Ballantine´s Finest – Blended Scotch Whiskey

Allgemeines:
Das Whiskyblenden lag George Ballantine’s im Blut. Schon als Junge mischte er Tees. Jahre später aber wurde er ambitionierter und begann Whiskys zu blenden.

1827 eröffnete George Ballantine bereits mit 19 Jahren in Edinburgh einen Lebensmittelladen mit angeschlossener Wein- und Spirituosenhandlung, nachdem 1823 ein entsprechendes Gesetz das private Brennen von Scotch Whisky erlaubt und damit den Handel eröffnet hatte. Ballantine verlegte sein Geschäft im Jahre 1837 in die prestigeträchtige Gegend von South Bridge nahe der Princes Street von Edinburgh. Dort experimentierte er mit dem Mischen von Malt- und Grain-Whiskys verschiedenen Alters aus unterschiedlichen Destillerien, um ein etwas leichteres, verfeinertes Produkt zu erhalten. Seine Experimente beim Verschnitt verschiedener Whisky-Sorten mündeten schließlich in einem gleichbleibenden Blended Scotch-Whisky-Charakter. Die Auswirkungen des Reifeprozesses auf den Whisky und die Bedeutung der Fasswahl bei der ersten Füllung waren entscheidende Faktoren bei der Etablierung von Blended Scotch.

Zitat von George Ballantine: 
„Sei du selbst. Sei authentisch und aufrichtig, dann verdienen deine Erlebnisse, dass auf sie angestoßen wird.“

Genussempfehlung für den Whisky: 
Ich für meinen Teil würde empfehlen, dass dieses Whiskey nicht zu kühl getrunken wird. Ich würde sogar soweit gehen, dass ich Zimmertemperatur als ideal empfinden würde.

Farbe: 
Hellgold, schöner „warmer“ Farbton 

Geruch: 
Sanft, süß und vielschichtig.

Nachklang:
Der raffinierte Genuss wird abgerundet von einem frischen, blumigen Nachgeschmack und einem angenehmen Glühen.

Geschmack: 
Feine Nuancen von Milchschokolade, rotem Apfel und Vanille verleihen einen besonders ausgewogenen, dezenten Geschmack.

Preis:
ca. 13,50 EUR für die 0,7 Liter Flasche, November 2017

Persönliche Meinung:
Ich bin eher zufällig über diesen Whiskey und dessen Kauf gestossen. Klar kannte ich den Namen und die Marke, hatte aber noch nie davon probiert. Neulich im Supermarkt war er dann im Angebot (ca. 10 EUR) und da nahm ich mir einfach mal eine Flasche mit. 
Ich muss sagen, für die Preisklasse kann man über den Whiskey nicht jammern. Es ist ein solider geblendeter (also gemischter) Scotch Whiskey, der jetzt kein „Geschmackswunder“ ist, aber das vielleicht eben auch nicht sein will. Ich würde ihn eher als „klassischen Scotch“ bezeichnen und da weiß man ja was man erwarten kann und diese Erwartungen werden auch erfüllt. 
Der Ballantine´s Finest Scoth Whiskey läuft bei mir unter der Kategorie „Ein Whiskey für jeden Tag“, aber für besondere Anlässe darf es gerne dann auch was anders sein.

Zurück zur Übersicht-Seite