07. August 2015: Linksammlung

Written by on . Posted in Allgemein, Linksammlung, Merkhilfen

  1. iOS 9 Beta 5-Funde: Neue Wallpaper, Wifi-Assistent sowie viele weitere Optimierungen
    http://goo.gl/V1wKuk
    Ich habe die neue Public Beta 3 von iOS bei mir bereits installiert, konnte aber noch keine konkreten Erfahrungen damit sammeln.
  2. Anja Reschke: Hass im Netz: „Dagegen halten – Mund aufmachen“
    https://netzpolitik.org/2015/anja-reschke-hass-im-netz-dagegen-halten-mund-aufmachen/
    Ich bin auch der Meinung, dass das mal in dieser Deutlichkeit gesagt werden musste!
    Andere Kommentare dazu:
    Die Welt: Anja Reschke : „Wenn man Menschen ‚Dreck‘ nennt, ist das Nazi-Jargon“
    http://www.welt.de/vermischtes/article144914481/Wenn-man-Menschen-Dreck-nennt-ist-das-Nazi-Jargon.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter
    Richard Gutjahr: „Hab‘ ich schon erwähnt, dass ich mich die Woche ein bisschen in  @AnjaReschke1 verliebt habe?“
    Hier nochmal das Original-Video: http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-106573.html
    o
    der auf YoutTube https://www.youtube.com/watch?v=i9kv-rmvGKg

06. August 2015: Linksammlung

Written by on . Posted in Allgemein, Linksammlung, Merkhilfen

  1. MTR 5.0.0.3 – The Mac’s oldest and smartest DVD-backup app (was MacTheRipper). (Demo)
    http://www.macupdate.com/app/mac/14414/mtr
    „MacTheRipper“ habe ich frühers viel im Einsatz gehabt. Mich hat etwas verwundert, dass es dafür noch „Bedarf“ gibt. Aber mich wundert eigentlich nichts mehr, nach dem ich gestern mitbekommen habe, dass es auch eine neue Version von „QuarkXPress“ geben soll.
    http://www.maclife.de/test/quarkexpress-2015-test-urgestein-layout-programm-kehrt-zurueck-10067291.html
    Ich war/bin eigentlich der Meinung, dass man beide Programm nicht mehr brauchen sollte.
    Aber irgendwie trotzdem gut zu wissen, dass wenn ich doch noch mal eine DVD rippen muss, dass es dann noch so ein Urgestein wie MTR gibt.
  2. Der „Stern“ gratuliert Helene Fischer mit einem Evergreen zum Geburtstag
    http://www.stefan-niggemeier.de/blog/21871/der-stern-gratuliert-helene-fischer-mit-einem-evergreen-zum-geburtstag/
    Mann kann über Frau Fischer sagen, was man möchte, aber man muss ihr auch zu gestehen, dass sie ein Phänomen ist. Dies meine ich absolut wertfrei. Also weder positiv noch negativ. Aber ich fand diesen Hinweis von Stefan ganz amüsant, weil ich mich noch sehr gut an die Meldungen aus 2014 zu ihrem 30. Geburtstag erinnern kann.
    Aber ich kenne auch noch andere Zeitungen, die Meldungen recyceln und das dann noch so geschickt „tarnen“, dass sie die Ausgabe vor 10 bzw. 20 Jahren „gleich daneben“ präsentieren.
  3. Kommt jetzt der elektronische (Tauch)Buddy?
    http://www.tauchen.de/aktuell/kommt-jetzt-der-elektronische-buddy/
    Naja, so ganz verkehrt finde ich diese Entwicklung bzw. dieses Forschungsprojekt nicht. Zum einen wird es immer Solo-Taucher geben und wenn man diese Tauchgänge mit Caddy sicherer gestalten kann, dann ist das ja sicher auch nicht falsch. Mir scheint dieses System nur von der technischen Seite her etwas arg aufwendig zu sein. Ein Oberflächenfahrzeug und ein „UBoot“ welches den Taucher begleitet – weiß nicht, ob sich das in der Praxis dann durchsetzt. Ok, das Ding an der Oberfläche kann ich verstehen, das wir zur Kommunikation benutzt. Funksignale breiten sich nun mal unter Wasser furchtbar schlecht aus. Aber könnte man die Funktionen nicht auch in einen Handcomputer integrieren?
    Aber ich sehe wirklich Potenzial das dieses Ding dann die Rolle eines Dive-Guides übernimmt. Grad so in Regionen wie Ägypten sehe ich schon Tauchergruppen, die dem Caddy hinterher tauchen. 😉

  4. DoNotSpy10: Bessere Datenschutz-Einstellungen für Windows 10
    http://www.blogtogo.de/donotspy10-windows-10/
    Ich glaube man grundsätzlichen sagen, dass Microsoft mit Windows 10 wieder ein Betriebssystem geschaffen hat, das „in die richtige Richtung“ geht. So mit Startmenü und Mausbedienung und auch dem bewährten Fensterkonzept. Nicht jeder hat ein Touchgerät oder möchte so eines haben. Doch man hat auch gehört, dass Windows 10 ziemlich viel „nach Hause telefoniert“. Wer diesen Daten-Sammel-Wahn etwas einschränken möchte, kann dies mit „DoNotSpy10“ tun. 😉
  5. Besser als die Android-Version?: Whatsapp-Update bringt iPhones nach vorne
    http://www.n-tv.de/technik/Whatsapp-Update-bringt-iPhones-nach-vorne-article15666496.html
    Eigentlich mag ich die Tech-News von NTV ja nicht, aber irgendwie hab ich es dort als erstes mitbekommen, dass es von WhatsApp ein neues Update für iOS gibt. Die Version springt dann auf 2.12.5.
    All das wäre ja für mich keine Erwähnung wert, wenn da nicht der Hinweis im NTV-Text wäre, dass man nun mit der akt. Fassung eigene Benachrichtigungstöne einstellen kann. Ich hoffe man, dass sich nicht die NTV-Kollegen oder ich da vertan haben, denn DAS würde ich mir schon sehr lange wünschen.
    Siehe dazu auch meine Post vom 3. Dezember 2013 – da habe ich diesen Wunsch schon mal geäussert:
    http://ostermeier.net/wordpress/2013/12/whatsapp-fuer-ios-update-verfuegbar/
    Und ebenfalls dazu passend mein Hinweis zu wirklich schönen und dezenten Benachrichtigungs- und Klingeltönen (14. August 2014 – oh, ein Tag vor dem Dorffest):
    http://ostermeier.net/wordpress/2014/08/cleartones-wirklich-gute-und-dezente-iphone-klingeltoene

Nachtrag zu Punkt 5 – die WhatsApp Sache:
Nachdem ich das Update drauf hatte musste ist feststellen, dass man NATÜRLICH KEIN eigenen Benachrichtigungstöne verwenden kann. Es ist immer noch auf die iOS-eigenen Sounds beschränkt. War ja klar. 🙁
Man kann jetzt lediglich für Gruppen-Chat eigene Mitteilungstöne einstellen. Und das pro Gruppen-Chat. ABER wie gesagt, nur die (depperten) Standard-Töne on iOS.

05. August 2015: Linksammlung

Written by on . Posted in Allgemein, Linksammlung, Merkhilfen

  1. markus_manga_white_glasses-300pxMac OS X 10.11. Public Beta 4 installiert.
    http://www.apple.com/de/osx/elcapitan-preview/
    pic.twitter.com/TA4f8getDy
    Ausser dem neuen Wallpaper, welches wirklich schön ist, ist mir noch nicht gravierendes Neues aufgefallen. Aber trotzdem schön, dass sich auf beim Public Beta Programm von „El Capitan“ immer wieder was tut. Führt Apple da etwas jetzt einen wöchentlichen Zyklus ein!?!?
  2. Zeloslaser Cutter 2.0: Offener Lasercutter aus Deutschland
    http://www.golem.de/news/zeloslaser-cutter-2-0-offener-lasercutter-aus-deutschland-1508-115587.html
    Wäre ja vielleicht auch mal ein nettes Spielzeug, wobei mich eine CNC-Fräse immer noch mehr reizen würde.
    Stickwort: Shapoko 2 oder xCrave
  3. – Wie eine investigative Blog-Geschichte zu einer kleinen Staatsaffäre wurde.
    https://netzpolitik.org/2015/landesverrat-wie-eine-investigative-blog-geschichte-zu-einer-kleinen-staatsaffaere-wurde/
  4. Commander One for Mac | MacUpdate
    http://www.macupdate.com/app/mac/55082/commander-one
  5. ZDF Heute Show: Der Metadatensauger ein Spiel für die ganze Familie
    https://netzpolitik.org/2015/zdf-heute-show-der-metadatensauger-ein-spiel-fuer-die-ganze-familie/
  6. : Unsere Top 10 von netzpolitzik.org
    https://netzpolitik.org/2015/landesverrat-unsere-top-10/
  7. NASA Released Stunning New Footage Of Earth, What It Shows Is Truly Breathtaking. – InspireMore
    http://inspiremore.com/nasa-released-stunning-new-footage-of-earth-what-it-shows-is-truly-breathtaking/
  8. Lexus Hoverboard Technology Explained And Demonstrated (video)
    http://www.geeky-gadgets.com/lexus-hoverboard-technology-explained-and-demonstrated-05-08-2015/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+geeky-gadgets+%28Geeky+Gadgets%29
  9. mResell.de eröffnet seinen Web-Shop: Apple-Produkte sicher verkaufen und günstig kaufen
    http://www.maclife.de/news/mresellde-eroeffnet-seine-web-shop-apple-produkte-sicher-verkaufen-guenstig-kaufen-10067987.html
  10. Flying The Falcon In Star Wars Battlefront (video)
    http://www.geeky-gadgets.com/flying-the-falcon-in-star-wars-battlefront-05-08-2015/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+geeky-gadgets+%28Geeky+Gadgets%29
  11. Monosnap – umfangreiches Screen-Capturing-Tool für Mac OS X
    http://www.freeformac.de/entry/1516/monosnap-umfangreiches-screen-capturing-tool-fuer-mac-osx

04. August 2015: Linksammlung

Written by on . Posted in Allgemein, Linksammlung, Merkhilfen

  1. markus_manga_white_glasses-300pxHow to Add a Progress Bar in Your WordPress Posts
    http://www.wpbeginner.com/plugins/how-to-add-a-progress-bar-in-your-wordpress-posts/
  2. „Merkeln“ („to merkel“) could become „youth word 2015“. It means „to do nothing“, „to be unable to take decisions“
    http://www.jugendwort.de/#worum_geht_s 
  3. Bilderrahmen Kunststoff – 62 cm x 93 cm Kunststoffrahmen schwarz
    Hab da noch ein Star Trek Poster, für welches ich noch einen Rahmen bräuchte. Mal sehen, ob mein Qualitäts-Rahmenversand da die passende Größe für mich hat.
    Idealerweise eine Standard-Größe, da ich nicht dafür einen Rahmen kaufen möchte, der extra dafür gemacht werden muss.
    http://www.rahmenversand.com/62×93-kunststoff-rahmen-schwarz-p669.html
  4. Elmedia Player – kostenloser Videoplayer für Mac OS X
    Vielleicht mal eine Alternative zum MPlayerX?!?!
    http://www.freeformac.de/entry/1512/elmedia-player-kostenloser-videoplayer-fuer-mac-osx …
  5. ITWelt.org  – XFCE: Fernsteuerung mit VNC (Ubuntu/Debian)
    Bei Gelegenheit mal testen. VNC Server auf einem RaspberryPi. Mein erster Versuch mit einer TightVNC-Server-Installation war nicht von Erfolg gekrönt.
    http://itwelt.org/anleitungen/11-linux/255-xfce-fernsteuerung-mit-vnc-ubuntudebian
  6. Funny: iMac: Menschliches Hamsterrad aus Verpackungen zum Preis eines Luxus-SUVs
    http://www.maclife.de/news/imac-menschliches-hamsterrad-verpackungen-zum-preis-eines-luxus-suvs-10067963.html

SD Karten und ihre Unterschiede – vor allem auch was den Speicherplatz angeht

Written by on . Posted in Allgemein, Merkhilfen, Technik

436px-MiniSD-Logo.svgNeulich war es wieder ein mal soweit und ich wollte wieder einen RaspberryPi mit Screenly OSE einrichten. Dazu habe ich schon mal einen Anleitung geschrieben, in der die Einrichtung beschrieben wird.

Da ich aber das gleiche System mit der selben Konfig erneut brauchte, dachte ich mir, es wäre deutlich weniger Arbeit, wenn ich mir die Installation und somit die komplette SD-Karte des ersten Systems klonen würde.

Zu erst hab ich es auch meinem iMac gemacht und da hatte ich ein paar „Schwierigkeiten“, die ich auf die PublicBeta von „ElCapitan“ geschoben hätte. Aber auch ein weiterer Versuch an einem „normalen“ MacBook Pro schlug fehl, ohne dass ich gleich einen Grund dafür erkennen konnte.
Ok, dann eben mit TrueImage auf einem Windows-PC. Und erst da bekam ich eine Fehlermeldung, die etwas Licht ins Dunkle brachte. Und zwar wurde mir mitgeteilt, dass der Speicherplatz auf der neuen SD-Karte nicht ausreichen würde.  Ähm, komisch, beides sind doch 8GB Modelle.

Beim genaueren Betrachten ist mit dann aufgefallen, dass in meinem älteren PaspberryPi eine normale SD-Karte verbaut ist und in dem nun aktuellen RaspberryPi eine microSD-Karte. Und siehe da, da gibt es auch vom Speicherplatz Unterschiede. Die normale SD-Karte hat 7,7 GB Speicherplatz und die micro-Variante „nur“ 7,4GB. Und hier liegt auch die Wurzel des Übels. Man kann nämlich nicht von einem größeren Volume auf ein Kleineres die „Festplatte klonen“. (Auf ein größeres Volume geht übrigens schon.)

So blieb mir im Endeffekt nichts anderes übrig, als eine Neu-Installation vom Screenly OSE durchzuführen, die im übrigen viel „harmloser“ ist, als ich sie in Erinnerung hatte.

Wer sich für die „SD-Speicherkarten-Thematik“ mehr interessiert, dem lege ich folgenden Wikipedia-Artikel ans Herz:

AHCI war schuld, dass Windows 7 beim Booten einen Fehlermeldung brachte

Written by on . Posted in Allgemein, Merkhilfen, Pick / Empfehlungen, Windows 10, Windows 7, Windows 8, Windows Vista

SATA-LogoVor ein paar Tagen hatte ich den Fall, dass ein Windows 7 Rechner beim booten eine Fehlermeldung (BlueScreen) brachte und ich erst einem davon ausging, dass die Windows-Installation beschädigt sei. Fehlercode war 0x0000007B oder so ähnlich.

Nach dem ich einiges an Reparaturversuchen ausprobiert hatte und alle keinen wirklichen Erfolg hatten, ist mir dann der Geistesblitz gekommen, dass so eine Fehlermeldung auch ein falsch eingestellter SATA-Modus verursachen könnte. Ich kannte das aus der Vergangenheit von Systemen, die ich neu installiert hatte und dort vergessen hatte, denn SATA-Modus umzustellen.

Bei AHCI werden die Steuerbefehle umsortiert, um sie in einer optimierten Reihenfolge zum Datenträger zu senden und so mehr Geschwindigkeit raus zu holen.

IMG_8694

Wer es genauer wissen möchte, dem empfehle ich folgenden Wiki-Artikel:

Dazu vielleicht noch ein paar interessante Auszüge aus dem Wikipedia-Artikel:

Ist die BIOS-Einstellung SATA Configuration bei Mainboards auf AHCI eingestellt, werden die angeschlossenen Festplatten mit Unterstützung von Native Command Queuing (NCQ) angesprochen. In Folge werden anstehende Befehle umsortiert, um sie in der optimalen Reihenfolge auszuführen. Meistens erhöht sich dadurch der Durchsatz der Festplatte um einige Prozent bei mehreren parallel arbeitenden Programmen mit vielen verstreuten Zugriffen.

und weiter …

Bei Microsoft Windows VistaWindows 7 sowie Windows 8 und Windows 8.1 (*) muss, falls das System im IDE-Modus installiert wurde, dazu erst ein Schlüssel in der Windows Registry geändert werden,[1] da sonst ein Blue Screen auftritt.

ide_to_ahci_windows7_01
Seltsam war bei meinem Fall eigentlich nur, warum sich das SATA-Modus bei einem PC „einfach so verstellt“ haben sollte? Die Bios-Batterie war nicht leer. Der PC lief am Vortag noch tadellos und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass irgendwer in den BIOS Einstellungen herum gepfuscht haben sollte. Somit hatte ich den falschen SATA-Modus auch garnicht auf dem Radar und bin erst relativ spät auf diesen Lösungsansatz gekommen.

Aber vielleicht hilft euch ja dieser Tipp und ihr habt dafür mal eine Verwendung. 😉

* Anmerkung des Autors:
Ich gehe mal davon aus, dass auch Windows 10 den AHCI-Modus für SATA-Geräte voraussetzt.

 

Apple’s Handoff mal kurz erklärt

Written by on . Posted in Allgemein, iOS, Mac OS X, Merkhilfen

handoffIhr habt sicher schon von dem Handoff-Feature von Apple gehört und vielleicht auch schon ausprobiert. Dann seit ihr ziemlich genau auf dem Wissensstand, auf dem ich noch bis kurzem war.
Mir ist schon auf gefallen, dass wenn ich im Mobil-Safari (also auf dem iOS Gerät) eine Webseite geöffnet habe und ich mich in den Bereich meines iMac’s begebe, unten am Dock ein neues Symbol erscheint, das mir die Möglichkeit gibt, die Webseite des Telefons auf den Mac rüber zu holen.

Doch heute habe ich mal den Anwendungsfall gehabt, dass ich eine bereits am Mac geöffnete Webseite auf das iPhone „übertragen“ wollte. Und da fingen dann die Fragezeichen bei mir im Kopf an zu kreisen…

Ich hab dann wirkliche eine Zeit gebraucht, bis ich herausgefunden hatte, wie das geht. Aber im Grund ist es relativ einfach, wenn man weiß, dass das Zauberwort „AirDrop“ heisst. Aber alles der Reihe nach.

Bildschirmfoto 2015-07-06 um 15.39.39Ihr habe also auf eurem Mac eine Webseite im Safari geöffnet und möchtet, dass diese auch auf eurem iOS Device erscheint. Dazu klickt ihr auf in eurem Desktop-Safari auf das „Sharing“ Icon, dass ist das Symbol, welches aus einem Quadrat mit einem Pfeil besteht und sich im rechten, oberen Safari-Fensterbereich befindet.
Dort erscheinen dann die Dienst, an die ihr die URL (Adresse) verteilen könnt. Und dort steht unter anderem auch „AirDrop“ mit dabei. Klickt ihr darauf und ist euer iPhone AirDrop-kompatibel, dann erscheint dieses nun und ihr könnt die Webseite an euer iOS Gerät „beamen“.
Solltet ihr euch nicht ganz schlüssig sein, ob „Handoff“ bei euch überhaupt funktioniert, so empfehle ich mal diesen Heise-Artikel:

Mac OS X: Bildschirmschoner per Tastenkürzel / Shortcut aktivieren

Written by on . Posted in Allgemein, Mac OS X, Merkhilfen, Pick / Empfehlungen

os-x-yosemite-beta-devs-610x299Ich hab es schon hin und wieder erwähnt, dass mittlerweile Appel’s Spotlight die altehrwürdige Alfred-Launcher-App ziemlich abgelöst hat. Momentan hatte ich nur noch einen Anwendungsfall, für den ich Alfred regelmässig genutzt habe und dass war der Aufruf bzw. das Aktivieren des Bildschirmschoners per Tastendruck.
Ich hab mir bei Alfred einen Shortcut angelegt, damit ich per „ss“ den Screensaver starten kann. Das war für mich recht praktisch, wenn ich meinen iMac verlassen habe und ich nicht wollte, dass der Desktop zu sehen war.

Nun hab ich aber eine Methode gefunden, wie dies mir Mac-Bordmitteln auch zu lösen ist.
Dazu betätigt man einfach folgende Tastenkombination:

ctrl + shift + ⏏ (Eject)

Es heisst zwar, dass dieser Shortcut bei „älteren Mac“ funktioniert, aber bei meinem ca. 2 Jahre alten iMac funktioniert dies auch wunderbar. Alternativ könnte ich auch noch nachfolgende Tastenkombination ausprobieren. Diese soll auf „neueren Mac“ funktionieren.

ctrl + shift + fn + Shutdown (Taste rechts oben)

Gefunden habe ich diesen doch sehr praktischen Hinweis auf folgender Webseite:

Brodit KFZ Halterung fürs iPhone 6 Plus in einem Audi A4

Written by on . Posted in Allgemein, Autos, Heimwerken, Merkhilfen, Pick / Empfehlungen

brodit_logo20kopie1Wer meine Artikel mehr oder weniger regelmässig liesst, dem wir vielleicht schon aufgefallen sein, dass Smartphone-Halterungen im Auto bei mir immer wieder ein Thema sind und ich in dieser Beziehung durchaus experimentierfreudig bin. 😉
Dem findigen Leser wird aber auch nicht entgangen sein, dass ich über die Jahre hinweg immer wieder bei den Produkten der Firma Brodit lande, weil diese sowohl bei den Fahrzeugen, als auch bei den verwendeten Endgeräten sehr hochwertig und passgenau sind.

Ihr findet die Produkte und weitere Informationen zu Brodit unter folgenden URLs:

Nachdem es bei mir ein neues Auto gab, war ich wieder einmal auf der Suche nach einer passenden Halterung für mein iPhone 6 Plus. Und wieder einmal bin ich bei Brodit fündig geworden.
Dieses Mal habe ich mich nicht für eine Halterung entschieden, die sich rechts, relativ weit unten, neben der Mittelkonsole befindet, sondern für eine, die sich mittig bei den Lüftungsauslässen einklemmen lässt.

Nachfolgend ein kleiner Überblick, welche Halterungen es für z.B. meine Audi von Brodit gibt:

  • ProClip für Audi A4 Avant Baujahr 2015, rechts neben den Lüftungsauslässen
    Hersteller Artikel Nr.: 854063
    Preis: 19,99 Euro
  • ProClip für Audi A4 Avant Baujahr 2015, zur Montage auf den Lüftungsauslässen in der Mittelkonsole
    Dabei möchte ich noch erwähnen, dass man den ProClip ziemlich frei auf der kompletten Breite der Lüftungsauslässe befestigen kann, da diese sehr parallel ausgeführt sind.
    So habe ich z.b. meine Halterung ziemlich weit nach rechts verschoben (im Bereich des Schalters für die Warnblinkanlage), da ich mir so den freien Blick auf die Anzeige des MMI erhalte.
    Hersteller Artikel Nr.: 854263
    Preis: 19,99 Euro

Und dann möchte ich noch zwei Sachen explizit erwähnen, die mir dieses Mal bei der Montage sehr positiv aufgefallen sind.

  1. Montage des ProClips selbst
    Ich hab ja schon einige dieser ProClips in verschiedenen Fahrzeugen eingebaut und montiert. Und je nachdem, wo diese Halterung angebracht wird, kann der Einbau mit etwas „Kraftaufwand“ verbunden sein. Dabei schlich sich hin und wieder so ein komisches Gefühl bei mir ein, ob der Kunststoff des Autos den Einbau schon überleben würde, aber die Halterungen sind so konzipiert, dass das nichts schief geht, sofern ihr nicht totale „Grobmotoriker“ seid. 😉
    Doch der Einbau in den Audi A4 war einer der einfachsten und unkompliziertesten, die ich bislang machen durfte. Dabei ist mir aufgefallen, dass am ProClip selbst ein kleiner Streifen Doppelseitiges-Klebeband angebracht ist, der scheinbar für noch besseren Halt sorgen soll. Diesen habe ich jetzt mal noch nicht verwendet und bei mir hält der Clip auch so wunderbar.
  2. Markierungen / Vorbohrungen für den Handy-Halter
    Was ich bislang noch nicht gekannt habe, war, dass der ProClip „Markierungen“ bzw. leichte Vorbohrungen hat, in denen die Schrauben vom Handy-Halter optimal passen. Dieser wiederum hat zwei Vorteile:
    Erstens: Die vier Schrauben, die man zu Befestigung des Handy-Halters benötigt, kann man jetzt problemlos einschrauben. In den Vorgängermodellen, muss man hier immer mit viel „Gewalt“ und etwas „Glück“ die Schrauben positionieren. Das geht jetzt sehr viel einfacher und besser von der Hand.
    Zweitens: Durch die vorgegebenen Bohrungen, passt der Brodit Handy-Halter extrem genau auf den ProClip. Wie oben schon erwähnt, war es „frühers“ immer ein gewissen „Glücksspiel“, wo die erste Schraube fasst und somit konnte die Montageposition schon mal um 1-2 mm variieren. Jetzt ist die Position quasi vorgegeben und die Montageplatte des Handy-Halters passt optimal auf den ProClip und schliesst mit diesem bündig ab. Sehr schön. Da hat das Team von Brodit gut mitgedacht.

In einem etwas älteren Artikel, habe ich schon mal einen Brodit-Halter für das iPhone 6 Plus erwähnt und vorgestellt. Dabei handelte es sich um einen in der Breite verstellbaren Halter.
Den Post dazu findet ihr unter folgender Adresse: http://ostermeier.net/wordpress/2014/10/brodit-kfz-halterung-fuer-das-iphone-6-plus/

Dieses Mal jedoch habe ich mich für eine Halterung entschieden, die eine fixe Breite besitzt und genau für Apple’s iPhone 6 Plus passt. Der Vorteil es oben genannten Halters, dass man dort die Breite einstellen kann, konnte ich in der Praxis nicht nachvoll ziehen. Ich hab bei der ersten Montage die Breite des Telefons eingestellt und dann das Teil nicht mehr angerührt. Darum habe ich dieses Mal wieder einen mit einer fixen Breite verwendet.
Dabei möchte ich noch erwähnen, dass der neue iPhone-Halter, also der mit der festen Breite, wieder mit Flock umzogen ist und so den Eindruck vermittelt, dass dem iPhone dort absolut nichts passieren kann. Auch finde ich, dass das Telefon in dem Halter mit der fixen Breite besser aufgenommen wird und dort optimalen Sitz findet.
Bei der flexiblen Halterung musste ich einige Mal mit der Breiteneinstellung experimentieren, bis ich damit zufrieden war. Einmal war es etwas zu locker, das andere Mal etwas zu streng. Diese Frage stellt sich einfach bei dem Halter mit der festen Breite nicht. Ich hab mich jetzt mal für folgendes Produkt entschieden:

  • Halterung inkl. Kugelgelenk zum Festschrauben für
    Apple iPhone 6 Plus, gepolstert- für Geräte ohne Schutzhülle
    Hersteller Artikel Nr.: 511661
    Preis: 34,90 Euro

Und abschliessend wollte ich euch noch auf einen recht praktischen Artikel von Brodit hinweisen, der auch mit lange unbekannt war. Dem „MoveClip“. Das ich eine Wechsel-Aufnahme, die den schnellen Wechsel von Telefon-Haltern an einem ProClip ermöglicht. Klingt jetzt etwas kompliziert, ist aber (für den, der es brauchen kann) extrem praktisch.
Ich schau mal, dass ich den Einsatz von einem MoveClip mit einem Beispiel aus der Praxis erkläre.

Ich habt z.B. ein iPhone und ein iPad mini und wollte je nach dem Einsatzzwecks eines dieser beiden Geräte im Auto am Brodit ProClip montieren. Dann könnt ihr dies mit dem MoveClip machen. Dazu braucht ihr nur einen fahrzeug-spezifieren ProClip, die beiden Halter für die iOS Device’s und einen MoveClip. Und schon könnt ihr nach eurem Belieben das iPhone oder das iPad in eurem Fahrzeug befestigen. Zum Beispiel, wenn ihr dass iPad wegen des größeren Displays zur Navigation verwenden möchtet. Dieses Einsatzfall hatte ich und dazu gibt es (natürlich) auch einen passenden Artikel.

  • BRODIT IPAD MINI HALTERUNG PLUS MOVECLIP
    http://ostermeier.net/wordpress/2014/03/brodit-ipad-mini-halterung-plus-moveclip/

Doch noch ein anderen Anwendungsfall:
Ihr habt zuhause ein Auto und eure Frau / Freundin hat ein anderes Smartphone als ihr. Ja, auch sowas soll es geben. Dann besorgt ihr euch wieder den für euer Fahrzeug passenden ProClip, die Halterungen für eure beiden Telefon und wieder den besagten MoveClip. Und schon kann derjenige, der mir dem Auto unterwegs ist, seine Handy-Halterung auf den ProClip aufsnappen und so findet dessen Handy dort sicheren Halt.

Ich hab bei meiner derzeitigen Recherche gesehen, dass es mittlerweile eine Vielzahl dieser MoveClips bei Brodit gibt, aber ich möchte euch nachfolgend mal den vorstellen, den ich im Einsatz habe.

  • Geräte-Montage-Adapter, AMPS-Standard Löcher. 2 weiblich 1 männlich
    Hersteller Artikel Nr.: 215276
    Preis: 25,00 Euro

Ihr könnt vielleicht schon an der Länge dieses Artikels feststellen, dass mir die Produkte von Brodit ziemlich zusagen und das ich viel Gutes darüber schreiben kann. Darum möchte ich euch die fahrzeug- und geräte-spezifischen Halter von Brodit ans Herz legen und eine grundsätzlich Kaufempfehlung dafür aussprechen. 🙂

brodit_iphone6plus13

iPhone 6 Plus Halterung von Brodit, montiert auf MoveClip

brodit_iphone6plus12

Das „weibliche“ Teil des Brodit MoveClips.

brodit_iphone6plus11

Brodit Halterungen im Vergleich. Hinten fürs iPhone 5S und vorne die fürs 6 Plus (verstellbar).

brodit_iphone6plus10

Brodit Halterungen mit MoveClip

Nachtrag:
Ich wurde jetzt schon öfter gefragt, wie ich die Stromversorgung des iPhones im Auto realisiere. Das mache ich mir einem wirklich guten 12-Volt-auf-Lightning-Kabel. Genaueres findet ihr hier:

Dazu vielleicht noch eine Anmerkung:
Ich habe mich die letzten Male immer bewusst für eine iPhone-Halterung OHNE Ladefunktion entschieden, da ich zum einen mein Telefon nur relativ selten im KFZ laden muss und ich glaube, dass es auch für den Smartphone-Akku besser ist, wenn er nicht jedes Mal beim Benutzer der Halterunge gleich auch Strom bekommt.
Daher findet ich es auch gut, dass Brodit einem die Auswahl bietet, ob man seinen Telefon-Halter mit oder ohne Stromzufuhr haben möchte.

Alte Apple Airport Express mit Mavericks und Yosemite konfigurieren

Written by on . Posted in Allgemein, iOS, Mac OS X, Merkhilfen, Pick / Empfehlungen, Technik

hero_airport_wifiIch habe noch einen „Pack“ alter Apple Airport Express bei mir zuhause, weil ich diese mal eine Zeitlang gebraucht (relativ günstig) gekauft habe und immer dafür eine Anwendung hatte. Nun wollte ich mir wieder einmal eine dieser Airport’s für einen Kurzurlaub herrichten, musste aber zuerst einem feststellen, dass ich die Zugangsdaten nicht mehr wusste.
Alles kein Problem, einfach den WLAN Router resetten und neu anfangen. Ist ja nicht wirklich was wichtiges oder kompliziertes darauf konfiguriert. Wie dies geht, könnt ihr in nachfolgenden Apple-Support-Dokument nachlesen:

Und dann hatte ich einen „kleinen Aussetzer“. Und damit mir das vielleicht beim nächsten Mal nicht wieder passiert, müsste ich dies hier kurz niederschreiben und so quasi einen „Merkzettel“ für mich selbst erstellen.

Also: Die soeben zurückgesetzte Airport Express taucht NICHT automatisch im „Airport-Dienstprogramm“ am Mac oder in iOS auf, SONDERN man muss sich damit in den WLAN-Einstellungen damit verbinden!
(Da hab ich doch einige Versuche, Reset’s und ca. 10 Minuten verbraucht, bis ich drauf gekommen bin.)

Aber dann stieß ich auf das „nächste Problem“. Das Airport-Dienstprogramm seit Mavericks bzw. auch somit in Yosemite kann „so alte Airports“ nicht mehr konfigurieren. 🙁

Doch auch dafür gibt es eine relativ praktikable Lösung. Und zwar mit Hilfe des alten „Airport-Dienstprogramms“. Da dieses aber unter der neuen Mac OS X Versionen nicht laufen würde, hat sich ein findiger Programmierer (Corey J. Mahler) des Problems angenommen und hat eine kleine App geschrieben, die diese „alte“ Software auch unter den neuen Betriebssystemen laufen lässt. Wie dies funktioniert und der passende Download dazu findet ihr auf folgender URL:

Das Airport-Dienstprogramm ist in dem Download mit enthalten und muss dann über die beigefügte App aufgerufen werden. Und damit konnte ich dann (wie gewohnt) die Airport-Station einrichten und war wieder glücklich. Happy Holiday. 😉

 

System47-Screensaver geht unter Mac OS X 10.10.4 nicht mehr

Written by on . Posted in Allgemein, Mac OS X, Merkhilfen, Technik

galaxy_map_640x480Ich mache im Public-Beta-Programm von Apple für die kommende Mac OS Version mit und habe in diesem Zuge die Version 10.10.4 derzeit bei mir installiert. Abgesehen davon läuft diese Beta-Version sehr stabil, aber nun bin ich auf dein Problem gestossen, welches mein bevorzugter Bildschirmschoner scheinbar damit hat. Wie hier schon mehrfach erwähnt, habe ich den Star-Trek-Sceensaver „System 47“ seit Jahren im Einsatz.

Dieser hat mit obig genannter Mac-OS-Version scheinbar ein Problem, weil nach dem Deaktivieren des Bildschirmschoners mein Bildschirm komplett schwarz bleibt und nicht mehr den Schreibtisch bzw. den Finder anzeigt. Bis jetzt habe ich noch keine wirkliche Lösung für das Problem gefunden und so blieb mir derzeit nur übrig einen anderen Bildschirmschoner einzustellen.

Ältere Artikel zu dem Bildschirmschoner meiner Wahl findet ihr hier:

Sollte jemand von euch bereits eine Lösung oder einen Tipp für mich haben, dann bitte in die Kommentare damit. Ansonsten werde ich hier wieder schreiben, sollte ich selber eine Lösung finden.

TripMode unterbindet unnötigen Daten-Download bei Tethering und der Nutzung des persönlichen Hotspots

Written by on . Posted in Allgemein, iOS, Mac OS X, Merkhilfen, Pick / Empfehlungen

TripMode-Logo-HomeIn der Bits-und-so-Folge No. 422 (http://www.bitsundso.de/bus422/605/) wurde bei den Picks die Mac App „TripMode“ vorgestellt, welche für mich ein interessantes Problem löst.

Man ist unterwegs, hat sein iPhone und sein MacBook dabei und aktiviert am Telefon den persönlichen Hotspot, um damit ins Internet zu gehen. Nun kann man aber nicht mit Gewissheit sagen, welche Updates oder Dienst am Mac im Hintergrund laufen und evtl. das kostbare Datenvolumen einfach weg saugen.

Im Grunde ist es eigentlich schade, dass Apple nicht selbst in OSX eine ähnliche Funktion integriert hat, die merkt, wenn der Laptop mit einem persönlichen Hotspot verbunden ist (Adhok-Modus und so) und dann z.B. AppStore-Updates unterbindet.

Das macht TripMode deutlich intelligenter und blockt erst mal jeglichen Datentransfer. Mittels simplen Schaltern kann man dann die Apps erlauben, die ins Internet gelangen dürfen. Was ich auch noch extrem charmant finde, ist dass man über das Menüleisten sehr dezent an die App gelangt, dort auch die Einstellungen vornehmen kann und man noch dazu sieht, welches der „autorisierten“  Programm wie viele Daten bislang verbraucht hat.
So bekommt man sehr schnell einen guten Überblick und ein Gefühl dafür was von dem kostbaren (Roaming) Datenvolumen bereits verbraucht, bzw. noch übrig ist.

Unter http://www.tripmode.ch könnt ihr euch die App kaufen (kostet $ 5.00) oder aber einen 7-tägige Testversion runter laden.

Ich für meinen Teil halte dieses Programm für sehr nützlich und es hat sich bereits abgezahlt, wenn nur ein größer Download dadurch verhindert wurde, denn das nach kaufen von Datenvolumen (grad auch fürs Ausland) ist da schnell sehr viel teurer. 😉

Bildschirmfoto 2015-05-19 um 08.32.31

iMac Retina mit Parallels und dem Problem der kleinen Schrift unter Windows

Written by on . Posted in Allgemein, Mac OS X, Merkhilfen, Windows 10, Windows 7, Windows 8

retina-100611-1Gestern habe ich meinen ersten Apple iMac 27″ Retina eingerichtet und soweit verließ alles wirklich prima. Der Retina-Rechner löste einen alten 21″ iMac ab und die Daten hab ich mittels dessen TimeMachine-Backup ohne Probleme übernehmen können.

Im Backup eingeschlossen, war auch die virtuelle Maschine eines Microsoft Windows 7 Pro., welches unter Parallels lief. Auch dieser virtuelle PC wurde wunderbar vom TimeMaschine-Back übernommen und ein kurzer Probelauf zeigte, dass das Win7 auch ohne zu murren startet.

Als ich jedoch eine firmenspezifische Anwendung ausprobierte, stellte sich heraus, dass dort manche Schriften sehr klein dargestellt werden und sich teilweise auch überlappten. Meine Versuche mit der Auflösung etwas rum zu spielen brachten leider nicht den gewünschten Erfolg.
Nach einigem Suchen bin ich auf der englischen Support-Webseite von Parallels auf einen Artikel gestossen, der das Problem löste. Diesen Artikel findet ihr unter:

Nachfolgend möchte ich aber auch noch in eigenen Worten den Lösungsvorgang beschreiben:

  1. Zuerst geht ihr in die Systemeigenschaften eures Mac. Dort auf „Monitor“ und bei „Aufösung“ verschiebt ihr den Regler von „Optimiert für Retina“ um eines nach links auf „skaliert“.
  2. Jetzt öffnet ihr eure virtuelle Maschine (aber nicht booten lassen) und geht dort auf „Konfigurieren“. unter „Hardware“ und dann „Video“ ändert ihr ebenfalls von „Optimiert für Retina“ den Wert auf „skaliert“. In diesem Fall müsst ihr den Schieberegler um einen Wert nach rechts rücken.
  3. Anschliessend könnt ihr euer virtuelles Windows starten und dort ggfs. den Windows-Text noch vergrößern oder verkleinern. Das macht ihr über die „Anzeigeeinstellungen“ und dort auf „Anpassen“.

Retina Display

retina

Diese Lösung hilft bei folgenden Parallels-Versionen:

  • Parallels Desktop 10 for Mac
  • Parallels Desktop 9 for Mac
  • Parallels Desktop 8 for Mac

Nachtrag von 20. Mai 2015:
Scheinbar muss es auch klappen, wenn man die Anzeige-Einstellungen des Mac’s auf „Standard“ belässt.

Temporäres Profil bei Windows 8 und so

Written by on . Posted in Allgemein, Merkhilfen, Windows 7, Windows 8

WindowslogoHeute hatte ich bei einem Bekannten mal wieder das Problem, dass es an seinem Windows (8) mit einem temporären Profil angemeldet wurde. Das Problem ist mir eigentlich eher aus meinem beruflichen Umfeld bekannt, da kann es schon mal passieren, dass ein servergespeichertes Profil nicht gleich geladen werden kann und dann der PC meint, er müsse ein Temp-Profil dafür verwenden.

Siehe dazu auch folgendes:

Aber keine Panik, auch hier ist die Lösung relativ einfach und schnell erledig.

Hier also die Ultra-Jedi-Kurzfassung dazu:

  1. Regedit starten und zu folgenden Pfad navigieren:
    HKLM\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\ProfileList
  2. Dort müsste es zwei gleiche Einträge geben. Einer davon jedoch mit der Endung .bak.
  3. Den einen Eintrag ohne Endung umbenannen z.B. mit der Zusatz „.tmp“
  4. Den .bak-Eintrag umbenennen und das „.bak“ entfernen und und dessen Wert für State wird auf „0x0000800“ setzen.
  5. Rechner durchstarten und normalerweise sollte es dann gut sein.

Bei dem diese Lösung nicht greift bzw. wer es genauer wissen möchte, dem empfehle ich folgenden Artikel:

iOS App Pick: Network Analyzer

Written by on . Posted in Allgemein, iOS, Merkhilfen, Pick / Empfehlungen

Bildschirmfoto 2015-05-04 um 09.40.42Ich hatte nun einige Zeit ein kostenloses Tool auf meinem iPhone, mit welchem ich rudimentäre Netzwerkprüfungen durchführen konnte. Damit war ich aber nicht wirklich happy, so dass ich mich auf die Suche machte, ob es da nicht etwas „Gscheites“ gibt.
Ich hab mit nun für die kostenpflichtige App „Network Analyzer“ entschieden, weil wir deren Layout, Bedienung und die Integration eines Speedtests sehr gut gefiel.

Nachdem ich nur kurz die Lite-Version im Einsatz hatte, habe ich mich sehr schnell dazu entschlossen, dass ich dir rund 2 EUR für die Pro-Version investieren. 😉

Die App hat es zwar nicht bei mir auf den ersten Home-Screen des iPhones geschafft (dafür brauch ich sie zu wenig), aber sie ist mittels der Launcher-App im Schnellzugriff als „Widget“ in der Mitteilungszentrale.