Kein Zwangs-Neustart nach Windows-Updates

Written by admin on . Posted in Allgemeines, Merkhilfen, Technik

Ok, ich weiß, Windows XP ist nicht mehr ganz Stand der Dinge, aber ich selber habe noch einen PC mit diesem Betriebssystem. Und den PC lass ich auch weiterlaufen, solange bis er das Zeitliche segnet. Hab heute Einladungskarten gestaltet und ausgedruckt und dafür sollte der Rechner einige Stunden durchlaufen. Nun hatte ich aber das Problem, dass es neue Windows-Updates gab und diese auch automatisch installiert wurden. Daraufhin wollte der PC sich aber immer automatisch neu starten. So im Intervall von 10-15 Minuten kam die Meldung, ob der Rechner selbstständig einen Reboot durchführen dürfe. Auf diese Meldung musste ich warten und auch „Später neustarten“ klicken. Damit mir dies in Zukunft nicht mehr passiert, kann man die Zeit bis zu einem automatischen Neustart in dem Gruppenrichtlinien-Editor einstellen. Und zwar so:

  • Start / Ausführen (oder <Win>-<R>), gpedit.msc eingeben und mit <Enter> bestätigen
  • In der linken Navigation zu folgendem Verzeichnis navigieren: Richtlinien für Lokaler Computer > Computerconfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows Update
  • Erneut zu einem Neustart für geplante Installationen auffordern” doppelklicken
  • Die Standard-Einstellung von Windows XP ist “Nicht konfiguriert”, hier kann man nun z.B. folgendes einstellen, damit die Meldung anstatt alle 10 Minuten nur noch alle 5 Stunden erscheint:

Tags: , , , ,

Trackback from your site.

Leave a comment