Glenfarclas 1995/2017 Oloroso Sherry Hogsheads

Whiskytradition zum Weihnachtsfest. Entdecken Sie die spannende Welt des Whiskys mit diesem Singe Malt aus dem Jahr 1995.

Der Glenfarclas 1995/2017 ist ein klassischer Single Malt Scotch Whisky aus dem Hause Glenfarclas.  Die Abfüllung kommt, wie es die Tradition verlangt, aus Oloroso Sherryfässern – insgesamt 13 an der Zahl – und kann mit feinen Fruchtnoten und herber Eichenwürze punkten. Dieser Glenfarclas wurde Mitte der 90er Jahre gebrannt und rund 22 Jahre später auf einige wenige Flaschen gezogen ( der Anteil der Engel…). Es handelt sich um ein „limited rare bottling“, also eine limitierte Sondereditionen. Der Whisky wurde in natürlicher Fasstärke mit 57,3% abgefüllt, in natural color und non-chillfiltered. Er hat also wirklich alle aromengebenden Öle und Ester behalten. Das schmeckt man auch in der regelsrechten Geschmacksexpolsion, die sich am Gaumen manifestiert. Ein Muss für Sherrybomben-Liebhaber.

Glenfarclas 22 Jahre (1995 – 2017)

Aroma: Klassische Trockenfruchtaromen wie Rosinen und Datteln und auch die klebrige Süße der Datteln kommt zum Vorschein. Getragen werden die fruchtig-süßen Komponenten auf dunkler Schokolade und besonders alten Eichenholzscheiten.

Geschmack: Klassiche Sherryfassnoten – süße Schattenmorellen, Backpflaumen und Rosinen werden umrahmt von weihnachtlichen Gewürzen wie Zimt, Muskat und Piment. Die Zartbitterschokolade wartet geduldig auf ihren Auftritt und belohnt uns mit voluminösem Geschmack, der sich langsam auf der Zunge entfaltet.

Nachklang: Langanhaltend und trockener als am Gaumen mit vielen Gewürznoten.

Preis: ca. 100,00 EUR für 0,7 Liter Flasche, Stand März 2018

Persönliche Meinung:
Für eine besondere Vereinsveranstaltung wollte ich einen besonderen Whisky, der dem Anlass entsprechend war. Da ich ein Glenfarclas-Fan bin, fiel meine Wahl auf diesen Whisky. 
Ich muss sagen, dass ich kein rechter Fan der Faßstärke bin und mir die 57% etwas zu viel sind. Nachdem ich den Whisky etwas verdünnt hatte, bekam ich einen besseren Zugang zu diesem Getränk. 
Wie bei Glanfarclas durchaus üblich ist die Sherrynote im Vordergrund und dies trifft genau meinen Geschmack. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass mir diese Variante auch gut schmeckte. 
Wie oben schon erwähnt, ist dieses Whisky etwas für ganz besondere Tage, da sein preis doch sehr hoch ist. Aber empfehlen kann ich diesen Glenfarclas-Whisky allemal.

Quelle:
whic.de & whisky.de

Zurück zur Übersicht-Seite