Erfahrungsbericht mit Screenly auf einen Raspberry Pi

Vor einiger Zeit hab ich in einem Artikel beschrieben, wie ich „Screenly OSE“ auf einen Raspberry Pi installiert und eingerichtet habe.
(http://ostermeier.net/wordpress/2014/09/screenly-ose-installation-auf-einem-raspberry-pi/)
Jetzt, nachdem einige Zeit vergangen ist, wollte ich kurz mitteilen, wie meine Erfahrungen damit sind. Kurz gesagt: Das Ding läuft einfach. 🙂
Ich habe in der Präsentation, die auf dem Raspberry läuft, einen mp4-Film mit rund 300MB und ein paar jpeg-Bilder. Eines der Bilder wird täglich ausgetauscht, da dort das aktuelle Datum enthalten ist. Das „Austauschen“ der Datei erfolgt ĂĽber die Screenly Weboberfläche.
Ich hab heute geschaut und momentan hab ich eine Uptime von ziemlich genau 14 Tagen am Raspberry und in dieser Zeit machte er mir keinerlei Probleme und ich musste ihn auch nicht rebooten. Bis jetzt macht es auf mich einen sehr soliden Eindruck und ich hoffe mal, dass das auch weiterhin so bleibt.

4 Antworten auf „Erfahrungsbericht mit Screenly auf einen Raspberry Pi“

    1. Nein, bei uns läuft das manuell. Aber du könntest ja die Bilder im vorab hochladen und dann mit dem Anzeigezeitraum spielen. Damit kannst du einstellen, wann ein Inhalt automatisch angezeigt werden soll und auch wieder ausgeblendet. Servus Markus

      1. Danke fĂĽr die rasche Antwort.

        Eine Frage hätte ich noch. Ich würde gerne eine Wettervorhersage für die nächsten Tage anzeigen. Ich habe deshalb eine HTML-Datei erstellt, wo ich per iFrame eine Wetter-Website eingebunden habe und das außenrum noch optisch passend gestaltet habe.
        Eine HTML-Datei kann man leider nicht direkt hochladen. Und ĂĽber den Reiter Website will er ja eine fertig gehostete Website haben.
        Hat jmd eine Idee? LG Martin

        1. Hallo Martin,
          du hast recht, eine HTML Datei kannst du so gesehen nicht direkt hochladen und wĂĽrde dir mit dem eingebetteten iFrame auch nicht viel bringen, weil dieser sich ja dann immer noch die Daten aus dem Internet holt. Die Frage ist, ob dein „Wetter-Dienstleister“ separate Ansichten fĂĽr das Wetter von z. B. heute, morgen und ĂĽbermorgen anbietet. Dann könntest du drei Webseiten bauen, wo eben diese Ansichten eingebaut sind?!?! Oder irgendwie so… Aber das ist dann mit dem Anzeigezeitraum wiederum widersprĂĽchlich.
          Servus Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.