach wie vor bei der Zufalls-Wiedergabe.
– der iPod verliert immer noch hin und wieder seine Wiedergabe-Position und fängt dann einfach beim ersten Lied wieder an. Dieses kenn ich mittlerweile schon mehr als auswendig 😉

NC2010 und iOS4.0

Hab nun auch meinen iPod Touch auf das iOS 4.0 geupdatet und hatte dabei schon einige Bedenken, weil ich gelesen habe, dass die Zenec Software mit der aktuellen iOS-Version nicht so gut kann.

Nach erfolgreichem Update hab ich den iPod angeschlossen und er wurde nach wie vor erkannt, und auch die Lieder begannen zu spielen – jedoch ohne Ton! Toll, dachte ich mit, da haben wir den Salat.

Als ich jedoch in den Radio-Modus wechselte und anschliessen wieder zum iPod ging auch der Ton und soweit ich es bislang beurteilen kann, läuft auch der Rest gut.

Nachtrag, 18. Juli 2010:
Seit dem Update des Ipod´s auf iOS 4.0 funktioniert bei mir die Autu-Resume-Funktion. Soll heissen, der iPos merkt sich die letzte Position und spiel beim nächsten Aufrufen dort wieder weiter. Vor dem Update hat er immer beim alphabetisch ersten Lied angefangen.

Zenec NC2010 Update-Gaudi…

ze-nc2010Habe heute das aktuelle Update von ZENEC für meinen NC2010 eingespielt.

Es handelt sich dabei wieder um eines dieser Major-Updates, bei dem MCU, MPG und APP aktualisiert worden sind. Die Versionen nach dem Update sind dann:

  • APP_V 2.88.5_0311_100129
  • MPG_V 2.1.88._0311_100126
  • MCU_V 2.2.72_0311_100129

Das Update verlief ohne Probleme und hielt auch die angegebenen Zeiten ein. Ich hab mich an die ZENEC Anleitung gehalten und dass scheint auch ein guter Rat zu sein. 😉

Ich konnte noch nicht viel testen, aber was man so ließt, soll das Update gut sein und die Stabilität verbessern.
Was mir allerdings schon aufgefallen ist, ist, dass meine Rückfahrkamera mit diesem Update wieder funktioniert 🙂

Sollte mit noch was auffallen, so werde ich berichten…

Zenec NC2010 und das Update für die rote MFA

Mit kurzer Verspätung und Überarbeitung ist nun ein CAN-Bus Update für die VW´s der Golf 5 Plattform mit roter MFA herausgekommen, mit dem es möglich sein soll, die PDC-Anzeige auf den NC2010 darzustellen.

Das Update selbst ist wie gewöhnlich ohne Probleme durch gelaufen, doch auch nach dem 5 minütigen Treffen der Batterie funktioniert das Update bzw. die PDC Anzeige bei mir leider nicht. Ich hatte leider noch nicht mehr Zeit mich um das Problem anzunehmen und sollte ich noch etwas heraus finden, dann reiche es nach.

Nachtrag vom 13. Juni 2010:
Ich hab jetzt das CAN-Bus Update installiert und musste leider feststellen, dass es bei mir nicht funktioniert. Nicht nur dass, sondern geht seit dem Update auch die Anzeige der Rückfahrkamera nicht mehr 🙁
Ich hab etwas im Internet recherchiert  (www.nc2010.de) und dabei herausgefunden, dass es scheinbar an einem Steuergerät liegt, welches bei mir in der falschen, sprich veralteten Version, verbaut ist. Schade auch.

„ACR“ kommt nach Mainburg

Heute hab ich mitbekommen, dass eine Filiale des Car-Media-Ausstatters „ACR“ nach Mainburg kommt. Irgendwie cool, denn ich habe von denen mein Autoradio (Zenec NC2010 – gibt schon diverse Blogeinträge hier dazu). Für alle, die sich etwas in Mainburg auskennen, das Geschäft kommt in die Räumlichkeiten vom alten „Möbel Brunner“, bzw. dort ist jetzt das „Dänische Bettenlager“. Es müsste ich hierbei um die Abendsberger Straße handeln.

Wer sich dafür interessiert, dann mal auf www.acr.ch schauen und wen es interessiert, mein Radio findet man hier.

[mappress]

(Zenec) Was bedeuten die ganzen Abkürzungen?

Wenn man sich mit den Zenec NC-2010 etwas beschäftigt und sich mit den Updates spielt, dann stolpert man immer wieder über Abkürzungen, die im „normalen Leben“ nicht so geläufig sind. Hier ein paar Begriffserklärungen:

  • WOS: Windows OS. Versionskennung der verwendeten OS Version (OS = Operating System)
  • MCU: MicroControllerUnit (Speicherchip, respekive Flash Software um neue Datensätze anzulegen)
  • MPG: eigentliche Abkürzung für „Moving Picture Experts Group“. Steuert alles optische, sowie die Befehle des Touchscreens.
  • APP: Applikation, Anwendungsprogram wie zum Beispiel Mediaplayer, EQ, etc.
  • SEV: Softwarestand des Laufwerksservos.
  • UUID: universal unique Identifier. Unverwechselbare und nicht veränderbare „Seriennummer“ des Gerätes. Zum Beispiel wichtig für Lizenzen wie die des Navis. Die Lizenz ist gebunden an die jeweilige UUID.

(Zenec) TMC Meldungen aktivieren

Für das Abrufen der TMC-Meldungen gehst Du bitte wie folgt vor:

– AF muss im Radio wohl eingeschalten sein (hatte ich irgendwo gelesen, ist bei mir eh an)
– Im Navi unten links auf die Satelittenanzeige drücken
– Dann auf TMC -> aktuelle Meldungen werden angezeigt
– Dort gibt es den Button Einstellungen
– In den Einstellungen kann man „automatische Sendersuche“ (o.ä.) wählen und ob alle Meldungen oder nur die auf der Route sind angezeigt werden sollen

(Zenec) „Optimale“ Klangeinstellungen

ze-nc2010Beim Durchforsten des Internets nach irgendwelchen brauchbaren Tipps & Tricks für meinen Zenec NC-2010 bin ich über diese Audio-Einstellungen gestolpert. Ich muss sie mal ausprobieren und schauen, was sie bringen….

Im „Setup“ unter „ASP“ folgende Einstellungen vornehmen:

  • Downmix auswählen
  • Bass auf 80Hz stellen
  • Höhen auf 12,50kHz stellen

Im EQ müssen diese Einstellungen vorgenommen werden:

  • Bass: +3
  • Treb: +1
  • Fader: +2 auf Front
  • Balance: +2 auf Rechts

(Zenec) Update fürs Hauptgerät

Habe heute meinen Zenec NC 2010 auf den aktuellsten Softwarestand gehoben. Der da ist:
Hauptgerät
V.100129
APP_V 2.88.5_0311_100129
MPG_V 2.1.88_0311_100129
MCU_V 2.2.72_0311_100129

Das Update verlief wie gehabt problemlos und dieses Mal musste ich nicht mal die KFZ-Batterie abklemmen 😉

Hauptmerkmale des Updates:

  • Optimierte Systemstabilität im Bezug auf Spannungsschwankungen im Millisekundenbereich („schwache Batterie“ oder extrem tiefe Aussentemperaturen)
  • Möglichkeit „OPS“ via Touchscreen zu beenden (wie beim VW Werksradio mit Touchscreen) – nur in Verbindung mit CAN-Bus Update V8.1
  • Anpassung an VW Werkssoundsysteme (Setup> Lautstärke> OE Soundsystem> OK). Die neue Funktion reduziert den Ausgangspegel vom Gerät – um eine optimale Anpassung an den Eingang des Aktivsystems zu ermöglichen (= neu voller Regelumfang des VOLUME Drehknopfes – ohne Gefahr der Übersteuerung)
  • Bugfix für „MP3-Springen“
  • Verbesserte Interpretation und Anzeige von iD3 Tags
  • Volle Unterstützung von CD Text
  • Behebung verschiedener Softwareprobleme
  • Volle Implementation der neuen Features A/C Control und OPS (beide GUI’s auf dem Gerät vorhanden) – nur in Verbindung mit CAN-Bus Update V8.1
  • Verbesserte SAT-Fix Performance

Muss jetzt mal testen, was das Update bring. Vorallem in Sachen „Stabilität“ erhoffe ich mir etwas.

Desweiteren hab ich auf www.nc2010.de gelesen, dass es ein Austausch-Programm für die Display der Geräte der ersten Generation gibt. das Display ist zwar, wie auch der Umbau, kostenpflichtig, aber für mich als Tiguan-Fahrer durchaus interessant, weil in meinem Auto der Radio sehr hoch verbaut ist. Dadurch ist die Sonneneinstrahlung schon erheblich und die schlechte Lesbarkeit des Display bei schönem Wetter hat mich schon immer gestört.  Wenn ich von der Umbauaktion mehr zu berichten habe, dann poste ich das hier.

(Zenec) Neues für den „Bus“…

Hab jetzt mal wieder auf die Zenec-Webseiten geschaut und dabei festgestellt, dass es ein neues Update für meinen Zenec NC2010 gibt.
Nach Überprüfung der Softwarestände blieb „nur“ ein CAN-Bus-Update übrig, welches ich jetzt mal eingespielt habe. Die Installation verlief, wie bei den vorangegangenen Updates auch, einfach und reibungslos. Hier möchte ich auch mal die Anleitungen loben, die Zenec für jedes Update zur Verfügung stellt.
Wie gesagt, das Update verlief problemlos, lediglich der letzte Installationspunkt, war eine Hürde, die ich nicht gleich nehmen konnte, da mir das nötige Werkzeug fehlte. Anderes als bei den anderen Updates muss zum Abschluss des Updates die Fahrzeugbatterie für mind. 4 min abgeklemmt werden, damit sich alles Steuergeräte im Fahrzeug resetten. Dies hab ich dann nachträglich gemacht und bei der anschliessenden Kontrolle, konnte ich feststellen, dass das Update installiert wurde.
So weit, so gut. Einige der Features, die dieses Update mit sich bringt, sind für mich uninteressant bzw. einfach nicht nützlich, da ich keinen Wagen der aktuellen VW-Generation fahre (Golf 6 usw…). Was ich aber gelesen habe und was für mich interessant gewesen wäre, ist die Anzeige der Klimaanlage am Zenec-Display, sowie die Darstellung des Parkradars. Beides weiß ich nicht, wie ich es aufrufen könnte bzw. ob es bei meinem Tiguan aus 2008 überhaupt funktioniert. Da muss ich mal noch etwas nachforschen.
Nachtrag:
Ich bilde mir ein, dass seit dem CAN-Bus-Update das Gerät stabiler läuft. Vor dem Update hatte ich so ca. 2 x in der Woche das Phänomen, dass sich der Zenec beim Einschalten „aufhing“ und nur mittel IT-Techniker-Werkzeug (Büroklammer) wieder zum Leben erweckt werden konnte. Das ist natürlich deppert, weil durch diesen Reset einige Einstellungen (Rückfahrkamera, Display-Helligkeit usw…) verloren gehen. Aber was hilft, ein Radio, der nicht radiod hilft halt auch wenig. Aber wie gesagt, seit dem Updaten, keine „Aufhänger“ mehr. Am besten gleich 3x auf Holz klopfen, auch wenn die Schreibtischplatte nur auf beschichteter Spanplatte besteht 😉

(Zenec) Hauptgeräte Update Nov.09

imagesHab mir die Tage mal das aktuellest Update für meinen Zenec2010 runtergeladen. Wir reden da von der Version „V091106“. Eines sei voraus geschickt, möchte man das Update ohne viel Turnschuheinsatz erledigen, so empfehle ich drei USB-Sticks. Möchte man das Bluetooth-Update auch noch installieren, dann noch einen vierten USB-Stick.
Bislang hatte ich recht gute Erfahrungen mit den Zenec-Updates für mein Gerät und so dachte ich mir, ich mach heute Mittags mal schnell die Aktualisierungen. Pah,Pustekuchen. Die ersten beiden Updates (MCU & MPEG) funktionierten noch reibungslos. Bei dritten USB Stick dann (APPs) verkündete mein Autoradio, dass es keinerlei Update-Dateien auf den Stick finden würde. Ich bin jetzt erst mal soweit, dass ich den Fehler bei mir vermute und dass ich irgendwas beim Kopiervorgang falsch gemacht habe.

Nachtrag:
Auch mein zweiter Versuchen mit dem APP-USB-Stick war nicht von Erfolg gekrönt. Muss jetzt mal im Internet schauen, obs dafür schon eine Lösung gibt. Ein neueres Updates gibts jedenfalls noch nicht.

Nachtrag2:
In meiner Verzweiflung hab ich eine Mail an den Zenec Support geschrieben und in der AutoResponse-Mail stand gleich mal, dass mit einer Antwort in ca. 5 Tagen zu rechnen sei. Toll.
Also doch wieder selbst aktiv werden. Ok, welche Möglichkeiten bleiben noch? Ist zwar hirnrissig, aber mal einen anderen USB-Stick ausprobieren. Gesagt, getan. Und, was soll ich sagen, das war´s! Nun konnte ich auch das APP-Update installieren. Im nächsten Schritt werde ich mich an das BT-Update wagen. Bericht folgt.

Nachtrag3:
Habe nun gestern mit einem „guten“ USB Stick auch das Bluetooth Update installiert und bin somit softwaremässig wieder auf dem aktuellsten Stand. Jedoch muss ich sagen, habe ich bislang keine großartigen Veränderungen bemerkt.

Nachtrag4:
Nach einige Tage. In der Praxis mit der neuen Software kann ich eigentlich nicht viel zu den Veränderungen sagen. Aber dass sollte man durch aus positiv bewerten.
Was mir aufgefallen ist, ist das Audio-Streamen via Bluetooth besser zu funktionieren scheint. Aussetzer hab ich derzeit keine mehr.