Kerio Connect: Ordner legen sich von selbst an

img.php.htmlWir haben den Kerio Connect Mailserver im Einsatz (http://www.kerio.com/connect) und in einer Abteilung haben wir einen Mischbetrieb von PC´s und Mac´s. Auf den PC´s lief Microsoft Outlook 2010, welches mit den Kerio Connector mit dem Mailserver verbunden waren. Die Mac´s waren, da nur das Emailpostfach benötigt wurde, per IMAP eingerichtet und hatten ein Outlook 2011 drauf.
Seit geraumer Zeit hatten wir das Problem, dass sich Standard-Ordner von selber vervielfältigt haben.
So hatten wir z.B. „Gesendete Elemente“ durchnummeriert von 1 bis ca. 175. Ebenso „Junk-Email“ und „Gelöschte Elemente“.
Nach dem ich nun auch die PC´s auf IMAP umgestellt hatte und somit ein einheitliches Protokoll in dieser Abteilung verwendete, scheint dieses Problem weg zu sen.

WordPress: Schönes Slideshow-Plugin

Bildschirmfoto 2013-03-21 um 13.28.26Heute war ich auf der Suche nach einem guten Slideshow-Plugin für WordPress. Und nach kurzer Suche bin ich auf das Plugin „Slideshow“ von Stefan Boonstra gestossen.
Das Plugin selbst und mehr Infos findet ihr unter: http://wordpress.org/extend/plugins/slideshow-jquery-image-gallery/
oder auf der Programmierer Webseite: http://stefanboonstra.com
Ich hab ja schon einiges gesehen, aber dieses Stück Software hat mir gleich gefallen. Es ist logisch aufgebaut und man hat wirklich viele Einstellungen, die man verändern kann. So kann man die Slideshow nach seinen Bedürfnissen optimal anpassen.

Es kommt selten vor, dass ich von Software auf Anhieb so überzeugt bin, dass ich freiwillig etwas spende, doch hier war es wieder einmal so.

Also „Daumen hoch“ und dies ist eine krasse Empfehlung an alle, die ein Slideshow-Plugin für WordPress suchen. 🙂

Foto Magico 4.2 – Das Wichtigste als Video

fm-iconBereits seit einiger Zeit schaue ich mit die Software „Foto Magico“ in der Version 4.2 an und ich muss sagen, mir gefällt das Programm richtig gut. Endlich mal ein Stück Software mit dem man aus Fotos ansprechende Slideshow machen kann.
Auf YouTube gibt es seit kurzem ein ca. 1-stündiges Video, in dem Bastian Wölfle und Peter Baumgartner (beide von Boinx Software) die neusten Features der Software anhand von Beispielen sehr schon einfach und anschaulich aufzeigen. Auf alle Fälle einen Blick wert:
http://youtu.be/bBRZ2JUqteI 

Nachtrag vom 24. April 2013:
Seit kurzem gibt es das Update auf die Version  4.2.3.

App.Net, WordPress, die Plugin-Suche und ich mittendrin

appnetSo, heute war es nun endlich soweit. Ich hab mich bei App.Net angemeldet. Aber da ich mir für den Anfang keinen kostenpflichtigen Account zulegen wollte, hab ich ein Invite von Alex Olmar (iPhoneblog) erschnorrt.
So, so weit alles gut. Schaut aus wie ein normales soziales Netzwerk, ausser dass dort noch nicht so viele Leute sich rumtreiben. Was ja durchaus nicht negativ gemeint ist. 😉
Nun war mein nächster Gedanke, es wäre doch sehr nett, wenn ich automatisiert Posts bei App.Net absetzen könnte, wenn ein neuer Artikel hier (also auf ostermeier.net bzw. black4.net) erscheint. Doch im Gegensatz zu Twitter, Facebook und wie sie alle heissen, fand ich hierzu kein passendes WordPress-Plugin, dass diese Arbeit für mich übernehmen würde.
Das einzige, was ich auf die Schnell gefunden habe, sind die Dienste von https://zapier.com, die so was (angeblich) machen würden. Ich hab mich dort angemeldet und habe jetzt mal 2 Wochen kostenlose Testphase vor mir. Ich kann noch nicht sagen, ob es funktioniert, bin aber guter Dinge. Ich würde aber gern ein WordPress-Plugin dafür einsetzten, weil ich irgendwie ein besseres Gefühl dabei habe, wenn ich diesen Dienst „selber betreibe“.
Wenn also einer von euch da draussen eine Plugin-Tipp für mich hat, dann bitte einfach über die Kommentar melden.

Bluetooth: Immer volle Power?

BluetoothBluetooth ist ja eigentlich eine schöne Sache und mittlerweile auch sehr stabil, was die Verbindungen angeht. Oft merke ich gar nicht mehr, wie oft ich dieses Funkprotokoll im Alltag verwende.
Aber was mir dabei etwas abgeht, ist die Einstellung, dass ich die Funksignalstärke regeln könnte.
Nun werdet ihr euch fragen, warum in aller Welt man das brauchen könnte und wie ich auf diese Idee komme.

Ich versuch es mal in einem Beispiel aus der Praxis zu erläutern.
Ich nutze ein Tool namens „Type2Phone“ auf dem Mac, mit dem man die Mac-Tastatur via Bluetooth an das iPhone koppeln kann und das ist durchaus praktisch, wenn man längere Texte z.B. in WhatsApp schreibt.
Soweit ist die Welt ja noch in Ordnung. Die Schwierigkeiten beginnen, wenn ich mich von meinem Arbeitsplatz entferne und mein Telefon mitnehme. Gehe ich dann z.B. nur in das benachbarte Büro und möchte dort was im iPhone nachschlagen, dann stehe ich vor dem Problem, dass sich kein Keyboard einblendet, weil die Funkverbindung noch an meinem Mac hängt. Dann muss ich in die Systemeinstellungen meines Telefons und die Verbindung von Hand kappen. Das ist irgendwie deppert.

Es wäre doch schön, wenn man die Signalstärke von Bluetooth regeln könnte – von mir aus auch gerne nur in Prozent-Schritten. Dann könnte ich soweit nach „unten“ gehen, dass die Bluetooth-Verbindung zu meinem iPhone vielleicht schon nach 1-2 Metern abreißt und so mein Telefon wieder „frei“ wäre.
Diese Idee kommt nicht von irgendwo her, dann auch bei WLAN kann man an manschen DSL-Routern (Fritzboxen) die Sendestärke einstellen.

Ich weiß ja nicht, vielleicht bin ich nicht auf dem aktuellsten Stand und mit Bluetooth 4 kommt so was in der Richtung. Oder vielleicht gibt es auch eine App mit der man diese Einstellung vornehmen kann?
Sollte jemand von euch da draußen einen einen Tipp in diese Richtung für mich haben, dann immer raus damit. 😉

OmniFocus: Do Stuff!

504e1424e4b09ed9810b9e18Auf macsparky.com gibts ein Video, in dem David Sparks in seiner unvergleichlichen Art in ca. 7 Minuten erklärt, wie man OmniFocus(1) benutzen kann/sollte.
Das Video findet ihr unter: http://macsparky.com/blog/2013/3/omnifocus-setup-do-stuff
Das Kurzvideo richtet sich eher an Einsteiger dieser Software, als an den ambitionierten User. Es wird grundsätzlich erklärt, welche Möglichkeiten man hat und wie man diese nutzen sollte/kann.

UltraVNC + Win7 + CAD

UltraVNCIch setzte immer noch sehr gerne VNC, im speziellen UltraVNC, ein. Heute hatte ich jedoch den Fall, dass ich von einer Windows XP Maschine auf einen Windows7-PC wollte. Das klappte auch alles soweit ganz wunderbar, doch nur als sich auf dem Win7 der Bildschirmschoner aktivierte und dieser per Steuerung+ALT+Entfernen (engl. Control+Alt+Delete = CAD) entsperrt werden musste, gingen das Problem los.
Denn irgendwie ging es nicht, dass ich von XP aus ein CAD an den WIN7 Rechner senden konnte. Die Lösung war dann noch etwas googlen gefunden und ist ein zusätzlicher Registry-Eintrag. Dieser sieht wie folgt aus und kann über die Eingabeaufforderungen ausgeführt und somit hinzugefügt werden:

C:\> reg add HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System /v SoftwareSASGeneration /t REG_DWORD /d 1 /f

OS X 10.8: Blockiertes Java Plugin im Safari

java_logoSeit irgendeinem Update von JAVA hab ich das Problem, dass dieses Plugin im Safari blockiert wird. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, dass hatte eines der letzten Java-Updates ein Sicherheitsproblem und dies veranlasste Apple dazu, dass diese Software als „unsicher“ eingestuft wird und im Safari blockiert wird.
Es gibt ein Apple-Support-Dokument, in dem beschrieben wird, wie man mit 4 Terminal Befehlen von der aktuellen Version 7 von Java wieder auf die Version 6 kommt. Diese Version ist noch „gut“ und sollte dann im Browser auch laufen.

Das Support-Dokument findet ihr unter: http://support.apple.com/kb/HT5559 

Somit sollte schon wieder alles gut sein.
Ich hab bei mir ausprobiert, was passiert, wenn ich dann die „zusätzlichen Infos“ des Support-Artikel ausführe und somit auch wieder die Java Version 6 deaktiviere und somit wieder auf die Version 7 kommen möchte.

Das Befehl dazu ist:

sudo ln -sf /System/Library/Frameworks/JavaVM.framework/Versions/Current/Commands/javaws /usr/bin/javaws

und im Anschluss muss man sich die aktuelle Java Version wieder runter laden. Mir ist nur aufgefallen, dass es scheinbar zwei Installer gibt. Einen mit rund 50 MB – der lief bei mir nicht. Und einen mit rund 143 MB – der ging dann bei mir. Die Java-Version mit den 143 MB bekommt ihr unter: http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/jdk7-downloads-1880260.html

 

CoRD: Alternativer RDP Client für den Mac

cord_newiconHeute hatte ich mal wieder mit dem Micorsoft Remote Desktop Client (Vers. 2.1.1) Lizenzierungsprotokollprobleme. Das war dann auch der Auslöser warum ich mich nach einer Alternative umgeschaut habe. Meine Wahl fiel dann auf das Programm „CoRD“.
Den Download gibts unter: http://cord.sourceforge.net
Nach dem ich nun „jahrelang“ die Microsoft-RDP-App verwendet habe, wirkt CoRD sehr frisch und packt das Thema „Remote Desktop“ irgendwie anders, aber durchaus sympathisch an. Ich werde jetzt mal die kommenden Tage mich mehr mit dem Programm auseinander setzen, aber nach den ersten Stunden in Benutzung muss ich sagen, dass mir CoRD bis jetzt sehr gut gefällt und ich keine großartigen Schwächen finden konnte. Als einfach mal einen Blick darauf werfen.

Suchen und Ersetzen über mehrere Dateien

UnknownHeute musste ich über eine größere Anzahl von Dateien einen „Suchen und Ersetzen“ Befehl anwenden und ich muss tatsächlich erst mal schauen, wie ich dies am besten anstellen sollte.

Die Lösung war im Endeffekt sehr einfach, weil es mit einem Programm gibt, dass schon lange auf meinem Mac installiert ist. Der gute, alte „Text Wrangler“ kann sowas. Wusste ich nicht, war aber ganz froh darüber.

Das Ganze geht über das „Search“ Menü und dort auf „Multi-File Search„. Über den Button „Other“ kann man dann den Ordner auswählen, in dem der Befehl angewendet werden soll. Sehr, sehr praktisch. 😉

PDF: In ausgefüllten Formularen wir der Inhalt nur beim Draufklicken angezeigt

form_reqs4Ich musste heute mal ein PDF Formular machen – kommt relativ selten vor, aber ich habs schon hinbekommen. Allerdings hatte ich dann das Problem, dass ich bei den ausgefüllten Formularen nur leere Felder sah. Komisch war weiter, dass ich den Inhalt des Feldes nur sah, wenn ich in der Feld geklickt habe. Auch beim Ausdruck waren die Inhalte nicht sichtbar. Wenn ich auf ein anderes Feld im Formular geklickt habe, sah ich dessen Inhalt und der vom anderen Feld verschwand wieder.
Ich musste einige Zeit im Internet suchen, bis ich einen guten Tipp erhalten habe. Und zwar lag es an der verwendeten Schriftart. Ich hab für die Formular-Feld die Helvetica verwendet und in einem Post hab ich gelesen, dass genau diese Font bei Formularen Schwierigkeiten machen kann.
Ich hab jetzt bei meinem Formularfeldern auf die Times Roman geändert, neu gespeichert und einem User das Formular ausfüllen und speichern lassen. Mit dieser neuen Schriftart kommt bei mir da Formular richtig an, soll heissen, alle Feldinhalte werden angezeigt und auch ausgedruckt.
Warum dass da ausgerechnet die Helvetica Probleme bereitet konnte ich nicht herausfinden, wichtig war mir jetzt erst mal nur, dass die Formulare funktionieren. Wenn einer von euch da mehr weiß, dann bitte in die Kommentare schreiben.

Kinderbuch: Jetzt auch „vollständig“ auf Amazon.de

amazonGestern hab ich mal wieder bei Amazon.de nachgeschaut, was mein Kinderbuch-Eintrag dort macht. Es war ja bei Amazon (im Gegensatz zu anderen Online-Buchhandlungen) noch nicht vollständig eingepflegt. Da fehlte z.B. noch das Cover-Bild und es war ein Hinweis dort, dass das Buch nur vorbestellt werden kann. Seit gestern scheinen die Einträge komplett zu sein und auch eine Kindle-Edition ist seither verfügbar.
Ich kann nicht genau sagen, warum amazon.de für den Eintrag „so lange“ gebraucht hat, aber irgendwann haben sie es ja doch noch geschafft. buecher.de war da wirklich schnell und ziemlich der Erste, der mein Buch vollständig gelistet hatte.

Hier noch die direkten Links zu den beiden Varianten:
Taschenbuch:
http://www.amazon.de/Ben-die-entführte-Prinzessin-Königreich/dp/3848258161/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1360742880&sr=8-2

eBook/Kindle-Edition:
http://www.amazon.de/Ben-die-entführte-Prinzessin-ebook/dp/B00BBN7SQO/ref=tmm_kin_title_0?ie=UTF8&qid=1360742880&sr=8-2

Der Papst und ich…

PAPST1a(leider) Aus gegebenen Anlass:
Ich glaube, ich muss nicht noch mal erwähnen, dass Papst Benedikt gestern (am 11. Februar 2013) von seinem Amt als Pontifex zurück getreten ist.
Das dürfte wohl in allen landläufig bekannten Medien mehr als
ausreichend erwähnt worden sein.
Am 12. September 2006 hielt Papst Benedikt auf dem Islinger Feld bei Regensburg eine heilige Messe, bei der einige aus Obereulenbach anwesend waren.
Ich habe in meinem Fotoarchiv gesucht und tatsächlich noch einige Fotos vom Papst-Besuch in Deutschland, genauer gesagt in Regensburg, gefunden. Nachfolgend eine kleine Auswahl (50 Bilder) aus den rund 350 Fotos von damals.

Hier vielleicht noch schnell ein paar interessante Eckdaten:

  • geboren wurde Joseph Aloisius Ratzinger am 16. April 1927 in Markl
  • als gewählter Papst trug er den Namen Benedikt XVI, latainisch Benedictus PP
  • er war der 265. Papst und wurde im Konklave am 18. und 19. April 2005 von 115 Kardinälen nach 26 Stunden (was sehr kurz war) im vierten Wahlgang gewählt.
  • Der Papst hat auch noch andere Titel. „Bischof von Rom“, „Stellvertreter Jesu Chrisi“, „Nachfolger des Apostelfürsten“ (gemeint ist Petrus), „Oberster Priester der Weltkirche“, „Primas von Italien“ (reiner Ehrentitel), „Erzbischof der Kirchenprovinz Rom“ und „Souverän des Staates Vatikanstadt“ (völkerrechtlich-weltlicher Titel)
  • wer noch mehr wissen möchte, dem empfehle ich die dazugehörige Wikipedia-Seite http://de.wikipedia.org/wiki/Benedikt_XVI.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

stuffX – Hüllen und Sleeve für Apple Produkte

stuffX-LOGO-MailNeulich bin ich für die Produkte der kleinen Manufaktur „stuffX“ aus dem Frankenland gestolpert. Die machen Sleeves und Bags für so allerlei Apple Produkte.
Das allein wäre noch nicht wirklich erwähnenswert, denn solche Taschen stellen viele Hersteller weltweit her. Doch was diess kleine Team interessant und sympathisch macht, ist die Tatsache, dass sie Materialien und Rohstoffen aus der Region verwenden. Des weiteren wird auch in Franken (also Heimatnah) produziert und das ist auf alle Fälle eine lobenswerte Erwähnung wert. 🙂
Wir Bayern müssen schliesslich zusammen halten.
Die Produkte sind vielleicht nicht jeder Manns Geschmack, heben sich aber sehr erfreulich vom Massenmarkt ab. Wer also das „Besondere“ für sein iPad oder iPhone sucht, der sollte sich die Produkte auf http://www.stuffx.de anschauen.

Nett ist „Paulchen“, die zeitlos elegante iPhone Tasche:
http://www.stuffx.de/epages/63478943.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63478943/Categories/iPhone

Und mir gefällt auch sehr gut die Tasche fürs MacBook Pro namens „Kuvert“:
http://www.stuffx.de/epages/63478943.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63478943/Products/STUFFXAKNW/SubProducts/STUFFXAKNW-0001

Auch lesenswert, was stuffX über sich selbst schreibt:
http://www.stuffx.de/epages/63478943.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63478943/Categories/AboutUs

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Apple: Jailbreak on iOS 6.x

iPhoneSeit wirklich langer Zeit (Dezember 2010: http://ostermeier.net/wordpress/2010/12/ipod-touch-2g-jailgebreakt/)hab ich keinen Jailbreak mehr an einem meiner iOS Geräte durchgeführt, doch am Wochenende war es wieder soweit. Irgendwie hat mir das Thema mal wieder interessiert und die Nachricht, dass jetzt der Jailbreak auf iOS 6.x verfügbar ist, hat das restliche bewirkt. 😉
Im Hinterkopf hatte ich auch noch, dass ein Jailbreak auch den SIM-Lock am Telefon entfernt, doch da bin ich falsch gewickelt gewesen. Der SIM-Lock ist auch noch nach erfolgreichem „Ausbruch“ noch aktiv und vorhanden. Mein Hintergedanke wäre gewesen, dass ich dann auch mal andere Mobilfunkprovider mir der Apple-Hardware (iPhone 4S) testen hätte können. Aber das geht jetzt leider nicht. Ist für mich aber auch nicht weiter schlimm.
Zu der Durchführung und der Installation des eigentlichen Jailbreaks gibts nicht viel zu sagen. Dieser läuft weitgehendst selbstständig ab und erfordert nahezu keinen Benutzereingriff. Nach ca. 10 Minuten ist alles vorbei.
Zwei Apps, die nach dem Jailbreak zur Verfügung stehen, geben dem Besitzer des iOS Devices schon sehr viele Möglichkeiten an die Hand. „SBSettings“ und „Activator“. Ich für meinen Teil hab nur einen Teil der Möglichkeiten aktiviert, die aber das iOS für mich „produktiver“ bedienbar machen und wieder die Frage aufkommen lassen, warum Apple diese Funktionen nicht selber einbaut.
Ich hab mir zum Bespiel eingestellt, dass wenn ich 2x auf dein Einschalt-Knopf drücke, der LED Blitz als Taschenlampe funktioniert. Klingt zwar komisch, ist aber durchaus praktisch. Davor hatte ich so eine seltsame App aus dem MAS, die ich immer erst auf meinen Homescreens suchen musste und dann erst konnte ich sie starten und die Lampe einschalten – irgendwie ziemlich umständlich. So gefällt es mir besser.
Oder aber auch, dass man zusätzliche Gesten belegen kann. So hab ich mir auf eine Wischgeste vom unteren Bildschirmrand nach oben konfiguriert, dass sich damit z.B. die Facebook-App startet.
Oder auch sehr nett, ist folgende Geste: Wenn ich am linken Bildschirmrand von unten nach oben wische, dann blenden sich die Schnell-Einstellungen der SBSettings ein. Dort man man WLAN, Bluetooth usw. direkt de- bzw. aktivieren. Dieser Schnellzugriff auf so elementare Einstellungen fehlt in iOS schon lange – warum eigentlich?
Irgendwie braucht es nicht wirklich einen Jailbreak, aber es ist durchaus interessant, welche Möglichkeiten sich durch das Entfernen der Apple-Sperren ergeben. Vielleicht lernt aber Apple auch darauf und baut einige Funktionen vielleicht schon in iOS7 ein. Oder entsperrt diese zumindest. 😉