Monkey Shoulder Blended Malt Whisky


Quelle:

https://whic.de/monkey-shoulder-blended-scotch.html

Allgemeines:

Dieser Blended Malt Whisky von William Grant & Sons (Glenfiddich und Balvenie) ist ein absoluter Preis-Leistungs-Hit! Mit rund 90% Anteil Kininvie Single Malt ist dies eine der wenigen Möglichkeiten diesen Whisky preiswert kennen zu lernen, da er ansonsten nur für klassische Blends – oder sehr sehr teuere Single Malt Abfüllungen, verwendet wird.

Der Ursprung von „Monkey Shoulder“: Der Begriff „Monkey Shoulder“ entstammt aus der Herstellungsgeschichte des Whiskys. In früheren Zeiten wurde das Malz noch per Hand gewendet, was bei den überaus langen Schichten dazu geführt hat, dass viele dieser Arbeiter hängende Arme bekamen, welches an den Anblick eines Affen errinert. Heute haben sich die Arbeitsbedingungen selbstverständlich verbessert und der Name „Monkey Shoulder“ wird nur noch zu Ehren der früheren „Malt Men“ verwendet. Die Bezeichnung Batch 27 meint lediglich, dass der Whisky in kleinen Chargen aus je 27 Fässern produziert wird und nicht, dass es sich um die 27 Abfüllung handelt.

Aroma: Florale Noten, leichte Süße mit Gewürzen und dunkler Schokolade.
Geschmack: Dunkle Früchte, Vanille, Gewürze und Zitrusnoten.
Abgang: Angenehm weich und süß.

Fakten:

Herkunftsland Schottland
Brennerei/Marke Monkey Shoulder
Abfüller Eigentümer-Abfüllung
Inverkehrbringer Glenfiddich Distillery Dufftown Banffshire AB55 4DH/GB
Produkt Kategorie Whisky
Typ Blended Malt
Rauch Wenig rauchig
Farbstoff Mit Farbstoff
Kühlfiltrierung Kühlgefiltert
Alkoholgehalt 40,0%
Fasstyp Ex-Bourbon

Preis: ca. 26,00 EUR für die 0,7 Liter Flasche (Stand März 2018)

Persönliche Meinung:
Circa zwei Jahre nach meinem ersten Whisky-Tasting, bei dem der „Moneky Shoulder“ der Einstiegs-Whisky war, bin ich nun wieder auf ihn gestossen. „Damals“ bei dem Tasting wurde er als günstigster Whisky an diesem Abend vorgestellt und es solle für den „Einstieg“ da sein.
Da ich mich nicht mehr so genau an diesen Whisky erinnern konnte, wollte ich mir doch noch mal selbst ein Bild davon machen und habe mir eine Flasche bestellt. 
Und ich muss sagen, dass es ein sehr guter Einsteiger-Whisky ist. Ok, es handelt sich um einen „Blender“, aber dass soll uns hier nicht weiter stören. 
Was ich auch erst jetzt erfahren habe, ist dass dieser Blended Malt Whisky von William Grant & Sons (Glenfiddich und Balvenie) stammt und mir die beiden Marken schon mal was sagen und ich diese mit einer positiven Erfahrung in Verbindung bringe.  Von beiden habe ich schon mal einen Whisky probiert und einen Review verfasst.

Zurück zur Whiskey-Übersicht