Xirrus Array / AccessPoint einrichten

Written by on . Posted in Allgemein

Eigentlich ist es garnicht so schwer, aber man muss sich doch einmal damit beschäftigen, wie man ein Xirrus Array (AccessPoint) einrichtet. Hat man grundsätzlich mal verstanden, wie dies zu Bewerkstelligen ist, dann ist das Set-up in ein paar Minuten erledigt.

Normalerweise wird ein Xirrus Array mittels PoE (Power over Ethernet) betrieben. Ich erkläre hier jetzt nicht, wie die Strom-Verkabelung erfolgen muss, da dies relativ selbsterklärend ist. 

Ich in meinem Fall habe an den PoE-Injektor (PoE-Adapter) am IN-Port meinen Laptop angeschlossen und bin somit in keinem anderen Netzwerk (WLAN deaktiviert).
Nun muss man seinen PC, den man zum Konfigurieren verwenden möchte, in der gleich Netzwerk bringen, in dem sich der Xirrus AccessPoint standardmässig (Werkseinstellung) befindet.

Zu diesem Zweck habe ich meinem PC die IP Adresse 10.0.2.2 mit der Subnetmask (Subnetzmaske) 255.255.255.0 gegeben.

Das Xirrus Array hat vom Werk aus die IP Nummer 10.0.2.1 und wenn ihr alles richtig verkabelt und konfiguriert habe, dann sollte ihr jetzt auf einen PING eine Antwort erhalten.

Jetzt können wir versuchten die Web-Oberfläche des Xirrus Arrays mit einem Browser aufzurufen. In meinem Fall verwende ich den Google Chrome und gebe in die Adressleiste die IP Nummer des AccessPoint (10.0.2.1) ein.

Sehr wahrscheinlich werdet ihr jetzt von eurem Brwoser einen Warnhinweis erhalten, dass die aufgerufene Webseite nicht sicher sei, weil das verwendete Zertifikat als nicht vertrauenswürdig eingestuft wurde. Diese ist mitunter auch der Grund, warum ich den Google Chrome verwende, weil man mit diesem die Möglichkeit hat über den Punkt „Erweiterte Informationen“ doch noch zu der „unsicheren“ Webseite (Weiter zu 10.0.2.1) zu gelangen. 😉

Anschliessend solltet ich nun endlich das Login-Fenster der Web-Oberfläche des Xirrus Array angezeigt bekommen.

Die Anmeldetdaten sind per default relativ einfach gehalten und diese solltet ihr dann auch ändern. Aber jetzt melden wir uns einfach mit admin / admin am Array an.

Nach erfolgreicher Anmeldung bekommt ihr nun die eigentliche Konfigurationsseite des Xirrus Array angezeigt, in der ihr euch austoben könnt. 😉

Ich für meinen Fall musste nur mal die IP-Nummer ändern und diese geht über den Punkt „Configuration“ > „Network“ > „Interfaces“.

Im Regelfall werdet ihr das Interface Gigabit1/PoE+ (aka Gig1) verwenden, da darüber auch die Einspeisung des Stroms (PoE) erfolgt.

Zur Änderung des IP-Nummer sei noch folgendes erwähnt:
Wenn ihr die IP Nummern abändert, dann übernimmt das Xirrus Array das neue Netzwerk und ihr könnt erstmal nicht mehr von eurem Rechner darauf zugreifen. 
Ihr musst jetzt noch euren Rechner in das neue Netzwerk bringen (Verkabelung könnt ihr so lassen, wie sie ist) und dann anschliessend die Weboberfläche wieder aufrufen, aber jetzt mit der neuen, gerade vergebenen IP Nummer des Arrays.
Hier müsst ihr euch wieder anmelden und nun (ganz wichtig), die neuen Einstellungen am Array abspeichern. Tut ihr dies nicht, so bekommt das Array nach einem Stromverlust / Reset wieder die alte, ursprüngliche IP Adresse (10.0.2.1) und wir wollen ja, dass es sich die neue IP Nummer dauerhaft merkt. 😉

Hinweis:
Ich habe folgende (englischsprachige) Seite gefunden, die mir ziemlich geholfen hat und ich möchte nicht vergessen darauf hinzuweisen.

In diesem Beispiel habe ich einen Windows 10 PC zum Einrichten verwendet. Dies funktioniert aber genau aus mit macOS. 😉

Tags: , , ,

Trackback from your site.

Markus Ostermeier

Contact: markus(at)ostermeier(dot)net – My Coffee is always #000000! – Base-Station: 48.749878 11.975666 – It all started with a Commodore 64…

Leave a comment