Kein Telnet mehr unter macOS High Sierra

Hab heute mitbekommen, dass Apple mit seinem aktuellem macOS High Sierra (Vers. 10.13) sich im Terminal von Telnet verabschiedet hat und dieses nicht mehr Bestandteil des Betriebssystems ist. 
Es gibt einige Anleitungen, wie man sich dieses wieder zurückholt (HomeBrew oder von einer Sierra-Installation), aber eigentlich ist dies aus Sicherheitsbedenken nur konsequent. Aber ja, es gibt immer noch Anwendungsfälle (alte Switche oder dergleichen), bei denen eine Telnet-Verbindung elementar ist.

Auszug aus Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Telnet

Telnet (Teletype Network[1]) ist der Name eines im Internet weit verbreiteten Netzwerkprotokolls. Dieses alte und bekannte Client/Server-Protokoll basiert auf einem zeichenorientierten Datenaustausch über eine TCP-Verbindung. Neben dem Protokoll wird der Name Telnet auch für die Dienste Telnet-Server und insbesondere für Telnet-Client verwendet. Beide Dienste verwenden das Telnet-Protokoll zur Kommunikation. …

2 Antworten auf „Kein Telnet mehr unter macOS High Sierra“

  1. Nicht nur für alte Switche.
    Auch um die Verbindung zum Mail-Server zu testen, ist Telnet immer wieder wichtig!

    So lässt sich schnell die Konfiguration prüfen.

    Aber da sieht man mal wieder, dass Apple irgendwas gegen Pro-Benutzer hat.

    Der Telnetdeamon muss ja nicht die ganze Zeit laufen und lauschen. Ich frage mich, was hier geraucht wurde, um das als Sicherheitsrisiko einzustufen?

    Also darf ich mir erst eine Lösung dafür überlegen, bevor ich auf High Sierra aktualisiere.

    Immer noch lachhaft, ein 20kb Programm einzusparen…

    1. Hallo Markus,
      ja, ich muss dir recht gehen und zustimmen.
      Telnet als „Sicherheitsrisiko“ einzustufen ist schon etwas eigenartig… noch dazu, wenn man den „i´m root“-Bug der letzten Wochen im Hinterkopf hat.
      Man könnte auch argumentieren, dass die Leute, die Telnet nutzen, vielleicht auch wissen (sollten), was sie damit machen. Wobei wir dann wieder bei den Pro-Usern sind und da habe ich schon auch den Eindruck, dass die für Apple garnicht mehr so wichtig sind. Auch klar, die große Masse der Benutzer schaut Facebook und schreibt WhatsApp. Aber waren es nicht in der Vergangenheit eben diese Pro-User, die zur Verbreitung der Mac-Hardware beigetragen haben? Stichwort: Multiplikatoren. ?!?!
      Ich weiß nicht, wie die Pro-Schiene in absehbarer Zeit bei Apple berücksichtigt wird. Vielleicht sind wir aber nach Morgen schlauer, denn da stellt Apple ja den „iMac Pro“ vor – eigentlich ein (positives) Zeichen in Richtung „Professionals“.
      Servus Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.