Software-Tipp: CleanMyMac

Written by admin on . Posted in Allgemeines, Mac OS X, Technik

Seit ca. einem Jahr hab ich in meinem MacBook Pro 13.3″ als „Systemplatte“ eine SSD verbaut. Da diese Laufwerke damals (und auch heute) nicht zu den günstigsten gehören, hab ich mir damals nur eine SSD mit 64 GB gekauft. Tendenziell geht mir dort immer gerne der Speicher aus und ich bin am Suchen wo ich denn wieder was löschen könnte. 

Nun bin ich über das Programm „CleanMyMac“ von MacPaw gestolpert und muss sagen, dass nimmt mir diese Freischaufler-Arbeit recht schön ab. Das Programm durchsucht die „Festplatte“ nach unnützen oder übrigen Dateien und schlägt diese im Anschluss zum Löschen vor. Als ich CleanMyMac das erste Mal laufen ließ, fand es tatsächlich ca. 1,6 GB an Daten, die nicht mehr benötigt würden. Und bei 64 GB ist man um jedes freie GB froh. Ich lasser das Programm nun so einmal in der Woche laufen und es werden immer wieder Daten gefunden, die man nicht wirklich braucht. Klar, sind es jetzt nicht mehr so viele, aber doch einige MB sind schon dabei. 

Ich möchte diese Programm jedem ans Herzen legen, dass seinen Mac „sauber“ halten möchte aus welchen Gründen auch immer. Bei mir was es eher aus der Not heraus geborgen, da die SSD eigentlich zu klein ist. Aber mit dieser Software bin ich mir zumindest sicher, dass ich nicht irgendwelchen Daten-Ballast mit mir rumschleppe, der mir die SSD zumüllt.

Ach ja, noch schnell ein paar Info:
Das Programm gibt es als kostenlosen Test-Download, dessen Einschränkung darin besteht, dass er max. 500 MB der gefundenen Dateien löschen kann. Gefällt einem das Programm, so kann man diese für ca. 15 EURO in einer 6 Monatsversion bzw. für ca. 30 EURO in einer „Lifetime“-Variante hier kaufen.  Zur Vollständigkeit sei noch erwähnt, dass es auch noch eine Double- und eine Family-Version gibt, welche dann ca. 50 bzw. 75 EURO kosten.

Tags: , , , , ,

Trackback from your site.

Leave a comment